Menu

Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

Nein zu Gewalt gegen Frauen: Aktionstage im Eifelkreis vom 25. November bis 10. Dezember

Christina Hartmer, seit dem 01.08.2022 Gleichstellungsbeauftragte des Eifelkreises Bitburg-Prüm, stellt mit den Aktionstagen „Nein zu Gewalt gegen Frauen“ die erste von ihr betreute, kreisweite Kampagne vor.

Bereits seit 1981 organisieren Menschenrechtsorganisationen wie z. B. Terre des Femmes jedes Jahr zum 25. November Veranstaltungen, bei denen die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen thematisiert wird. Die Farbe Orange wurde durch die Kampagne der Vereinten Nationen „Orange the World“ zur Symbolfarbe für den Kampf gegen geschlechtsbasierte Gewalt.

Der Aktionszeitraum beginnt am 25. November, dem internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen, und endet am 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte. In dieser Zeit finden im Eifelkreis eine Reihe von Veranstaltungen von Vorträgen und Onlineseminaren bis zum Kinoabend statt, um Themen wie Belästigung, Diskriminierung, Stalking, Mobbing und Hassreden entgegen zu treten.

Christina Hartmer betont die ungebrochene Aktualität des Themas: „Zum einen gibt es internationale Brennpunkte, wie vor allem im Iran, wo gerade Demonstrantinnen und Demonstranten unter Einsatz ihres Lebens für das Recht von Frauen und Mädchen auf Selbstbestimmung kämpfen. Aber auch bei uns in Deutschland wird jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von physischer und/oder sexualisierter Gewalt. Etwa jede vierte Frau wird mindestens einmal Opfer körperlicher oder sexualisierter Gewalt durch ihren aktuellen oder durch ihren früheren Partner.“

Christina Hartmer klein

Foto: Kreisverwaltung

"Nein zu Gewalt gegen Frauen" - alle Termine:

Eifelkreis Bitburg-Prüm zeigt Flagge
An den Gebäuden der Kreisverwaltung und Verbandsgemeindeverwaltungen machen Flaggen und Poster auf die Aktion aufmerksam. Große Banner weisen ebenfalls in Bitburg und Prüm auf das Motto „Nein zu Gewalt gegen Frauen“ hin.

Social Media Aktion
Die Gleichstellungsbeauftragte Christina Hartmer stellt in den Sozialen Netzwerken Facebook und Instagram lokale Akteure vor, die sich für das Thema „Gewalt gegen Frauen“ engagieren.

Online-Veranstaltung der kath. Frauengemeinschaft am 25.11., 18 bis 20:30 Uhr
Titel: "Weibliche Genitalverstümmelung - Beschneidung in Deutschland ein Thema?"
Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 0651 994869-0
Teilnahmebeitrag: 10/15 Euro (Mitglieder/Interessierte)

05.12., 19:30 Uhr: Eifelkino Prüm zeigt "Die perfekte Kandidatin"
Der Film erzählt von einer jungen saudi-arabischen Ärztin, die eher zufällig die erste weibliche Kandidatin für den Stadtrat wird. Feinfühlig und humorvoll wird der kulturelle Alltag von Frauen in Saudi-Arabien und ihr Kampf gegen repressive Strukturen gezeigt. 

Webinar "Hate Speech - Worte prägen unseren Alltag"
96% der 14 bis 27-jährigen erleben Hass im Netz. Mädchen und Frauen sind besonders oft von Hassreden betroffen. Das Seminar basiert auf der Kampagne #unhatewomen von Terre des Femmes e.V. Ort und Zeit werden noch bekanntgegeben

Workshop „Zivilcourage“ mit Ina Gebhard am 05.01. im Bitburger Rathaus
Thema: "Gewaltfrei eingreifen ohne sich selbst zu gefährden"
Teilnahmebeitrag: 5 Euro
Kontakt: Beate Tömmes, Gleichstellungsbeauftrage Stadt Bitburg,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktionen der Soroptimistinnen - Club Bitburg-Prüm:
Film "Women" am 25.11. um 19 Uhr im Konvikt - Haus der Kultur, Prüm
Ein internationales Projekt soll Ungerechtigkeiten aufzeigen, denen Frauen ausgesetzt sind. 2.000 Frauen aus fünfzig Ländern erzählen ihre erlebten Geschichten über Bildung, Mutterschaft, Ehe, Sexualität oder finanzielle Unabhängigkeit und auch Themen wie häusliche Gewalt werden behandelt.

