Menu

Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

Utscheid, Bettingen, Weinsheim: Landrat Kruppert lädt zum Besuch der nächsten Regionalkonferenzen ein

Diskutieren auch Sie mit bei den bevorstehenden Regionalkonferenzen! Landrat Andreas Kruppert beschreibt in einem Video die Zielsetzung der Veranstaltungen und lädt ausdrücklich zur aktiven Teilnahme ein. Es geht um nicht weniger als die Frage: Wie bleibt der Eifelkreis Bitburg-Prüm auch in Zukunft eine lebenswerte und attraktive Region für Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Investoren?

Montag, 18. Juli, 18 Uhr, VG Südeifel – DGH Utscheid

Dienstag, 19. Juli, 18 Uhr, VG Bitburger Land – Jugendheim Bettingen

Montag, 25. Juli, 18 Uhr, VG Prüm – DGH Weinsheim

Keine Zeit, um vor Ort teilzunehmen? Dann teilen Sie uns Ihr Zukunftsbild für den Eifelkreis auch gerne online mit unter www.zukunft-eifelkreis.de

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 18.07.2022

Symbolischer Spatenstich: Glasfaserausbau für sieben Gemeinden im Eifelkreis startet

Die sieben bisher noch unterversorgten Gemeinden Neidenbach, Neuheilenbach, Burbach (teilweise), Biersdorf am See, Wiersdorf, Wißmannsdorf Ortsteil Koosbüsch und Oberweiler werden nun an das Glasfasernetz angebunden. Der symbolische Spatenstich für das von Bund und Land geförderte Glasfaser-Breitbandnetz fand am gestrigen Sonntag in Oberweiler statt.

Gemeinsam mit Landrat Andreas Kruppert, VG-Bürgermeisterin Janine Fischer, Vertretern der Ortsgemeinden, zahlreichen Abgeordneten, Vertretern der Telekom Deutschland GmbH sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung wurde der Spatenstich für das lang ersehnte Breitbandprojekt gesetzt. “Heute ist ein guter Tag für die digitale Infrastruktur in sieben Gemeinden des Eifelkreises. In der digitalen Welt ist der Zugang zum Breitbandinternet eine wichtige Voraussetzung zur Teilhabe am gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben. Ich freue mich darüber, dass nun diese Ortsgemeinden im Eifelkreis versorgt werden können“, so Landrat Andreas Kruppert.

Thomas Müller, Regionalleiter des Infrastrukturvertriebs Südwest der Telekom, ergänzt: „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Angebot überzeugen konnten. Mit dem Glasfaserausbau legen wir nun den Grundstein für die digitale Zukunft im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Eine zukunftsfähige digitale Infrastruktur ist wichtig, genauso wie hohe Geschwindigkeiten am eigenen Anschluss. Schließlich soll im WLAN zuhause und im Betrieb alles stabil laufen“.

Der dringend notwendige Breitbandausbau für die Bevölkerung und die Unternehmen in den betroffenen Gemeinden hat mit den Tiefbauarbeiten begonnen. In den vergangenen drei Jahren liefen umfangreiche Vorbereitungen für die Förderung des Ausbaus einschließlich Markterkundung, vorläufiger Antragstellung, europaweiter Ausschreibung mit Auswertung und finaler Antragstellung bei Bund und Land. Der Auftrag zum Ausbau wurde an die Telekom Deutschland GmbH vergeben. Lange Zeit war das Projekt von einem Mitbewerber durch umfangreiche Klageverfahren behindert worden. Sowohl das Verwaltungsgericht Trier als auch das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in zweiter Instanz entschieden jedoch klageabweisend zugunsten des Eifelkreises Bitburg-Prüm. Die vom klagenden Provider bereitgestellte Leistung sei für eine moderne Internetversorgung der Endkunden nicht ausreichend.

