Menu

Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

Corona: Neue Regelungen für Quarantäne

Der Ministerrat hat in seiner heutigen Sitzung eine neue Verordnung beschlossen, die die Absonderung von mit dem Coronavirus Infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen und deren Haushaltsangehörigen und Kontaktpersonen regelt. Sie soll am 9. Dezember 2020 in Kraft und mit Ablauf des 15. Januar 2021 außer Kraft treten.

Danach müssen sich Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind sofort und ohne weitere Anordnung selbstständig in häusliche Quarantäne begeben. Das gilt auch für Krankheitsverdächtige, positiv getestete Personen und deren Haushaltsangehörige sowie die jeweiligen Kontaktpersonen der Kategorie I. Ein Bescheid des Gesundheits­amtes, der eine Absonderung anordnet, ergeht nicht.

„Durch die in der Verordnung geregelten Maßnahmen können Ansteckungen besser verhindert und Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Sie ist damit eine wichtige Maßnahme zum gesundheitlichen Schutz und bedeutet zudem eine Entlastung für die Gesundheitsämter“, sagte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

Übersicht Personengruppen

Die Verordnung zur Absonderung unterschiedet folgende Personengruppen:

  1. Krankheitsverdächtig ist eine Person, die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, wie Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- und Geruchssinn, aufweist und bei der ein PCR-Test durchgeführt oder angeordnet wurde.
  2. Positiv getestete Person ist eine Person, die vom Gesundheitsamt oder einer anderen Stelle, die den Test durchführt, über ein positives Ergebnis eines durch­geführten PCR-Tests oder PoC-Antigentests informiert wurde.
  3. Hausstandsangehöriger ist jede Person, die mit einer positiv getesteten Person in einer Wohngemeinschaft zusammenlebt.
  4. Kontaktperson der Kategorie I ist jede Person, die nach den geltenden Kriterien des Robert Koch-Institutes vom zuständigen Gesundheitsamt als solche eingestuft wurde.
  5. Personen der Kategorie Schul- oder KiTa-Cluster sind Schülerinnen und Schüler, in einer Kindertageseinrichtung betreute Kinder, Lehrinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher, die vom zustän­digen Gesundheitsamt als solche eingestuft wurden.

Absonderungsort

Die Absonderung hat in der Regel in einer Wohnung zu erfolgen. Der abgesonderten Person ist es während der Zeit der Absonderung nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, zu empfangen und den Absonderungsort ohne ausdrücklicher Zustimmung des zuständigen Gesundheits­amtes zu verlassen.

Dauer der Absonderung

Die Dauer der häuslichen Absonderung endet im Regelfall frühestens nach zehn Tagen. Eine Ausnahme stellt die Absonderung von Personen der Kategorie Schul- und KiTa-Cluster dar. Um die Auswirkungen auf die Teilhabe am Präsenzunterricht oder der Betreuung möglichst gering zu halten, kann für diese Personengruppe ab dem fünften Tag die Absonderung mittels eines frühestens an diesem Tag vorgenommenen Tests mit negativem Ergebnis beendet werden.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 09.12.2020

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis – Ergebnisse 09.12.2020

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm wurden 12 weitere Personen positiv auf Covid-19 getestet. 17 Personen haben ihre Quarantänezeit beendet und gelten als genesen. Die Zahl der aktuellen Fälle fällt daher von 208 auf 203. Der 7-Tage-Inzidenzwert ist heute unverändert auf 115,1 geblieben.

Die aktuellen Fallzahlen mit Untergliederung der Teilgebiete werden im „Corona-Portal“ unter www.bitburg-pruem.de veröffentlicht.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 09.12.2020

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis – Ergebnisse 08.12.2020

Nachdem gestern ein siebter Todesfall in Folge einer Covid-19-Infektion gemeldet wurde, verzeichnet der Eifelkreis Bitburg-Prüm inzwischen einen weiteren Verstorbenen. Eine Person (Alter: Ende 80) ist am vergangenen Sonntag, den 6. Dezember, im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben und befand sich zuvor zur Behandlung im Klinikum Mutterhaus Trier-Nord. Landrat Dr. Joachim Streit: „Leider müssen wir in dieser Woche über einen weiteren Trauerfall informieren. Meine Gedanken sind bei den Angehörigen.“

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm wurden 19 weitere Personen positiv auf Covid-19 getestet. Acht Personen haben ihre Quarantänezeit beendet und gelten als genesen. Nach Abzug eines Todesfalls steigt die Zahl der aktuellen Fälle von 198 auf 208.

Der 7-Tage-Inzidenzwert ist heute von 127,2 auf 115,1 gefallen. Die aktuellen Fallzahlen mit Untergliederung der Teilgebiete werden im „Corona-Portal“ unter www.bitburg-pruem.de veröffentlicht.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 08.12.2020

Ein Buch voller Heimat: Landrat Dr. Streit stellt den neuen Heimatkalender Bitburg-Prüm vor

Druckfrisch konnte Landrat Dr. Joachim Streit das erste Exemplar des Heimatkalenders 2021 in Empfang nehmen. Zum ersten Mal erhielt er damit das neue Jahrbuch für den Eifelkreis gleich da, wo es hergestellt wurde, in der Druckerei Hoffmann in Neuerburg. Auf die traditionelle öffentliche Buchvorstellung mit zahlreichen Gästen musste wegen der Corona-Pandemie verzichtet werden. Landrat Dr. Joachim Streit dankte daher zunächst Familie Hoffmann und ihren Mitarbeitern für die sorgfältige Ausführung des Heimatkalenders.