Vortrag „Gewalt gegen Frauen“ im Eifelkreis am 30.11. um 19 Uhr im Konvikt - Haus der Kultur, Prüm
Herr Kirsch vom Fachkommissariat der Polizei und Herr Wurm vom Weißen Ring berichten von ihren beruflichen Erfahrungen zum Thema „Gewalt gegen Frauen und Kinder“ mit abschließender Diskussionsrunde.

Orange Bank
Vom 25.11. bis 10.12. wird in Bitburg (Petersplatz) und in Prüm (Hahnplatz) jeweils eine orange Sitzbank aufgestellt. Schon in anderen Kommunen machte die Orange Bank auf psychische und physische Gewalt aufmerksam, wie sie Frauen und Mädchen weltweit täglich erfahren. 

Infos zu allen Veranstaltungen:
Christina Hartmer, Gleichstellungsbeauftragte
Tel. 06561 15-2110, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 04.11.2022

Vereinfachte raumordnerische Prüfung zur Errichtung einer Photovoltaik-Freiflächenanlage in der Ortsgemeinde Spangdahlem

Mit Schreiben vom 28.07.2022 hat das Büro BGHplan, Trier, im Auftrag der Firma JP Joule Projects GmbH, Reußenköge, eine Vereinfachte raumordnerische Prüfung für die Errichtung einer Photovoltaik-Freiflächenanlage in der Ortsgemeinde Spangdahlem, Verbandsgemeinde Speicher, Eifelkreis Bitburg-Prüm, beantragt.

Unter Berücksichtigung der eingegangenen Äußerungen seitens der beteiligten Fachbehörden und Fachstellen teilen wir nachfolgend das Ergebnis mit.

Unter Beachtung der im Landesentwicklungsprogramm IV (LEP IV) und im Regionalen Raumordnungsplan der Region Trier (ROP) enthaltenen Ziele der Raumordnung und Landesplanung sowie nach Abwägung der sich aus § 2 Abs. 2 Raumordnungsgesetz (ROG) i. V. m. § 1 Abs. 4 Landesplanungsgesetz (LPlG), dem LEP IV, dem ROP Region Trier ergebenden Grundsätze und sonstigen Erfordernisse der Raumordnung und Landesplanung ergeht folgender raumordnerischer Entscheid:

Die Errichtung einer Photovoltaik-Freiflächenanlage in der Ortsgemeinde Spangdahlem, Verbandsgemeinde Speicher, ist unter folgenden Maßgaben mit den Erfordernissen der Raumordnung vereinbar:

  1. In den nachfolgenden Verfahren ist darauf hinzuwirken, dass von der PV-Anlage keine schädlichen Immissionen ausgehen. So sind u. a. mögliche Blendwirkungen auszuschließen, insbesondere im Zusammenhang mit der Lage im Bauschutzbereich des Flugverkehrs, ggf. ist ein entsprechendes Blendgutachten notwendig.
  2. Für PV-Freiflächenanlagen im Außenbereich besteht ein Planungsvorbehalt. Der vorgesehene Standort ist nicht im aktuellen Flächennutzungsplans der VG Speicher enthalten. Daher ist im Rahmen der Realisierung des Vorhabens ein zweistufiges Bauleitplanverfahren durchzuführen.
  3. Das Vorhaben liegt teilweise in einem Vorranggebiet der Landwirtschaft. Im weiteren Verfahren sind Aussagen über die agrarstrukturellen Auswirkungen des Vorhabens auf Belange der Landwirtschaft, bzw. der konkret und/oder mittelbar betroffenen Landwirte zu ergänzen und vertieft darzustellen.
  4. Naturschutzfachlich bedeutsame Vorgaben zu Art und Ausführung des Vorhabens sind im weiteren Planungsprozess zu beachten.
  5. Die wasserschutzfachlichen Vorgaben sind zu berücksichtigen und entsprechend mit der zuständigen Wasserwirtschaftsverwaltung abzustimmen.
  6. Das Plangebiet ist im Rahmen einer bodendenkmalpflegerischen Sachverhaltsermittlung durch geophysikalische Prospektionen (Magnetik) nach archäologischen Vorgaben zu untersuchen.
  7. Die Auflagen des Landesbetriebes Liegenschafts- und Baubetreuung, der Westnetz sowie der Bundeswehr sind bei der Errichtung der PV-Anlage zu beachten.

Bitburg, 2. November 2022
Kreisverwaltung Bitburg-Prüm
Im Auftrag
Katharina Scheer

Vereinfachte raumordnerische Prüfung zur Änderung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Prüm in der Ortsgemeinde Weinsheim

Das Büro Karst Ingenieure GmbH, Nörtershausen, hat im Auftrag der Andreas Stihl AG & Co. KG, Weinsheim, eine Vereinfachte raumordnerische Prüfung zur Änderung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Prüm in der Ortsgemeinde Weinsheim, in Verbindung mit der frühzeitigen Beteiligung zur Änderung des Bebauungsplanes „Industriegebiet“ in der Ortsgemeinde Weinsheim, Verbandsgemeinde Prüm, Eifelkreis Bitburg-Prüm, beantragt.

Unter Berücksichtigung der eingegangenen Äußerungen seitens der beteiligten Fachbehörden und Fachstellen teilen wir nachfolgend das Ergebnis mit.

Unter Beachtung der im Landesentwicklungsprogramm IV (LEP IV) und im Regionalen Raumordnungsplan der Region Trier (ROP) enthaltenen Ziele der Raumordnung und Landesplanung sowie nach Abwägung der sich aus § 2 Abs. 2 Raumordnungsgesetz (ROG) i. V. m. § 1 Abs. 4 Landesplanungsgesetz (LPlG), dem LEP IV, dem ROP Region Trier ergebenden Grundsätze und sonstigen Erfordernisse der Raumordnung und Landesplanung ergeht folgender raumordnerischer Entscheid:

Zusammenfassend kommen wir zu dem Ergebnis, dass das Planungsvorhaben bei Beachtung bzw. Berücksichtigung der nachfolgend aufgeführten Anforderungen raumverträglich und mit den Erfordernissen der Raumordnung vereinbar ist:

  1. In den nachfolgenden Verfahren ist darauf hinzuwirken, dass von dem Vorhaben keine schädlichen Immissionen ausgehen.
  2. Der vorgesehene Standort ist nicht im aktuellen Flächennutzungsplans der VG Prüm enthalten. Daher ist im Rahmen der Realisierung des Vorhabens ein zweistufiges Bauleitplanverfahren durchzuführen.
  3. Das Vorhaben liegt in einem Vorranggebiet der Landwirtschaft. Im weiteren Verfahren ist daher dafür Sorge zu tragen, dass keinem landwirtschaftlichen Betrieb durch das Vorhaben planungsbedingte Nachteile entstehen.
  4. Naturschutzfachlich bedeutsame Vorgaben zu Art und Ausführung des Vorhabens sind im weiteren Planungsprozess zu beachten.
  5. Die wasserrechtlichen Belange zur Abwasserbeseitigung sowie zur Starkregenvorsorge sind zu beachten.
  6. Die Auflagen der Westnetz sind zu beachten.
  7. Das Plangebiet ist im Rahmen einer bodendenkmalpflegerischen Sachverhaltsermittlung nach archäologischen Vorgaben zu untersuchen.