Gegenstand des Ausbauprojektes ist die Herstellung eines Glasfaseranschlusses bis in jeden Haushalt und jedes Unternehmen. Die Projektkosten betragen rd. 4,3 Mio. EUR. Der Bund und das Land Rheinland-Pfalz gewähren hierzu eine Projektförderung von 90 %, der Eifelkreis Bitburg-Prüm trägt 10 % der Kosten. Mit der Umsetzung werden mehr als 1.100 Haushalte sowie Unternehmen versorgt. Die Telekom Deutschland GmbH beginnt mit der baulichen Umsetzung des Glasfaser-Breitbandausbaus in der Gemeinde Neidenbach. Danach folgen die Orte Neuheilenbach/Burbach, Biersdorf am See/Wiersdorf, Wißmannsdorf Ortsteil Koosbüsch und Oberweiler. Die Umsetzung des anspruchsvollen Glasfaserausbaus dauert nach den aktuellen Planungen bis Ende 2024.

Breitband Spatenstich klein

Foto: Kreisverwaltung

Der Breitband-Hochgeschwindigkeitsausbau im Eifelkreis Bitburg-Prüm wird unterstützt von:

Breitband Logos

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 18.07.2022

Bewilligung des LEADER-Projektes „Tagesinternat am St.-Josef-Gymnasium Biesdorf“

Trägergesellschaft St.-Josef-Gymnasium Biesdorf gGmbH erhält rund 419 TEUR an Förderung

Eltern stehen oftmals vor der Herausforderung, ihre eigenen Erwerbswünsche und auch berufliches Fortkommen unter den Bedingungen der komplexen Anforderungen in der Arbeitswelt mit der Betreuung ihrer Kinder in Einklang zu bringen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hängt vielfach von dem Angebot einer altersgemäßen Betreuung der Kinder ab.

LeaderLogo.jpg

Hierzu soll mit dem geplanten Tagesinternat am St.-Josef-Gymnasium in Biesdorf einen Lösungsansatz geliefert werden. Dieses Tagesinternat steht in unmittelbarem Zusammenhang und Nachbarschaft des Gymnasiums, wo es im ehemaligen Patreswohnheim eingerichtet werden soll. Dieses Gebäude liegt im Herzen des Campus und diente früher als Wohnstätte der ehemlas ansässigen Missionare.

Der Schulstandort befindet sich in der peripher gelegenen Ortsgemeinde Biesdorf und rekrutiert seine Schülerinnen und Schüler nicht nur aus dem unmittelbaren Umland. Vielmehr erstreckt sich der Einzugsbereich bis in die Nachbarkreise. Früher wurde diese etwas abseitige Lage durch das Angebot eines Internates kompensiert, das jedoch in den 1990er Jahren geschlossen wurde.

Mit dem Aufbau eines Tagesinternates am St.-Josef-Gymnasium in Biesdorf wird ein wichtiges Betreuungsangebot geschaffen. Hierbei wird der Bedarf an einer qualifizierten nachschulischen Betreuung mit sowohl Unterricht begleitenden wie auch darüberhinaus gehenden Angeboten, vorrangig für die Klassen 5 bis 10, gedeckt. Das Tagesinternat stellt nicht nur eine Bereicherung der Schullandschaft dar, sondern trägt auch zur Verbesserung der Attraktivität der LEADER-Region insbesondere für junge Familien bei.

Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier hat für dieses Projekt Fördermittel aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) in Höhe von 419.821,80 EUR bewilligt.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 16.07.2022

 

40-jähriges Dienstjubiläum bei der Kreisverwaltung

Für langjährige Pflichterfüllung im Öffentlichen Dienst konnte Landrat Andreas Kruppert kürzlich die Leiterin des Amtes für Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Anita Reiter, ehren.