Die Buchübergabe in der Druckerei sah er im Licht der aktuellen Situation: „Die Pandemie verlangt von uns, dass wir gewohnte Kontakte, Aktivitäten und unseren Bewegungsradius einschränken. Aber das gibt uns auch die Chance, unsere eigene, nächste Umgebung zu entdecken. Der Heimatkalender hat genau das zum Ziel.“

Auf 288 Seiten haben Autorinnen und Autoren den Eifelkreis wieder mit zahlreichen lesenswerten Beiträgen in den Blick genommen. Das Schwerpunktthema „Tiere und Menschen“ ist für eine ländliche Region wie die unsere auch wie geschaffen. Auf dem Titelbild steht dafür ein Foto, das Benedikt Loscheider aus Wawern mit Glankuh Mila zeigt. In dem von seiner Familie geführten Betrieb werden heute wieder Glanrinder gezüchtet. Diese Rasse war einst die wichtigste Rinderrasse in der Eifel. Vater Rainer Loscheider berichtet im Heimatkalender über die Geschichte dieser Tiere und wie aus den letzten Exemplaren neue Zuchtlinien gewonnen werden konnten.

Vom Umgang mit Tieren als Nutztiere in der bäuerlichen Landwirtschaft ist auch in anderen Beiträgen die Rede: Über den Wandel in der Milchviehhaltung, über den „Ferkelsmarkt in Irrel“, über Schweine, die man zur Mast in den Wald trieb und darüber, wie Josef Ewen als Metzgerlehrling Bekanntschaft mit dem schwersten Deckbullen machte, der je den Bitburger Schlachthof erreicht hatte. Heinz Schmitt erinnert an eine Wolfsplage vor 450 Jahren in Dasburg und Daleiden; Michael Weidert an die Lachsfischerei an der Sauer. Schließlich fehlen auch nicht selbst erlebte Geschichten über erstaunliche Begegnungen und Freundschaften mit Tieren.

Natürlich bietet der neue Heimatkalender auch zu anderen Themen wieder zahlreiche Beiträge, die hier nur beispielhaft genannt werden können: Ein eigenes Kapitel berichtet über Epidemien früherer Zeiten, von der Pest im Mittelalter bis zur Spanischen Grippe vor 100 Jahren. Jana S. Müller schreibt über den Aufenthalt des amerikanischen Schriftsteller Ernest Hemingway 1944 in der Eifel, Karl-Wilhelm Gellissen über die alte Rohrbacher Mühle bei Schankweiler, und auch einige Gedichte in Mundart haben wieder Eingang in das Buch gefunden.

Abschließend erinnerte Landrat Dr. Streit an all jene, die das Erscheinen des Heimatkalender wieder möglich gemacht haben: Einwohner und Freunde des Eifelkreises, die als ehrenamtliche Autorinnen und Autoren Texte und Bilder beigesteuert haben, die Betriebe der heimischen Wirtschaft, die mit ihren Anzeigen den Druck finanziell unterstützen, und all jene, die in den Verkaufsstellen dafür sorgen, dass die Bücher auch den Weg zu den Lesern finden.

Der Heimatkalender 2021 ist ab sofort erhältlich zum Preis von 8,85 Euro im örtlichen Buchhandel, bei den Verbandsgemeindeverwaltungen, über die Ortsbürgermeister, im Kreismuseum Bitburg-Prüm, bei der Kreisverwaltung (Zulassungsstelle) und per telefonischer Bestellung bei Frau Gaby Thomaser unter 06561 / 15-1610.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 08.12.2020

Foto: Manfred und Beate Hoffmann mit den Söhnen Andreas und Daniel übergeben das erste Exemplar des Heimatkalenders 2021 an Landrat Dr. Joachim Streit. Daneben Burkhard Kaufmann, Leiter des Redaktionsausschusses und Lisa Güth, zuständig für Satz und Layout (Foto: Kreisverwaltung)
HK2021 Übergabe 20201202 12

HK2021 Cover

 

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis – Ergebnisse 07.12.2020

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm wurden 12 weitere Personen positiv auf Covid-19 getestet. Gleichzeitig haben 12 Personen ihre Quarantänezeit beendet und gelten als genesen. Die Zahl der aktuellen Fälle bleibt daher bei 198.

Der 7-Tage-Inzidenzwert ist heute von 169,6 auf 127,2 gefallen. Die aktuellen Fallzahlen mit Untergliederung der Teilgebiete werden im „Corona-Portal“ unter www.bitburg-pruem.de veröffentlicht.

