Menu

Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

Corona-Sichtungsstelle in Bitburg stellt vorläufig den Betrieb ein

Die Sichtungsstelle in Bitburg führte als eine der wichtigsten Säulen in der Pandemiebekämpfung seit März 2020 PCR-Abstriche im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt des Eifelkreises durch. Da gemäß der Testverordnung RLP in vielen Fällen nur noch die Vorlage eines POC-Testes erforderlich wurde, was von den kommerziellen Teststellen abgedeckt werden kann, wurde die Sichtungsstelle am 30.04.2022 bis auf Weiteres in einen Ruhezustand versetzt.

Über den gesamten Zeitraum konnte der Eifelkreis dank der Sichtungsstelle drei wesentliche Ziele verfolgen: Die Gesundheit des Einzelnen, die Stabilität des Gesundheitssystems und die Aufrechterhaltung der krisenrelevanten Infrastruktur. Um dies zu gewährleisten, haben die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der eingebunden DRK-Ortsvereine ein hohes Maß an Einsatzstunden geleistet. Vom Team der Bitburger Sichtungsstelle wurden 38.220 Personen auf das Coronavirus getestet. 6561 positive Fälle konnten somit im Eifelkreis Bitburg-Prüm festgestellt werden.

Landrat Andreas Kruppert: „Ich danke den vielen Ehrenamtlichen des Roten Kreuzes und dem gesamten Führungsteam der Kreisbereitschaftsleitung um Torsten Meier und Andrea Elsen. Sie alle haben in den zurückliegenden 26 Monaten Besonderes für die Bürgerinnen und Bürger im Eifelkreis geleistet. Aus heutiger Sicht lässt sich noch nicht sagen, wie sich die Corona-Situation im kommenden Herbst und Winter darstellen wird. Mit der partnerschaftlichen Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes werden wir im Eifelkreis nach Bewertung der Situation kurzfristig in der Lage sein, einen Sichtungsstellenbetrieb wieder aufnehmen zu können. Zunächst hoffen wir nun auf einen entspannten Sommer.“


Sichtungsstelle Schliessung klein

 
Foto: Landrat Andreas Kruppert und DRK-Kreisgeschäftsführer Rainer Hoffmann mit Torsten Meier und Andrea Elsen (Kreisbereitschaftsleitung) sowie weiteren Kräften des Deutschen Roten Kreuzes.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 24.05.2022

Öffentliche Ausschreibung Gartenanlage, Erdarbeiten, Verkehrswegebauarbeiten Schloss Weilerbach

Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A - Kurztext

Bauherr: Eifelkreis Bitburg-Prüm

Bauvorhaben: Sanierung der Gartenanlage Schloss Weilerbach

Leistung: Gartenanlage, Erdarbeiten, Verkehrswegebauarbeiten

Ablauf Angebotsfrist: 28.06.2022, 10:30 h

Ausführungsbeginn: innerhalb 12 Werktagen nach Auftragserteilung

Fertigstellung: 44. KW 2022

Die Vergabeunterlagen und die Langfassung können kostenlos heruntergeladen werden unter: https://www.subreport.de/E87212148

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 24.05.2022

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 23.05.2022

7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 226,9 (Vorher: 268,9)
7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz (landesweit) = 2,83 (Vorher: 3,77)

Fallzahlen
Neue COVID-19-Fälle = 39
Positiv Getestete = 24111
Genesene = 23036
Verstorbene = 50
Aktuelle COVID-19-Fälle = 1025

Quelle: www.lua.rlp.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 23.05.2022

Ab Montagmittag erneut Unwetter im Eifelkreis möglich

Von Frankreich aus kommend stellt sich heute erneut eine Gewitterlage mit Unwetterpotential ein, die am Nachmittag und Abend ihren Höhenpunkt findet.