Anita Reiter begann 1982 ihre Laufbahn als Regierungsinspektoranwärterin bei der damaligen Bezirksregierung in Trier. Nach bestandener Laufbahnprüfung wurde sie im Jahr 1985 der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm zugewiesen. Hier arbeitete sie mehr als acht Jahre bei der Verwaltungspolizei und war überwiegend für die Durchführung des Asylverfahrensgesetzes zuständig. Im Jahr 1993 wechselte sie in die Bauverwaltung und zwei Jahre später in den Bereich Schulen und Weiterbildung. Anschließend wurde Anita Reiter vorübergehend mit Aufgaben in der Kommunalaufsicht betraut ehe sie im November 2001 wieder zurück zum Amt für Schulen und Kultur wechselte und dort die Leitung übernahm. In der Zeit von 2006 bis 2013 wurde ihr die Leitung des Amtes für Organisation, Informations- und Kommunikationstechnik übertragen. Seit dem 01.04.2013 leitet Anita Reiter das Amt für Öffentliche Sicherheit und Ordnung.

Landrat Kruppert dankte der Jubilarin in einer kleinen Feierstunde für ihre Dienste und überreichte mit vielen guten Wünschen für den weiteren Lebensweg und die berufliche Tätigkeit die Dankurkunde.

Den guten Wünschen schlossen sich der Büroleiter Carl Diederich, der Geschäftsbereichsleiter Thomas Kreutz und die stellvertretende Vorsitzende des Personalrates, Alexandra Tusch, an.

Dienstjubiläum Reiter

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 15.07.2022

Kreistagssitzung am 11. Juli in Prüm

Am Montag, den 11. Juli tagte der Kreistag des Eifelkreises Bitburg-Prüm in der Karolingerhalle in Prüm unter dem Vorsitz von Landrat Andreas Kruppert.

Im Vorfeld der Sitzung informierten sich die Mitglieder des Kreistages bei einer Besichtigung verschiedener Schulliegenschaften in Prüm über den Stand der aktuellen Bau- und Sanierungsmaßnahmen. Neben der Begehung der im Bau befindlichen Interimsschule aus Holzmodulen und der Ersatzsporthalle für das Regino-Gymnasium konnten die Gremienmitglieder sich vom Baufortschritt in der Wandalbertschule überzeugen. Ein Sachstandsbericht hierzu war auch Bestandteil der Tagesordnung im öffentlichen Teil der anschließenden Kreistagssitzung. Außerdem hatte der Kreistag über eine temporäre Raumlösung für die Otto-Hahn-Realschule plus und die Maximin Schule in Bitburg zu beschließen. Die von der Verwaltung vorgeschlagene Beschaffung von Klassencontainern als Ausweichräume wurde einstimmig vom Kreistag favorisiert.

Ein weiteres wichtiges Thema war die Errichtung einer Ganztagsschule am Regino-Gymnasium ab dem kommenden Schuljahr als Übergangslösung und die organisatorische Umsetzung bis zur Realisierung der benötigten Anmeldungen.

Hieran anschließend berichtete die Verwaltung über die Einführung digitaler Lehrmittel an den kreiseigenen Schulen und den Sachstand bei der Digitalisierung des Bildungsbereichs.

Alle Vorlagen und Niederschriften zu den Sitzungen der Kreisgremien können interessierte Bürger im Internet unter https://www.bitburg-pruem.de/cms/landkreis/kreistag-gremien einsehen. Die nächste Kreistagssitzung findet am 7. Oktober 2022 statt.

KT Besichtigung Interimsschule Regino Gymn

KT Besichtigung Interimsschule Regino Gymn1

Projektarchitektin Julia Rumpf-Pelzer erläutert den interessierten Kreistagsmitgliedern den Aufbau der Interimsschule für das Regino-Gymnasium in Holzmodulform. 

KT Besichtigung Wandalbertschule

Besichtigung des Baufortschritts in der Wandalbert-Schule in Prüm.