Bitburg, 2. November 2022
Kreisverwaltung Bitburg-Prüm
Im Auftrag
Katharina Scheer

Offenes Singen am 15. November in Prüm

Mit 66 Jahren, da fängt das Singen an – unter diesem Motto treffen sich Singbegeisterte zum gemeinsamen Singen. Es steht nicht die richtige Tonlage im Vordergrund, sondern die Freude am Singen in der Gemeinschaft. Singen ist gut für Herz und Seele – und ganz besonders für das Gedächtnis. Jeder ist willkommen!

Das nächste Offene Singen findet am Dienstag, 15. November um 10:00 Uhr im Konvikt – Haus der Kultur in Prüm, Kalvarienbergstraße 1, statt. Anschließend darf gerne noch ein bisschen geplaudert werden. Aus organisatorischen Gründen wird um telefonische Anmeldung gebeten an: Musikschule Kalimba Reiner Klein, Tel. 0176 21035948 oder Demenznetzwerk Eifelkreis Brunhilde Hell, Tel. 06561 15-5209. Veranstalter: Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Maria-Kundenreich-Str. 7, 54634 Bitburg, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Offenes Singen klein


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 03.11.2022

Umtausch der Fahrerlaubnis in einen EU-Kartenführerschein

Die bisherigen grauen und rosafarbenen Führerscheine der Bundesrepublik Deutschland haben weiterhin Gültigkeit, müssen jedoch in den kommenden Jahren in neue Führerscheindokumente umgetauscht werden.

Papierführerscheine von Personen, die zwischen 1959 und 1964 geboren sind, müssen bereits bis zum 19.01.2023 umgetauscht werden. Aufgrund der hohen Anzahl des betroffenen Personenkreises und weil für den Druck und Versand der neuen Dokumente mehrere Wochen einzuplanen sind, werden die betroffenen Fahrerlaubnisinhaber gebeten, bereits jetzt einen Termin bei der Führerscheinstelle der Kreisverwaltung in Bitburg oder Prüm zu vereinbaren.

Personen mit den Geburtsjahrgängen vor 1953, die noch einen alten Führerschein besitzen, müssen ihren Führerschein nicht sofort umtauschen, sondern erst bis zum 19.01.2033.

Für den Umtausch werden benötigt: Lichtbildausweis, jetziger Führerschein sowie ein biometrisches Lichtbild und, sofern der Führerschein nicht im Geltungsbereich der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm ausgestellt wurde, ein Auszug aus dem örtlichen Fahrerlaubnisregister („Karteikartenabschrift“).

Die detaillierten Fristen, für welche Jahrgänge sowie Ausstellungsjahre wann ein Umtausch erforderlich ist, können > HIER < nachgelesen werden. Dort sind auch alle weiteren Erläuterungen zu finden sowie die Möglichkeit, Termine bequem online zu buchen.

Fuehrerschein Pixabay klein

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 02.11.2022

Edelbrandprämierung 2022: Brennerei Christian Schröder aus St. Thomas erhält Ehrenpreis Edelbrände

Bei der 25. Landesprämierung der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz wurden die besten heimischen Edelbrände und Liköre ausgezeichnet. 401 Erzeugnisse wurden in diesem Jahr für die Prämierung angemeldet. Die Teilnahme an der Prämierung bietet seit der Gründung 1998 den Brennern die Möglichkeit, ihre Qualitäten in einem objektiven und fairen Wettbewerb messen zu lassen.

Die feierliche Preisverleihung für die Regionen Koblenz und Trier fand im Beisein von Moselweinkönigin Sarah Röhl im Hotel Lindenhof in Wittlich statt. Die Auszeichnungen überreichten der Präsident der Landwirtschaftskammer, Ökonomierat Norbert Schindler, und Staatsministerin Daniela Schmitt.