Von Südwesten her werden ab dem Mittag vermehrt starke Gewitter mit Starkregen um 25 l/qm in einer Stunde, Sturmböen bis 80 km/h und Hagel bis 1 cm erwartet. Örtlich auch schwere Gewitter mit Unwetterpotential durch teils heftigen Starkregen um 40 l/qm, schweren Sturmböen um 100 km/h und Hagel um 3 cm. In kräftigen Entwicklungen sind einzelne orkanartige Böen um 110 km/h nicht vollständig ausgeschlossen. Ein geringes Tornadorisiko ist ebenfalls vereinzelt nicht ausschließbar. In den späteren Abendstunden und in der ersten Nachthälfte zum Dienstag von Südwesten her nachlassende Gewitter und gegen Mitternacht nach Nordosten abziehend.

Diese Vorabinformation soll auf das Potential schwerer Gewitter hinweisen und die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. In welchem Umfang der Eifelkreis Bitburg-Prüm betroffen sein wird, kann derzeit nicht näher bestimmt werden. Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte.

Der Katastrophenschutz steht mit allen Hilfsorganisationen (u.a. Feuerwehren, DRK, THW, DLRG) bereit und behält die Wettersituation im Auge. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen und Unwetterwarnungen (Radio, TV, Internet, Warn-Apps Katwarn und Nina) mit besonderer Aufmerksamkeit.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 23.05.2022

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 20.05.2022

7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 268,9 (Vorher: 281,8)
7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz (landesweit) = 3,77 (Vorher: 3,53)

Fallzahlen
Neue COVID-19-Fälle = 29
Positiv Getestete = 24072
Genesene = 22798
Verstorbene = 50
Aktuelle COVID-19-Fälle = 1224

Quelle: www.lua.rlp.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 20.05.2022

Bundesrat stimmt zu: Das 9-Euro-Ticket kommt

Der Bundesrat hat am heutigen Freitag, 20. Mai, den Beschluss zur Einführung des 9-Euro-Tickets bestätigt. Damit kann ab 1. Juni jeder drei Monate lang für 9 Euro monatlich deutschlandweit den öffentlichen Personennahverkehr nutzen.

Das 9-Euro-Ticket kann ab Montag, 23. Mai, in der VRT-Fahrplan-App gekauft werden. Auch die meisten Verkehrsunternehmen im VRT werden das 9-Euro-Ticket ab diesem Zeitpunkt im Bus, an den Verkaufsautomaten und in den Kundenzentren anbieten.

Vom 9-Euro-Ticket profitieren auch die VRT-Bestandskunden. Inhaber von JobTickets, SchülerFreizeitTickets, SchülerMobilTicket Jahr und MobilTicket Jahr zahlen von Juni bis August jeweils nur 9 Euro monatlich und können ihre Tickets ebenfalls als bundesweit gültige 9-Euro-Tickets verwenden. Innerhalb des VRT bleiben dabei die bekannten Vorteile wie die kostenlose Mitnahmeregel eines weiteren Erwachsenen und bis zu drei Kindern an Abenden und Wochenenden erhalten.

Wie das Geld zurückerstattet wird und alle weiteren wichtigen Fragen beantwortet der VRT auf seiner Internetseite in einem umfangreichen FAQ (Fragen-und-Antworten-Sammlung) unter https://www.vrt-info.de/news/energie-entlastungspaket-infos-zum-9-fuer-90-oepnv-ticket-2022 .

Info: Zum Verkehrsverbund Region Trier (VRT) gehören die vier Landkreise Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich, Vulkaneifel und Eifelkreis Bitburg-Prüm sowie die Stadt Trier. Diese sind die Aufgabenträger des VRT, die das Angebot gemeinsam mit dem Land Rheinland-Pfalz auch finanzieren. Der VRT plant die Nahverkehrslinien im Verbundgebiet, garantiert einen einheitlichen Tickettarif bei den 21 in der Region fahrenden Verkehrsunternehmen und hat zum Ziel, den ÖPNV in der Region so verständlich und attraktiv wie möglich zu gestalten, um möglichst viele Menschen vom Bus- und Zugfahren zu überzeugen.      


