Menu

Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

THW errichtet Behelfsbrücke an der L 39 bei Speicher

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm ersetzt das Technische Hilfswerk (THW) in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz (LBM) derzeit die bei der Unwetterkatastrophe zerstörte Brücke an der L39 bei Speicher durch eine Behelfsbrücke.

Der THW Ortsverband Bad Kreuznach hat mit den Expertinnen und Experten seiner Fachgruppe Brückenbau unter der Leitung von Zugführer Tobias Knapp die einspurige Brücke vom Typ Krupp Delta (D-Brücke) geplant. Mit einer Gesamtlänge von 32,49 Metern, einer Breite von 5,338 Metern und einem Einhubgewicht von 48 Tonnen wird die Brücke erneut eine Verkehrsverbindung von der Gemarkung Röhl an der Stelle der Moltkeburg mit der Gemarkung Speicher am Bahnübergang schaffen. Die Brücke ist mit einer Nutzlast von 30 Tonnen befahrbar.

Zur Montage der Brücke werden insgesamt ca. 40 THW-Kräfte eingesetzt. Dabei werden Helferinnen und Helfer der beiden THW Ortsverbände Neustadt an der Weinstraße und Bitburg die Fachgruppe Brückenbau des THW Ortsverbands Bad Kreuznach unterstützen.

Die Krupp-D-Brücke ist eine transportable, aus vormontierten Einzelbaukomponenten zusammensetzbare Not- oder Behelfsbrücke, die aber auch für den Dauerbetrieb geeignet ist. Sie besteht als Baukasten aus Einzelteilen, die in der jeweils erforderlichen Art zusammengebaut werden. Ihr Hauptelement ist das Dreieck, welches der Brücke den Namen gegeben hat.


Quelle: THW Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Bildtext: Helferinnen und Helfer der THW Ortsverbände Bad Kreuznach, Neustadt an der Weinstraße und Bitburg bei der Montage der Krupp Delta Brücke an der L 39 bei Speicher (Foto: THW / Susanne Hermen).

THW Brückenbau L39 Speicher klein

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 23.09.2021

Leitindikatoren für die Corona-Warnstufen
7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 33,8 (Vortag: 34,8)
7-Tages-Hospitalisierungs-Inzidenz, Versorgungsgebiet Trier = 0,7
Anteil COVID-19 an Intensivkapazität (%), Rheinland-Pfalz = 4,03

Fallzahlen
Neue COVID-19-Fälle = 5
Positiv Getestete = 3771
Genesene = 3425
Verstorbene = 32
Aktuelle COVID-19-Fälle = 314

Quelle: www.lua.rlp.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 23.09.2021

Kulturprojekt „A Bit-Music“: Kooperationsvertrag zwischen dem Eifelkreis Bitburg-Prüm und Projektleiterin Michaela Klinkhammer unterzeichnet

Um infolge der Corona-Pandemie zu einer verantwortungsvollen kulturellen Wiederbelebung der Städte beizutragen und bundesweit mehr als 100 kreisfreie Städte und Landkreise zu unterstützen, hat der Bund kurzfristig aus dem Rettungs- und Zukunftsprogramm „Neustart Kultur“ ein antragsoffenes Förderprogramm ausgelobt.

Frau Michaela Klinkhammer hat innerhalb der vorgegebenen kurzen Frist ein Projekt erarbeitet und den entsprechenden Förderantrag gestellt. Zu den Förder-Voraussetzungen gehört, dass ein Landkreis die Projektträgerschaft übernimmt. Der Kreistag des Eifelkreises Bitburg-Prüm hat in seiner Sitzung am 30. August 2021 die Übernahme der Projektträgerschaft einstimmig beschlossen. Das Verfahren wird über die Kulturstiftung des Bundes abgewickelt und einer Spende der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung finanziert. Der Eifelkreis ist unter anderem für den Mittelabruf und die Vorlage des Verwendungsnachweises zuständig.

Das Projekt mit dem Titel „A Bit-Music“ ist eine Musikrevue, in der zahlreiche freie Künstler aus der Region mitwirken. Inhaltlich dreht sich alles um das Jubiläum der Großtante – „Tant Tilda“ – zu der alle Darsteller gratulieren kommen. Die Bühne ist als typisches Eifler-Wohnzimmer gestaltet. Die Musikrevue wird eigens für dieses Projekt von Dirk Klinkhammer, dem künstlerischen Leiter, geschrieben. Als Künstler treten regionale, professionelle Sänger, Instrumentalisten, Schauspieler und Kleinkünstler sowie ein Autor auf, die als Gratulanten vorbeikommen und der Großtante etwas vorführen - Stelzenlauf, Jonglage, Comedy, Gesang, Lesung, Schauspielerei - dabei wird die Eifel liebevoll aufs Korn genommen. 