Kreistag Karolingerhalle

Kreistagsitzung in der Karolingerhalle. Fotos: Kreisverwaltung


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 14.07.2022

Sommerseminar der Kreismusikjugend: Abschlusskonzert am 29. Juli

Ein jährlicher Höhepunkt der Kreismusikjugend im Eifelkreis ist das Sommerseminar, bei dem sich bis zu 50 junge Musikerinnen und Musiker im Alter von 12 bis 17 Jahren eine Woche lang treffen, um gemeinsam Musik zu machen und Spaß zu haben.

In jedem Jahr sind zwei Dirigenten/innen und verschiedene Dozenten/innen aus dem Kreis und darüber hinaus eingeladen, mit den Jugendlichen verschiedene Werke in unterschiedlichsten Stilrichtungen in Register- und Gesamtproben einzuüben. Innerhalb von vier Probetagen lernen die Jugendlichen hier gemeinsames Proben und stilistische Merkmale in den verschiedenen Werken.

Natürlich dürfen nach so vielen Proben die Freizeitaktivitäten nicht fehlen. Ein gut eingespieltes Betreuerteam plant für die Jugendlichen ein abwechslungsreiches Wochenprogramm. Ebenfalls kümmert es sich um die großen und kleinen Wehwehchen der Jugendlichen, um die ganze Woche zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen.

Zum Abschluss der Probewoche des Sommerseminars findet am Freitagabend, 29. Juli 2022 um 19:30 Uhr das Abschlusskonzert im Rahmen des "Musikalischen Sommers" auf dem Marktplatz in Neuerburg statt. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Diese kommt vollumfänglich der Jugendarbeit der Kreismusikjugend zugute. Das Orchester und die Kreismusikjugend freuen sich auf Ihren Besuch und einen schönen musikalischen Abend.

Kreismusikjugend.jpg


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 13.07.2022

Programm Entwicklung von Umwelt, Landwirtschaft und Landschaft (EULLa)

Interessenbekundungsverfahren für Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen bis zum 5. August 2022

Interesse kann u. a. für folgende Programmteile bekundet werden:

  • Extensive Grünlandbewirtschaftung im Unternehmen und tiergerechte Haltung auf Grünland,
  • Umwandlung von Ackerflächen in Grünland,
  • Einführung und Beibehaltung der ökologischen Wirtschaftsweise im Unternehmen,
  • Anlage von Saum- und Bandstrukturen,
  • Alternative Pflanzenschutzverfahren,
  • Vielfältige Kulturen im Ackerbau,
  • Vertragsnaturschutz Grünland,
  • Vertragsnaturschutz Kennarten,
  • Vertragsnaturschutz Acker sowie
  • Vertragsnaturschutz Streuobst.

Über Einzelheiten zu den Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen können sich Interessenten auf der Internetseite www.agrarumwelt.rlp.de informieren.

Die Antragsformulare in digitaler Form sind am Ende des Artikels abrufbar oder per Emailversand erhältlich. Die Kreisverwaltung erteilt telefonisch Auskünfte zum Antragsverfahren. Eine persönliche Vorsprache ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung unter Einhaltung der aktuellen Schutzmaßnahmen möglich.

Programmteilnehmer, deren Verträge in diesem Jahr auslaufen, erhalten von der Kreisverwaltung entsprechende Informationen über mögliche Anschlussförderungen.

Die Formulare für die genannten EULLa-Programmteile können bis zum 05.08.2022 bei der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Amt 11 - Landwirtschaft, Zimmer C 213 und C 218, Trierer Str. 1, 54634 Bitburg eingereicht werden. Die Öffnungszeiten der Kreisverwaltung sind zu beachten.

Für den 05.08.2022 gilt, dass Anträge ab 12:00 Uhr zur Fristwahrung in den Hausbriefkasten einzuwerfen sind. Eine persönliche Rücksprache ist dann nicht mehr möglich.

