Menu

Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

Bewerbung zur Landesgartenschau 2026: Bürgerspaziergang über die US-Family-Housing am Sonntag, den 29. August

Viele Stadt- und Kreisbewohner kennen noch von ihrer Arbeit oder als Kindheitserinnerung die „US-Family-Housing“ mit dem Supermarkt BX, dem Kino, Taco Bell, der Kirche, dem Post-Office, der Feuerwehr, dem Krankenhaus, den Schulen und den Baseball- und Footballplätzen. Hier gab es viele Arbeitsplätze und viele gemeinsame Erlebnisse mit den amerikanischen Freunden. Früher durften viele diesen Ort noch ohne Schranken besuchen. Heute steht die Housing schon lange leer und die Natur hat sich einiges zurückerobert.

Eine einmalige Gelegenheit, den verwunschenen Zustand der „US-Family-Housing“ und Visionen zur Neuerschließung für die Landesgartenschau Eifel 2026 kennenzulernen und zu erleben, bietet sich am Sonntag, den 29.08.2021 in der Zeit von 9:00 bis 17:00 Uhr bei einem Bürgerspaziergang über das Gelände.

Der Zweckverband Flugplatz Bitburg würde sich über eine rege Bürgerbeteiligung mit vielen Ideen und Anregungen freuen. Der Spaziergang führt über eine Strecke von etwa 2 km und dauert maximal zwei Stunden. Führungen sind in Gruppen mit etwa 20 Personen möglich. Die Zufahrt erfolgt über die Mötscher Straße/Ecke Henri-Dunant-Straße. Parkmöglichkeiten sind auf dem Robert-Schuman-Platz vorhanden. Startpunkt ist die Unterführung, Maria-Kundenreich-Straße 7.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es wird um eine Anmeldung gebeten unter Telefon 06561/15-5136 oder online unter www.landesgartenschau-eifel.de. Menschen mit Bewegungseinschränkungen werden vorab um telefonische Benachrichtigung gebeten.

Im Rahmen einer Onlinebefragung unter www.landesgartenschau-eifel.de können Bürgerinnen und Bürger weiterhin Vorschläge zur Gestaltung einer LGS in Bitburg einreichen.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 16.08.2021

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 16.08.2021

7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 13,1 (Vortag: 6,1)
7-Tage-Inzidenz Rheinland-Pfalz = 32,9 (Vortag: 30,2)
Neue COVID-19-Fälle = 8
Positiv Getestete = 3476
Genesene = 3382
Verstorbene = 31
Aktuelle COVID-19-Fälle = 63

Quelle: www.lua.rlp.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 16.08.2021

Demenzwochen im Eifelkreis: Kostenfreies Kursangebot für pflegende Angehörige

Vom 1. September bis 31. Oktober 2021 finden die „Demenzwochen im Eifelkreis“ statt. Mehrere unterschiedlich geprägte Angebote und Veranstaltungen vermitteln wichtige Informationen zum Krankheitsbild Demenz und geben praktische Ratschläge, die das Leben der Betroffenen und ihrer Familien erleichtern können.

Basisqualifikation „Unterstützung im Alltag“ nach § 45 a SGB XI
Als Auftaktveranstaltung steht ein kostenfreies Kursangebot für pflegende Angehörige, die ihre Fachkompetenz in der Betreuung erweitern möchten sowie für Personen, die tätig werden wollen:
- in der ambulanten Betreuung,
- in familienentlastenden Diensten,
- in der Pflegebegleitung oder
- in Betreuungsgruppen.

Zu den Lerninhalten gehören:
- Grund- und Notfallwissen im Umgang mit pflegebedürftigen Menschen,
- Basiswissen über Krankheitsbilder,
- Kommunikation und Interaktion,
- Selbstmanagement und Reflexionskompetenz,
- Konfliktmanagement u.v.m.

Vermittelt werden 30 Unterrichtseinheiten an vier zusammenhängenden, ganztätigen Kursterminen:
07.09., 14.09., 15.09. und 28.09.2021

Veranstaltungsort ist die Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Standort Alte Kaserne, Maria-Kundenreich-Straße 7, 54634 Bitburg.
Für Anmeldungen und Informationen steht Frau Brunhilde Hell zur Verfügung:
Koordinierungsstelle Demenznetzwerk, Tel.: 06561/15-5209, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Demenznetzwerk Eifelkreis
Das Demenznetzwerk Eifelkreis ist eine Kooperation vorhandener Dienste, Einrichtungen, Ärzte, Seniorenverbände, Bildungsinstitute, Pflegestützpunkte, von Betroffenen und deren Angehörigen. Es versteht sich als koordinierendes Dach aller Akteure, die an Betreuung und Versorgung von Menschen mit Demenz mitwirken. Außerdem ist es zentrale Anlaufstelle für alle, die sich über Demenz informieren und/oder in die Netzwerkarbeit einbringen möchten. Gemeinsam mit vielen Engagierten möchten wir ein förderliches Umfeld gestalten, in dem Menschen mit Demenz und ihre Familien willkommen sind und selbstverständlich dazugehören.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 16.08.2021

Weitere Sonderimpftage am kommenden Mittwoch, Donnerstag und Freitag

Ohne Termin zur Erstimpfung: Am kommenden Mittwoch, 18. August, Donnerstag, 19. August und Freitag, 20. August finden im Landesimpfzentrum in Bitburg zwischen 8:00 und 15:00 Uhr weitere Sonderimpftage ohne Voranmeldung statt.

Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren, denen bisher noch kein Termin zur Impfung bei einem niedergelassenen Arzt, bei einem Betriebsarzt oder im Impfzentrum vergeben wurde. Mitzubringen sind lediglich Personalausweis, Impfpass, Krankenkassenkarte und, falls vorhanden, Medikamentenplan. Impflinge unter 18 Jahren müssen von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden.

Bei Fragen ist das Landesimpfzentrum Bitburg unter Tel. 06561 6994401 erreichbar.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 13.08.2021

WhatsApp Image 2021 08 13 at 09.15.51

Ergebnis der raumordnerischen Prüfung zur Errichtung einer PV-Freiflächenanlage in der Stadt Neuerburg, VG Südeifel

Mit Schreiben vom 29.4.2021 hat das Büro BGHPlan, Trier im Auftrag der GP JOULE Projects GmbH & Co. KG, Reußenköge eine Vereinfachte raumordnerische Prüfung zur Errichtung einer Photovoltaik-Freiflächenanlagen in der Stadt Neuerburg, VG Südeifel beantragt.

Unter Berücksichtigung der eingegangenen Äußerungen seitens der beteiligten Fachbehörden und Fachstellen teilen wir nachfolgend das Ergebnis mit.

Unter Beachtung der im Landesentwicklungsprogramm IV (LEP IV) und im Regionalen Raumordnungsplan der Region Trier (ROP) enthaltenen Ziele der Raumordnung und Landesplanung sowie nach Abwägung der sich aus § 2 Abs. 2 Raumordnungsgesetz (ROG) i. V. m. § 1 Abs. 4 Landesplanungsgesetz (LPlG), dem LEP IV, dem ROP Region Trier ergebenden Grundsätze und sonstigen Erfordernisse der Raumordnung und Landesplanung ergeht folgender raumordnerischer Entscheid:

Die Errichtung der o.g. geplanten PV-Freiflächenanlage ist unter folgenden Maßgaben mit den Erfordernissen der Raumordnung vereinbar:

1. Die geplante PV Anlage stimmt grundsätzlich mit den Zielen zur Förderung erneuerbarer Energien in der Region Trier überein. 

2. Von der PV Anlage gehen keine schädlichen Immissionen aus; mögliche Blendwirkungen sind auszuschließen.

3. Im Rahmen der FNP-Gesamtfortschreibung sind mögliche Alternativstandorte im gesamten Gebiet der VG Südeifel zu überprüfen und insbesondere eine punktuelle Konzentration von PV-Freiflächenanlagen zu vermeiden (Planungserfordernis).

4. Im weiteren Verfahren sind Aussagen über die agrarstrukturellen Auswirkungen des Vorhabens auf Belange der Landwirtschaft, bzw. der konkret und/oder mittelbar betroffenen Landwirte zu ergänzen und vertieft darzustellen, insbesondere die Auswirkungen auf den Bodenmarkt müssen in die Abwägung einfließen.

5. Anfallendes Oberflächenwasser darf nicht auf Anliegergrundstücke gelenkt werden.

6. Naturschutzfachlich bedeutsame Vorgaben zu Art und Ausführung des Vorhabens sind im weiteren Planungsprozess zu beachten, insbesondere die Vereinbarkeit mit den Zielen der Schutzgebietsverordnung des Naturparks Südeifel.

7. Die Auflagen des LBM sind bei der Errichtung der PV Anlage einzuhalten.

8. Das Plangebiet ist im Rahmen einer bodendenkmalpflegerischen Sachverhaltsermittlung durch geophysikalische Prospektionen (Magnetik) nach archäologischen Vorgaben zu untersuchen.


Bitburg, den 6. August 2021
Kreisverwaltung Bitburg-Prüm
Im Auftrag
Erich Kill

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 12.08.2021

7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 7,1 (Vortag: 3,0)
7-Tage-Inzidenz Rheinland-Pfalz = 25,7 (Vortag: 22,8)
Neue COVID-19-Fälle = 5
Positiv Getestete = 3452
Genesene = 3377
Verstorbene = 31
Aktuelle COVID-19-Fälle = 44

Quelle: www.lua.rlp.de

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 12.08.2021

2,6 Mio. Euro an Hochwasser-Soforthilfen ausgezahlt: Kreisverwaltung informiert über Zwischenergebnis

Das Land Rheinland-Pfalz hatte Soforthilfen für die privaten Haushalte und für Unternehmen sowie für Land- und Forstwirte beschlossen, die durch die Unwetterkatastrophe, insbesondere am 14./15. Juli 2021, einen Elementarschaden erlitten haben. Alle Soforthilfeanträge werden im Eifelkreis Bitburg-Prüm durch die Kreisverwaltung bearbeitet.