Pandemiebedingt wurden die Veranstaltungen als Open-Air-Reihe mit maximal je 250 Zuschauern geplant; die Umsetzung sollte kurzfristig erfolgen. Aufgrund der zurückliegenden Unwetterkatastrophe wurde jedoch entschieden, das Projekt erst im kommenden Jahr umzusetzen.

Bei der Vertragsunterzeichnung betonte der Erste Kreisbeigeordnete Michael Billen, wie unverzichtbar kreative Projekte gerade in herausfordernden Zeiten sind: „Die Menschen im Eifelkreis haben in den zurückliegenden Monaten viele Entbehrungen erlitten. Es ist mir daher ein Herzensanliegen, das Projekt von Frau Klinkhammer, dass viele Akteure, Musiker und Kleinkünstler aus unserer Region einbezieht, zu unterstützen und bin mir sicher, dass die Zuschauer große Freude daran finden werden.“


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 22.09.2021

Bildtext:
Von links: Kreisbeigeordneter Michael Billen, Projektleiterin Michaela Klinkhammer, Kulturamtsleiter Herbert Fandel und Dr. Michael Dietzsch, Vorsitzender des Stiftungsrats der Dr. Hanns-Simon-Stiftung (Foto: Konder/Kreisverwaltung)

DSC 0001 b

 

„A Bit-Music“ wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert.

NeustartNeustart2

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 22.09.2021

Leitindikatoren für die Corona-Warnstufen
7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 34,8 (Vortag: 30,9)
7-Tages-Hospitalisierungs-Inzidenz, Versorgungsgebiet Trier = 0,7
Anteil COVID-19 an Intensivkapazität (%), Rheinland-Pfalz = 3,97

Fallzahlen
Neue COVID-19-Fälle = 10
Positiv Getestete = 3766
Genesene = 3425
Verstorbene = 32
Aktuelle COVID-19-Fälle = 309

Quelle: www.lua.rlp.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 22.09.2021

Agrarförderung: Ökologische Vorrangflächen mit Zwischenfrüchten oder Untersaaten für Futternutzung freigegeben

Ab sofort dürfen in Rheinland-Pfalz ökologische Vorrangflächen mit Zwischenfrüchten und Untersaaten durch Beweidung mit Tieren oder durch Schnittnutzung zu Futterzwecken genutzt werden. Die Zwischenfrüchte und Untersaaten sind auch bei einer Futternutzung bis einschließlich 14. Januar 2022 auf der Fläche zu belassen. Die Rechtsgrundlage für diese Ausnahmeregelung ist am 22.09.2021 in Kraft getreten.

Die extremen Regenfälle und Überflutungen haben die Futterversorgung für viele tierhaltende Betriebe deutlich erschwert. Viele Flächen sind in Folge der hohen Niederschläge nicht mehr oder nur noch eingeschränkt befahrbar oder nutzbar. Mit der Ausnahmegenehmigung zur Futternutzung auf ökologischen Vorrangflächen soll den Landwirten geholfen werden, ihre Tiere mit ausreichend Nahrung zu versorgen, so das Landwirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz.

Es wird aber darauf hingewiesen, dass die Aussaat der Zwischenfrüchte zwingend erforderlich ist, um die künftige Anerkennung der Flächen als ÖVF-Fläche im Rahmen der Direktzahlungen zu gewährleisten. Hierzu wird es keine Ausnahmegenehmigung geben.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 22.09.2021

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 21.09.2021

Leitindikatoren für die Corona-Warnstufen
7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 30,9 (Vortag: 30,9)
7-Tages-Hospitalisierungs-Inzidenz, Versorgungsgebiet Trier = 0,4
Anteil COVID-19 an Intensivkapazität (%), Rheinland-Pfalz = 4,34

Fallzahlen
Neue COVID-19-Fälle = 2
Positiv Getestete = 3756
Genesene = 3425
Verstorbene = 32
Aktuelle COVID-19-Fälle = 299

Quelle: www.lua.rlp.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 21.09.2021

Kinoerlebnis zum Weltalzheimertag

Anlässlich des Weltalzheimertages (21. September) lädt das Demenznetzwerk Eifelkreis herzlich zum Kino-Abend ein.

Das Eifel-Kino Prüm zeigt am 27. September 2021 um 19.00 Uhr den Film „The Father“. Anthony Hopkins als lebenserfahrener, stolzer Mann, den sein Gedächtnis im Stich lässt, der aber jede Unterstützung durch seine Tochter ablehnt.

Das Demenznetzwerk möchte ganz nach dem Motto des diesjährigen Weltalzheimertages „Demenz - genau hinsehen“ auf das Krankheitsbild Demenz aufmerksam machen. Die Aufklärung über die Erkrankung spielt in der Öffentlichkeit eine zentrale Rolle, um erkrankte Menschen und ihre Angehörigen besser in die Gesellschaft zu integrieren und einzubinden.

Bereits ab 18.00 Uhr informiert das Demennetzwerk über Angebote und Aktivitäten im Eifelkreis und möchte gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen. 