Kreisbeigeordneter Helmut Fink überreichte zur Verleihung der Ehrenpreise neben der Urkunde des Eifelkreises ein Präsent an die Brennerei Christian Schröder aus St. Thomas. Zudem wurden aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm die Brennerei Heinz Junk-Schneider aus Wolsfeld mit dem Ehrenpreis der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und die Brennerei Matthias Schmalen aus Idesheim mit dem Siegerbrand Kernobst gewürdigt.

Die Edelbrandprämierung dient laut Landwirtschaftskammer wie auch die Landesprämierung für Wein und Sekt als Marketingunterstützung für die Betriebe und als Orientierungshilfe für anspruchsvolle Verbraucher. Die Prämierungshinweise auf den Flaschen stellen eine Einkaufshilfe für die Freunde hochwertiger und 'geistiger' Erzeugnisse dar. Die ausgezeichneten Brände sind an einem Kennzeichen auf der Flasche zu erkennen.

Edelbrandpraemierung klein

Von links: Präsident Norbert Schindler, Staatsministerin Daniela Schmitt, Christian Schröder, Kreisbeigeordneter Helmut Fink, Moselweinkönigin Sarah Röhl

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 02.11.2022

Schülerkonzert auf Schloss Weilerbach am 12. November

Am Samstag, den 12. November, veranstaltet die Geigenklasse von Georg Belkot auf Schloss Weilerbach ein Schülerkonzert der ganz besonderen Art. Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersstufen tragen einzeln oder als Duett Werke u.a. von Brahms, Tschaikowsky und der Band Secret Garden vor.

Die Musikschule des Eifelkreises lädt alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt ist frei, Einlass ist um 17:30 Uhr, Abendgarderobe ist erwünscht.

Geige pixabay 2 klein


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 31.10.2022

Fortschreibung der Pflegestrukturplanung: Bürgerbefragung zur häuslichen Pflege im Eifelkreis

Dank unserer guten Lebensbedingungen und der Gesundheitsversorgung haben die Menschen in der heutigen Zeit eine höhere Lebenserwartung. Auch im Eifelkreis Bitburg-Prüm steigt der Anteil älterer Bürgerinnen und Bürger an der Gesamtbevölkerung. Aber so, wie die Zahl der älteren Bürgerinnen und Bürger zu nimmt, so steigt auch die Zahl der Menschen, die im Alter Pflege benötigen. In Deutschland werden derzeit etwa zwei Drittel der mittlerweile knapp vier Millionen pflegebedürftigen Menschen von Angehörigen oder Freunden zu Hause gepflegt.

Doch wie geht es den pflegenden Angehörigen damit?
Vorsorge, Unterstützung und Versorgung von älteren Menschen ist eine der großen Herausforderungen der Zukunft in den Kommunen. Von daher hat es sich die Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm zur Aufgabe gemacht, die bestehende Pflegestrukturplanung fortzuschreiben.

Um ein möglichst vollständiges Bild der Versorgung von älteren pflegebedürftigen Menschen zu erhalten, möchte die Kreisverwaltung spezifiziert und anonymisiert pflegebedürftige Menschen, pflegende Angehörige, Dienste, Einrichtungen und Akteure im Vor- und Umfeld der Pflege befragen. Ziel ist es, herauszufinden wie die Rahmenbedingungen verbessert und die Maßnahmen den Bedarfen angepasst werden können und damit die gute Versorgung von älteren pflegebedürftigen Menschen weiterhin gewährleistet werden kann.

Das Sozialamt der Kreisverwaltung sucht daher Pflegebedürftige und pflegende Angehörige, die bereit sind, an einer Befragung zur häuslichen Situation teilzunehmen.

Sprechen Sie uns gerne an:
Monika Schuster, Tel. 06561 15-5203, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Brunhilde Hell, Tel. 06561 15-5209, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

maintenance 4083343 klein


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 28.10.2022

Mehr öffentlicher Nahverkehr für den Eifelkreis: Das Busnetz Waldeifel kommt

Das Busangebot im östlichen Teil des Eifelkreises Bitburg-Prüm verbessert sich ab dem 11. Dezember 2022. Fast alle Orte zwischen Bitburg, Speicher, Prüm, Waxweiler und St. Thomas bekommen mit dem neuen Busnetz Waldeifel bessere Verbindungen auf 17 neu konzipierten Buslinien – darunter sind auch drei sogenannte RufBus-Linien.