Wie heute bekannt wurde, verzeichnet der Eifelkreis Bitburg-Prüm inzwischen einen siebten Todesfall in Folge einer Covid-19-Erkrankung. Die Person, Mitte 80 Jahre alt, ist am zurückliegenden Donnerstag, den 3. Dezember, verstorben und befand sich zuvor zur Behandlung im Bitburger Marienhaus Klinikum. Landrat Dr. Joachim Streit: „Meine Gedanken sind bei den Angehörigen, die in diesen besonders schwierigen Tagen und Wochen einen geliebten Menschen verloren hat. Der Familie gilt mein aufrichtiges Mitgefühl.“


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 07.12.2020

Amtsleiter der Kfz-Zulassungsstelle tritt in den Ruhestand

Ende November verabschiedete Landrat Dr. Joachim Streit nach mehr als 47 Dienstjahren den langjährigen Leiter der Kfz-Zulassungsstelle, Erhard Hirschberg, in den wohlverdienten Ruhestand.

Erhard Hirschberg wurde 1973 als Auszubildender zum Verwaltungsangestellten eingestellt. Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung absolvierte er von 1976 bis 1979 den Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des gehobenen Dienstes. Hiernach übernahm er zunächst Aufgaben im Katastrophenschutz, bevor er im April 1984 zur Kfz-Zulassungsstelle wechselte, deren Leitung er zunächst als Referent und später als Amtsleiter übernahm.

Für die langjährige betriebliche Treue zum Eifelkreis und das stets kollegiale Miteinander bedankte sich Landrat Dr. Joachim Streit bei Erhard Hirschberg und wünschte ihm al­les Gute für den weiteren Lebensweg. Büroleiter Carl Diederich, Thomas Kreutz als Geschäftsbereichsleiter sowie der stellvertretende Vorsitzende des Personalrates, Michael Theis, schlossen sich den guten Wünschen gerne an.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 07.12.2020
Auf dem Foto vorne v.l.n.r.: Landrat Dr. Joachim Streit, Erhard Hirschberg, hinten v.l.n.r.: Geschäftsbereichsleiter Thomas Kreutz, Büroleiter Carl Diederich und Michael Theis, Personalrat (Foto: Kreisverwaltung)

Hirschberg

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis – Ergebnisse 06.12.2020

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm wurden 6 weitere Personen positiv auf Covid-19 getestet. 22 Personen haben ihre Quarantänezeit beendet und gelten als genesen. Die Zahl der aktuellen Fälle fällt daher von 214 auf 198. Der 7-Tage-Inzidenzwert ist heute von 155,5 auf 169,6 gestiegen.

Die aktuellen Fallzahlen mit Untergliederung der Teilgebiete werden im „Corona-Portal“ unter www.bitburg-pruem.de veröffentlicht.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 06.12.2020

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis – Ergebnisse 05.12.2020

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm wurden 29 weitere Personen positiv auf Covid-19 getestet. 12 Personen haben ihre Quarantänezeit beendet und gelten als genesen. Die Zahl der aktuellen Fälle steigt daher von 197 auf 214. Der 7-Tage-Inzidenzwert ist heute von 139,3 auf 155,5 gestiegen.

Die aktuellen Fallzahlen mit Untergliederung der Teilgebiete werden im „Corona-Portal“ unter www.bitburg-pruem.de veröffentlicht.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 05.12.2020

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis – Ergebnisse 04.12.2020

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm wurden 30 weitere Personen positiv auf Covid-19 getestet. 21 Personen haben ihre Quarantänezeit beendet und gelten als genesen. Die Zahl der aktuellen Fälle steigt daher von 188 auf 197. Der 7-Tage-Inzidenzwert ist heute von 137,3 auf 139,3 gestiegen.

Die aktuellen Fallzahlen mit Untergliederung der Teilgebiete werden im „Corona-Portal“ unter www.bitburg-pruem.de veröffentlicht.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 04.12.2020

Talkreihe: „Einblicke - Menschen mit Geschichte und Geschichten“: 2021 bittet Herbert Fandel wieder spannende Persönlichkeiten zum Talk

Die Corona Krise hat die Kultur und ihre Veranstaltungen in 2020 schwer getroffen.

Auch die geplanten Veranstaltungen mit dem Schauspieler Sky du Mont und der Sportreporterlegende Dieter Kürten mussten abgesagt werden.

Beide haben aber nun ihr Kommen in 2021 zugesagt und so wird 

Dieter Kürten am Donnerstag, 15. Juli 2021 um 19:00 Uhr im Haus Beda und

Sky du Mont am Donnerstag, 25. November 2021 um 19:00 Uhr ebenfalls im Haus Beda zu Gast sein.

Eintrittskarten werden wie immer ausschließlich über das Ticket Portal www.ticket-regional.deca. 4 Wochen vor der Veranstaltung zu erwerben sein. Ein gesonderter Hinweis hierzu erfolgt zu gegebener Zeit.

Darüber hinaus ist seit Längerem für Donnerstag, 25. März 2021 ein Talkabend vorgesehen. Da dieser Termin aus bekannten Gründen sehr fraglich bleibt, wird der Gast für diesen Abend erst zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.


Foto: War 2019 zu Gast: Schauspielerin Marianne Sägebrecht (Foto: Kulturamt)

Einblicke

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.