Mit Stand 12. August 2021 liegt folgendes Zwischenergebnis vor:

Als Soforthilfe für Privathaushalte wurde bisher eine Summe von 2.066.000 Euro ausgezahlt. Bewilligt wurden aktuell 982 Anträge; betroffen sind bisher 2.180 Personen. Weitere 50 Anträge mit einem Volumen von rund 100.000 Euro liegen zur Prüfung und Bearbeitung vor.

87 Anträge betroffener Unternehmen mit einem Volumen von 435.000 Euro wurden zur Auszahlung freigegeben. Weitere 113 Anträge liegen zur Prüfung und Bearbeitung vor.

Vonseiten betroffener Land- und Forstwirte wurden bisher 20 Anträge auf Soforthilfe eingereicht. Hiervon wurden 18 Anträge mit einem Volumen von 90.000 Euro bewilligt. Die übrigen Anträge befinden sich in der Prüfung.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 12.08.2021

Unwetterkatastrophe: Anträge auf Soforthilfe für Kulturdenkmäler können gestellt werden

Für die von der zurückliegenden Unwetterkatastrophe betroffenen Eigentümer von Kulturdenkmälern - hierzu zählen u.a. denkmalgeschützte Wohnhäuser, Kapellen oder Wegekreuze - hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ein Soforthilfe-Programm ins Leben gerufen.

Das Zuschussverfahren gliedert sich in 3 Stufen: Für die „kleine Soforthilfe“ bis 2.500,- € reicht eine Beschreibung der Schäden und eine eigene Kostenschätzung. Für die Soforthilfe bis 10.000,- € werden zusätzlich Angebote zu den notwendigen Arbeiten benötigt. Es geht grundsätzlich um die durch eine Versicherung nicht gedeckten Kosten. Bei beiden Anträgen sind aussagekräftige Bilder zum Gebäude und den Schäden beizufügen. Da der Sachverhalt von der Unteren Denkmalschutzbehörde bestätigt werden muss, senden Sie bitte Ihren ausgefüllten Antrag mit den Anlagen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post an die Kreisverwaltung. Ihr Antrag wird dann an die DSD weitergeleitet.

Für die Soforthilfe über 10.000,- € ist ein regulärer Antrag bei der DSD zu stellen. Hierfür werden ein umfangreicherer Antrag, Kostenangebote und eine Bestätigung der Landesdenkmalpflege benötigt. Die Antragstellung erfolgt beim regionalen Ansprechpartner der DSD per Email unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle Infos zur Soforthilfe der DSD finden Sie unter:https://www.denkmalschutz.de/denkmale-erhalten/hochwasserkatastrophe/nothilfe-foerderung-erhalten.html

Zum richtigen Umgang mit den Gebäudeschäden gibt es auch aufgrund der Erfahrungen der Oder- und Elbe-Hochwasserereignisse klare Empfehlungen. Bei historischen Gebäuden mit mineralischen Putzen wird von einer zu schnellen bzw. künstlichen Trocknung abgeraten. Das Gebäude soll nach Möglichkeit durch Querlüftung langsam trocknen. Bei ungünstigen Lüftungsmöglichkeiten können reine Ventilatoren zur Lüftungsunterstützung eingesetzt werden. Es hat sich gezeigt, dass Massivholz-Bauteile wie Türen, Schränke, Vertäfelungen, Böden und Treppen im eingebauten Zustand und einer langsamen Trocknung am wenigsten Schaden nehmen. Künstliche Oberflächen wie Dämmtapete, Laminat, PVC oder Teppiche sind in der Regel schnell auszubauen, um ein Trocknen nicht zu behindern. Sollte sich bei zu schlechter Durchlüftung Schimmel bilden, so kann dieser durch abwischen oder besprühen und abtupfen mit reinem Alkohol (70 – 80%) beseitigt werden. Bei durch Heizöl belasteten Putzen kommt nur ein Austausch der Putzflächen in Frage. Hinsichtlich der Belastung durch Fäkalkeime sind sich die Fachleute einig, dass die Verdünnung in der Regel für eine Gefährdung zu hoch ist. Durch den neuen Anstrich erhält der Putz zusätzlich eine neue Kontakt-Oberfläche. Jüngere Bodenkonstruktionen z. B. schwimmende Estriche können natürlich kaum austrocknen, so dass diese technisch getrocknet oder ausgetauscht werden müssen.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 11.08.2021

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 11.08.2021

7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 3,0 (Vortag: 5,0)
7-Tage-Inzidenz Rheinland-Pfalz = 22,8 (Vortag: 20,9)
Neue COVID-19-Fälle = 0
Positiv Getestete = 3447
Genesene = 3376
Verstorbene = 31
Aktuelle COVID-19-Fälle = 40

Quelle: www.lua.rlp.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 11.08.2021

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.