Zentrale Knotenpunkte sind die Haltestelle in Bitburg (ZOB) und die Anschlusshaltestelle Prüm/Gerberweg. Gleichzeitig bindet das Busnetz regelmäßig den Bahnhof in Erdorf mit Anschluss an den Schienenverkehr in Richtung Köln an. Und auch die Stadt Speicher und Kyllburg und deren Bahnhöfe.

Aufgrund der ländlich geprägten Region setzt der Verkehrsverbund Region Trier (VRT) neben großen Linienbussen auch sogenannte VRT-RufBusse ein. Diese stellen sicher, dass auch möglichst viele kleinere Gemeinden abseits der Hauptlinien für die nächsten zehn Jahre einen Zugang zum öffentlichen Nahverkehrsangebot haben.

Das neue Busnetz Waldeifel ist das vierte von vier neu eingeführten Busnetzen im Eifelkreis Bitburg-Prüm, die der VRT im Zuge eines größeren landesweiten Nahverkehrskonzepts umsetzt. Nachdem das bisherige Angebot analysiert, umgeplant und in Komplettpaketen neu ausgeschrieben wurde, wird sich das Fahrtangebot im Gebiet der Waldeifel ab 11. Dezember mehr als verdoppeln. Eine Chance für alle, die hier leben, Teil der Verkehrswende zu werden.

Das Busunternehmen EMV Eifel-Mosel Verkehrsgesellschaft mbH aus Bitburg wird die Linien im Gebiet der Waldeifel betreiben. Finanziert wird das Angebot vom Landkreis Bitburg-Prüm sowie dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord.

Mehr Komfort, Barrierefreiheit und Information  
Für das neue Buskonzept wurden die Qualitätsanforderungen an Fahrzeuge und Haltestellen deutlich erhöht. Dementsprechend müssen die Busse höhere Mindestanforderungen erfüllen, die für mehr Komfort während der Fahrt sorgen und Barrierefreiheit gewährleisten. Die Busse des neuen Busnetzes verfügen über Platz sowie Einstiegshilfen für Fahrgäste mit Kinderwagen, Rollstuhl oder Rollator.     
Die Haltestellenschilder werden einheitlich ausgetauscht und mit mehr Informationen ausgestattet. Teilweise erhalten die Haltestellen auch einen neuen Namen, um Ortsfremden eine schnellere Orientierung zu ermöglichen.

Weitere Informationen zum Planungsstand des neuen Busnetzes und Details zu Streckenverlauf und Taktung der einzelnen Linien gibt es auf der Internetseite des Verkehrsverbunds unter www.vrt-info.de/waldeifel Dort erfahren Interessierte auch mehr zum RufBus-System des VRT.

VRT Busnetzbild für Waldeifel Langer klein

Foto: Reiner Langer
Quelle: VRT

Infoveranstaltungen für Senioren: Online-Banking leicht gemacht

In Kooperation mit den Digitalen Kümmerern des Eifelkreises Bitburg-Prüm lädt die Kreissparkasse Bitburg-Prüm interessierte ältere Menschen ein, sich über das Thema Online-Banking zu informieren.

Die Veranstaltungen finden statt am

Mittwoch, 02.11.2022, 14 – 16 Uhr in der Kreissparkasse in Bitburg

Montag, 21.11.2022, 14 – 16 Uhr in der Kreissparkasse in Prüm

Anmeldung bitte an: Christiane Ney, Koordinierungsstelle Digitale Kümmerer, Tel. 06561-15-5250 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Digitale Kümmerer Veranstaltung KSK 2022 Kreisnachrichten.pd
Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 25.10.2022

Eifelkreis verbindetArbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.