In Deutschland sind ca.1,7 Millionen Menschen von Demenzerkrankungen betroffen, weltweit sind es mehr als 50 Millionen und die Zahl wird weiter ansteigen.

Seit 1994 finden am 21. September in aller Welt vielfältige Aktivitäten statt, um die Öffentlichkeit auf die Situation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen aufmerksam zu machen.

Reservierung unter www.eifel-kino.de oder Tel. 06551-95250 empfehlenswert.

Nähere Informationen: Demenznetzwerk Eifelkreis, Brunhilde Hell, Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Maria-Kundenreich-Straße 7 54634 Bitburg, Telefon: 0 65 61 / 15 52 09, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 21.09.2021

Bitburger Impfzentrum schließt am 22. September

Über 87.000 Corona-Schutzimpfungen in neun Monaten - am Mittwochabend schließt das Landesimpfzentrum in Bitburg planmäßig seine Türen.

Im Eifelkreis sind inzwischen rund 65 % der Bevölkerung vollständig geimpft und 68 % haben zumindest eine Erstimpfung erhalten. Hieran hat das Impfzentrum einen ganz erheblichen Anteil. Eröffnet wurde das Bitburger Impfzentrum in der ehemaligen Turnhalle auf dem High School-Gelände am 5. Januar 2021, nachdem die Kreisverwaltung im Dezember bekannt gab, dass hierzu die Räumlichkeiten auf der früheren US-Housing mietfrei von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) zur Verfügung gestellt werden. Die übrigen Kosten wurden durch den Bund und das Land getragen.

In einer Mitteilung vom 19. November 2020 erklärt der Erste Kreisbeigeordnete Michael Billen: „Ja, in Bitburg wird es ein Impfzentrum geben. Das Land hat die Aufgabe an uns herangetragen, ein Impfzentrum für die Menschen im Eifelkreis zu errichten. Wichtige Fragen zur Infrastruktur, wie geeignete Gebäude und die personelle Umsetzung werden derzeit geprüft.“

Betrieben wurde die Einrichtung daraufhin vom DRK Kreisverband Bitburg-Prüm, der weiterhin die Corona-Sichtungsstelle unweit des Impfzentrums betreibt. Über den gesamten Zeitraum waren fast 200 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einsatz; Ärzte und medizinisches Personal wurden von der Kassenärztlichen Vereinigung gestellt. Eingesetzt wurde mehrheitlich das Präparat „Comirnaty“ des Herstellers BioNtech/Pfizer; daneben wurden in geringerer Zahl die Impfstoffe der Hersteller Astra Zeneca, Moderna sowie Johnson und Johnson genutzt.

Bereits seit etwa zwei Monaten steht fest, dass die Impfzentren in Rheinland-Pfalz nicht dauerhaft, sondern nur bis Ende September bestehen bleiben und nur vereinzelt in einen Wartemodus versetzt werden. Über den 22. September hinaus besteht für die Bürgerinnen und Bürger über die niedergelassenen Ärzte weiterhin die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Das gleiche gilt für Impfungen durch mobile Teams in den Seniorenheimen und anderen Einrichtungen.

Mit einem Wort des Dankes wendet sich der Erste Kreisbeigeordnete Michael Billen an alle Akteure, die in den Betrieb des Bitburger Impfzentrums eingebunden waren: „In unzähligen positiven Rückmeldungen vonseiten der Bevölkerung wurden vor allem die gelungene Organisation sowie die qualifizierte Aufklärung und Beratung der Bürger betont. Diese hohe Akzeptanz ist der Verdienst Aller, die zum Gelingen unseres Impfzentrums beigetragen haben. Neben den eingebundenen Mitarbeitern der Kreisverwaltung spreche ich insbesondere unserem Partner, dem DRK Kreisverband mit Geschäftsführer Rainer Hoffmann sowie den beiden Impfkoordinatoren Torsten Meier und Andrea Elsen meinen ausdrücklichen Dank für die hervorragende Zusammenarbeit aus.“

Um den Bürgern möglichst niedrigschwellige Angebote zu ermöglichen, fanden in den zurückliegenden Wochen mehrere Aktionen statt, bei denen Impfungen ohne Anmeldung, am Wochenende oder in den Abendstunden durchgeführt wurden. Die letzten Impfungen finden am morgigen Mittwoch bis 22 Uhr statt.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 21.09.2021

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 20.09.2021

Leitindikatoren für die Corona-Warnstufen
7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 30,9 (Vortag: 36,7)
7-Tages-Hospitalisierungs-Inzidenz, Versorgungsgebiet Trier = 0,7
Anteil COVID-19 an Intensivkapazität (%), Rheinland-Pfalz = 4,52

Fallzahlen
Neue COVID-19-Fälle = 8
Positiv Getestete = 3754
Genesene = 3423
Verstorbene = 32
Aktuelle COVID-19-Fälle = 299

Quelle: www.lua.rlp.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 20.09.2021

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.