Menu

Sie sind hier: Aktuelles

Schulstart im Eifelkreis am 4. Mai - Regelungen zur Maskenpflicht für Schüler

Zum schrittweisen Schulstart in Rheinland-Pfalz am 4. Mai gelten wichtige Regeln für Schülerinnen und Schüler zum Schutz vor der Ausbreitung des Coronavirus.
Ein detaillierter Hygieneplan für Schulen sieht verschiedene zusätzliche Schutzvorkehrungen vor. Eine Intensivierung der Reinigung und die Einhaltung der Abstandsregelung ist zwingend notwendig. Hierfür werden detaillierte organisatorische Regelungen eingeführt und festgesetzt.

Neben einer gründlichen Händehygiene ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorgesehen. Das Risiko, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken, kann so verringert werden. Im Unterricht ist das Tragen von Masken bei eingehaltenem Sicherheitsabstand nicht erforderlich.

Die rheinland-pfälzische Landesregierung stellt allen Schülerinnen und Schülern eine wiederverwendbare Alltagsmaske für den anlaufenden Schulbetrieb zur Verfügung.
Erste Alltagsmasken werden in kommender Woche bereits verteilt.

Zudem wurden alle Schulen im Kreisgebiet seitens des Landes einmalig mit 10.400 Mund-Nasen-Schutz-Masken (Einmalartikel) sowie 1.700 Liter Desinfektionsmittel ausgestattet.

Diese Masken werden für diejenigen Schülerinnen und Schüler zur Verfügung gestellt, die insbesondere in der Anfangsphase noch ohne Maske in die Schule kommen.

Aufgrund der ab 27.04.2020 geltenden Maskenpflicht für den öffentlichen Nahverkehr stellt das Land dem Eifelkreis Bitburg-Prüm zudem weitere 3.600 Notfallmasken (Einmalartikel) für die Schülerbeförderung im öffentlichen Nahverkehr zur Verfügung. Diese werden bis zum Schulstart am 4. Mai an die regionalen Busunternehmen übergeben.

Die Notfallmasken sind, wie der Name sagt für den Notfall gedacht, falls ein Kind seine Alltagsmaske vergessen hat. Die Verantwortung, Kinder mit einer Alltagsmaske auszurüsten, bleibt  bei den Eltern.

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 30.04.2020

Landrat Dr. Joachim Streit fordert Bundesminister Seehofer zu Verbesserungen im Grenzverkehr von und nach Luxemburg auf

In einem heute versendeten Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer fordert Dr. Joachim Streit, Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Lockerungen bei den Grenzkontrollen von und nach Luxemburg und wirft die Frage auf, was im Verhältnis zu anderen Grenzregionen aktuell zumutbar ist.

Landrat Dr. Joachim Streit: „Viele Betriebe auf deutscher Seite sind auf luxemburgische Kundschaft angewiesen. Durch die Lockerung auf deutscher Seite kommt jedoch die luxemburgische Kundschaft noch immer nicht zu uns nach Deutschland, da Grenzkontrollen dem entgegenstehen. Für viele Unternehmen steht ein Weiterbetrieb ihres Geschäfts in Frage.“

Zudem regt der Landrat eine Zusammenarbeit mit den luxemburgischen Behörden an.

Das vollständige Schreiben ist dieser Pressemitteilung beigefügt.

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 29.04.2020

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis - Ergebnisse 29.04.2020

Heute haben sich bei der stationären Sichtungsstelle Corona der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm unter Mitwirkung des DRK Kreisverbandes 58 Personen in Bitburg vorgestellt, die auch alle getestet wurden.

Die Fallzahlen haben sich gegenüber dem Vortag nicht verändert: Bisher haben sich im Eifelkreis insgesamt 169 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Hiervon gelten 133 als genesen. Der Eifelkreis verzeichnet drei Sterbefälle, die mit Covid-19 in Verbindung gebracht werden.

Die Sichtungsstelle in der Wankelstraße (Gewerbegebiet Auf Merlick) ist in dieser Woche noch am Samstag von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten in der nächsten Woche sind: Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag, ebenfalls von 8 bis 16 Uhr.

Viele Informationen zur aktuellen Situation werden in einem gesonderten Corona-Portal unter www.bitburg-pruem.de veröffentlicht.

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 29.04.2020

Altenheim-Testungen im Eifelkreis - Zwischenstand 29.04.2020

Am 3. April 2020 hatte die Kreisverwaltung Bitburg-Prüm angekündigt, im Zuge der Pandemiebekämpfung, Testungen in den Altenpflegeeinrichtungen im Eifelkreis durchzuführen. Ziel ist es, infizierte Personen der höchsten Risikogruppe zügig zu ermitteln, zu separieren und gefährliche Infektionsketten zu durchbrechen.

Hierbei werden im Unterschied zum sogenannten „Poolverfahren“ die bisher bewährten Einzeltestungen angewendet, da ein Poolverfahren mehrstufig erfolgt und zu Zeitverzögerungen führt.