Ansprechpartner:

  • Fachliche Fragen zur Ökologischen Wirtschaftsweise:
    Kompetenzzentrum ökologischer Landbau am Dienstleistungszentrum ländlicher Raum (DLR) in Bad Kreuznach: Tel: 0671/820-0
  • Fachliche Fragen zu den einzelnen AUKM- Programmteilen
    DLR Eifel in Bitburg: Tel.: 06561/9480-0 
  • Fachliche Fragen zum Vertragsnaturschutz:
    EULLa-Berater des Landesamtes für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht, Andreas Weidner, Tel.: 02643/7750

Hinweis:

Im Rahmen der Interessenbekundung zur Teilnahme am Programm Entwicklung von Umwelt, Landwirtschaft und Landschaft (EULLa) zur Umsetzung des GAP-Strategieplans nach Verordnung (EU) 2021/2015, bietet das DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück für alle Interessenten Informationsveranstaltungen an.

Angeboten werden sowohl allgemeine Informationsveranstaltungen mit Vorstellung aller Programmteile (Landwirtschaft und Vertragsnaturschutz), sowie zwei Schwerpunktveranstaltungen zum Thema Umstellung auf Ökolandbau.

Die Informationsveranstaltungen finden im Online-Format an folgenden Terminen statt:

- 19.07.2022 – 13:30 – 15:30 Uhr (Öko)
- 20.07.2022 – 10:00 – 13:00 Uhr
- 26.07.2022 – 18:00 – 21:00 Uhr
- 28.07.2022 – 18:00 – 20:00 Uhr (Öko)
- 03.08.2022 – 10:00 – 13:00 Uhr

Interessierte können sich vorab auf der Internetseite www.agrarumwelt.rlp.de unter Termine über den Link für die Teilnahme registrieren.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 12.07.2022

Musikrevue „Tant Tilda gett 90!“

Sie wird 90 Jahre alt, sie ist noch sehr rüstig und sie lässt es fünf Mal im Eifelkreis Bitburg-Prüm so richtig krachen: Tant Tilda gett 90! In Trägerschaft des Eifelkreises Bitburg-Prüm und gefördert von der Kulturstiftung des Bundes sowie der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung organisiert „A Bit Music“ die eifelsatirische Musikrevue als kleine Konzerttour in den ersten beiden Augustwochen.

Tant Tilda

Tant Tilda schart illustre Gäste um sich: Regionale Künstler/innen warten mit Schauspiel, Gesang oder Stelzentheater auf, um sie hochleben zu lassen. Musiker/innen, wie die Sänger/innen Mona Lay, Helena Irsch, Sandra Klinkhammer, Judith Marien, Sylvia Nels und Steff Becker geben sich hier die Klinke in die Hand. Das Fundament bildet die 8-köpfige Band mit Mike Crenshaw, Gitarre; Jens Gilles und Johannes Still, Keyboards; Pascal Thielen, Schlagzeug; Dirk Klinkhammer, Bass und den Bläsern Carlos Wagner, Saxophon und Marco Rollmann, Trompete sowie Alfred Shtuni an der Violine. Christian Dirr unterhält das Publikum mit Jonglage und Stelzentheater. Eine Gruppe der integrativen Musik-AG vom Haus der Jugend in Bitburg ist ebenfalls mit von der Partie. Die typischen Eifeler Liebenswürdig- und Eigentümlichkeiten werden in dem von Dirk Klinkhammer (Multi-Instrumentalist, Musiklehrer, Komponist/Arrangeur u.a. des Musicals „Be a King“) geschriebenen Stück charmant auf die Schippe genommen. Es wird lustig, ein bisschen rührselig, es wird bunt und vielfältig und hat vor allen Dingen den Zweck, Freude unter die Menschen zu bringen. 

Termine: 2. August, Bitburg; 4. August, Arzfeld; 7. August, Speicher; 9. August, Prüm und 11. August, Ernzen. Tickets gibt es unter www.ticket-regional.de. Infos unter https://www.facebook.com/TantTilda

Tant Tilda Logo BundTant Tilda Logo BKM

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 12.07.2022

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.