Quelle: Verkehrsverbund Region Trier (VRT)

Ab Freitagmittag: Unwetter im Eifelkreis möglich

Im nördlichen RLP stellt sich heute eine Gewitterlage mit Unwetterpotential ein, die am Nachmittag und Abend mit Durchzug eines Gewittertiefs ihren Höhenpunkt findet. Dabei werden verbreitet schwere, zum Teil auch extreme Gewitter erwartet. Die Gewitter können vereinzelt von schweren Sturm- oder Orkanböen zwischen 90 und 130 km/h sowie heftigem Starkregen um 40 l/m² in einer Stunde und Hagel mit einer Korngröße um 5 cm begleitet sein. Auch heftiger Starkregen mit rund 60 l/m² in wenigen Stunden ist wahrscheinlich; auch einzelne Tornados sind nicht ausgeschlossen.

Es besteht die Gefahr von kleinräumigen Überflutungen sowie Baum- und Astbruch. Auch Beeinträchtigungen der Infrastruktur (Verkehrswege, Stromversorgung) sind möglich. In den Abendstunden des Freitags kommt es zu einer Wetterberuhigung und das Unwetterpotential nimmt rasch ab.

Diese Vorabinformation soll auf das Potential schwerer bis extremer Gewitter hinweisen und die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. In welchem Umfang der Eifelkreis Bitburg-Prüm betroffen sein wird, kann derzeit nicht näher bestimmt werden. Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte.

Der Katastrophenschutz steht mit allen Hilfsorganisationen (u.a. Feuerwehren, DRK, THW, DLRG) bereit und behält die Wettersituation im Auge. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen und Unwetterwarnungen (Radio, TV, Internet, Warn-Apps Katwarn und Nina) mit besonderer Aufmerksamkeit.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 20.05.2022 / 8:00 Uhr

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 19.05.2022

7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 281,8 (Vorher: 268,9)
7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz (landesweit) = 3,53 (Vorher: 3,89)

Fallzahlen
Neue COVID-19-Fälle = 74
Positiv Getestete = 24043
Genesene = 22694
Verstorbene = 50
Aktuelle COVID-19-Fälle = 1299

Quelle: www.lua.rlp.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 19.05.2022

Donnerstag und Freitag: Unwetterpotenzial in Rheinland-Pfalz

++ Update 19.05./12:00 Uhr ++

Am heutigen Donnerstag wird eine warme und zunehmend sehr feuchte Luftmasse nach Rheinland-Pfalz geführt. Vor allem in den Nachmittags- und Abendstunden sind Gewitter mit Unwetterpotential möglich.

Der Deutsche Wetterdienst hat für die Großregion eine Vorwarnung ausgesprochen. Danach werden ab etwa 14 Uhr von Westen zum Teil schwere Gewitter erwartet. Inwiefern der Eifelkreis betroffen sein wird, kann derzeit nicht näher bestimmt werden.

Begleiterscheinungen können sein: Starkregen mit 15 bis 25 l/qm, stellenweise heftiger Starkregen mit 25 bis 40 l/qm innerhalb von einer Stunde; punktuell auch mehr. Insbesondere bei kräftigen und linienartigen Entwicklungen sind schwere Sturmböen um 100 km/h sowie größerer Hagel mit Korngröße um 3 cm möglich. Punktuell orkanartige Böen bis 110 km/h nicht ausgeschlossen.

In der Nacht zum Freitag vorübergehend nachlassende Gewitter, ausgangs der Nacht von Westen her erneut einzelne Gewitter (Starkregen, Sturmböen und Hagel möglich). Im Laufe des Freitags dann wieder zunehmendes Gewitter- und auch Unwetterpotential - hauptsächlich im Norden von RLP.

Der Katastrophenschutz im Eifelkreis steht mit allen Hilfsorganisationen (u.a. Feuerwehren, DRK, THW, DLRG) bereit und behält die Wettersituation im Auge. Der DWD-Warnlagebericht wird fortlaufend aktualisiert.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 19.05.2022

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.