Bisher hat die mobile Sichtungsstelle des DRK-Kreisverbandes im Auftrag der Kreisverwaltung freiwillige Tests in 11 Einrichtungen bei insgesamt 1080 Personen durchgeführt; hiervon 537 Bewohner und 543 Mitarbeiter. Von diesen Testungen liegen bisher 1056 Ergebnisse vor; bei einer Einrichtung stehen die Ergebnisse noch aus.

Bei vier Personen wurde eine Covid-19-Infektion bestätigt. Durch die Isolation der Betroffenen konnte eine schnelle Ausbreitung innerhalb der Unterkünfte vermieden werden.

Besucht wurden Einrichtungen in Schönecken, Bettingen, Irrel, Prüm, Biersdorf, Bitburg, Habscheid, Balesfeld, Körperich, Speicher und Waxweiler. Weitere Altenheime folgen; im Anschluss ist eine Testung in sonstigen Wohnheimen und stationären Einrichtungen im Eifelkreis vorgesehen.

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 29.04.2020

Aktuelle Information zur Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz

Die Belehrungen nach § 43 Infektionsschutzgesetz finden immer dienstags, einmal um 13.00 Uhr und einmal um 14.30 Uhr im Sitzungssaal statt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf jeweils 30 Personen, d. h. zu den zwei Terminen können 60 Personen kommen.

Wir bieten ab sofort Online-Terminvergaben an. Bitte nutzen Sie hierfür das folgende System:

Terminland.de - Termin jetzt online buchen


Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung unter

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis - Ergebnisse 28.04.2020

Bisher haben sich im Eifelkreis insgesamt 169 Personen (+1) mit dem Coronavirus infiziert. Hiervon gelten 133 (+2) als genesen.
Der Eifelkreis verzeichnet drei Sterbefälle (unverändert), die mit Covid-19 in Verbindung gebracht werden.

Die Sichtungsstelle in der Wankelstraße (Gewerbegebiet Auf Merlick) war heute geschlossen und ist in dieser Woche noch am Mittwoch und Samstag, immer von 8 bis 16 Uhr, geöffnet.

Viele Informationen zur aktuellen Situation werden in einem gesonderten Corona-Portal unter www.bitburg-pruem.de veröffentlicht.

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 28.04.2020

Beseitigung Unwetterschäden in der Kyll, Mündung Weilerbach – Wiederherstellung Gewässerquerschnitt

Beseitigung Unwetterschäden in der Kyll, Mündung Weilerbach – Wiederherstellung Gewässerquerschnitt

Information gemäß § 20 Abs. 3 VOB/A

Auftraggeber:

Eifelkreis Bitburg-Prüm
- Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm -

Trierer Straße 1

54634 Bitburg

Gewähltes Vergabeverfahren:

Freihändige Vergabe

Auftragsgegenstand:

Beseitigung Unwetterschäden in der Kyll, Mündung Weilerbach – Wiederherstellung Gewässerquerschnitt

Beauftragtes Unternehmen

Weinsberg GmbH & Co. KG, Wittlich

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis - Ergebnisse 27.04.2020

Heute haben sich bei der stationären Sichtungsstelle Corona der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm unter Mitwirkung des DRK Kreisverbandes 27 Personen in Bitburg vorgestellt, die auch alle getestet wurden.

Seit Einrichtung der Corona-Sichtungsstelle wurden heute erstmals keine Neuinfektionen im Eifelkreis bekannt.

Bisher haben sich im Eifelkreis insgesamt 168 Personen (unverändert) mit dem Coronavirus infiziert.
Hiervon gelten 131 (+4) als genesen. Der Eifelkreis verzeichnet drei Sterbefälle (unverändert), die mit Covid-19 in Verbindung gebracht werden.

Die Sichtungsstelle in der Wankelstraße (Gewerbegebiet Auf Merlick) ist in dieser Woche noch am Mittwoch und Samstag, immer von 8 bis 16 Uhr, geöffnet.

Viele Informationen zur aktuellen Situation werden in einem gesonderten Corona-Portal unter www.bitburg-pruem.de veröffentlicht.

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 27.04.2020

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis - Ergebnisse 26.04.2020

Heute haben sich bei der stationären Sichtungsstelle Corona der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm unter Mitwirkung des DRK Kreisverbandes 19 Personen in Bitburg vorgestellt, die auch alle getestet wurden.

Insgesamt haben sich bisher im Eifelkreis 168 Personen (+2) mit dem Coronavirus infiziert.
Hiervon gelten 127 (+/-0) als genesen. Der Eifelkreis verzeichnet drei Sterbefälle (unverändert), die mit Covid-19 in Verbindung gebracht werden.

Viele Informationen zur aktuellen Situation werden in einem gesonderten „Corona-Portal“ unter www.bitburg-pruem.de veröffentlicht.

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 26.04.2020

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.