Menu

Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

Sprechtag der Bürgerbeauftragten am 31. Mai in der Kreisverwaltung

Die nächste Möglichkeit für Bürgerinnen und Bürger des Eifelkreises Bitburg-Prüm, ihre Anliegen und Probleme mit Barbara Schleicher-Rothmund, Bürgerbeauftragte des Landes Rheinland Pfalz und Beauftragte für die Landespolizei, persönlich zu besprechen, besteht am Dienstag, 31. Mai 2022, in der Kreisverwaltung in Bitburg. Anmeldungen nimmt das Büro der Bürgerbeauftragten, Telefon 06131/ 2 89 99 99, (Frau Schüttler) bis zum 17. Mai 2022 entgegen. 

Die Bürgerbeauftragte steht mit ihrem Team zur Verfügung, um im Umgang mit der Verwaltung zu beraten und zu unterstützen bzw. bei Problemen mit einer Behörde eine einvernehmliche Lösung zu finden. Als Beauftragte für die Landespolizei ist sie Ansprechpartnerin für Beschwerden von Bürgerinnen und Bürger, die Probleme mit der Polizei des Landes Rheinland-Pfalz haben. Ebenso können Polizeibeamtinnen und-beamte sich mit Eingaben im Zusammenhang mit der Ausübung ihrer Tätigkeit direkt und ohne Einhaltung des Dienstwegs an die Bürgerbeauftragte wenden. 

Die Bürgerbeauftragte ist schriftlich und telefonisch erreichbar: Barbara Schleicher-Rothmund, Kaiserstr. 32, 55116 Mainz, Telefon: 06131/ 2 89 99-0, Fax: 06131 / 2 89 99 89, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenden. Die aktuellen Termine von weiteren Sprechtagen finden Sie im Videotext,Tafel 725, im SWR Fernsehen. Weitere Informationen über die Arbeit der Bürgerbeauftragten sowie das Online-Formular finden Sie im Internet unter www.diebuergerbeauftragte.rlp.de

Buergerbeauftragte

Bildquelle: Büro der Bürgerbeauftragten


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 02.05.2022

Offenes Verfahren nach § 15 Vergabeverordnung (VGV) Lieferleistung von Lehrmittel Naturwissenschaften

Ausschreibung Lehrmittel Naturwissenschaften KLR+ Prüm (Gebäude Wandalbert)

Offenes Verfahren nach § 15 Vergabeordnung (VGV)

Auftraggeber: Eifelkreis Bitburg-Prüm

Leistungszeitraum: innerhalb 16 Wochen nach Auftragserteilung

Ablauf der Angebotsfrist: 31.05.2022, 10:30 h

Die Vergabeunterlagen können kostenfrei unter http://www.subreport.de/E37135368heruntergeladen werden.

Die Vergabeunterlagen sind ausschließlich digital erhältlich. Eine Angebotsabgabe ist ausschließlich elektronisch über das Vergabeportal zugelassen.

Vereinfachte raumordnerische Prüfung zur Errichtung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage in Idesheim

1. Die Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm -Untere Landesplanungsbehörde- hat mit Schreiben vom 16.3.2022, Az. 04-Landesplanung, auf Antrag des Büros Gutschker-Dongus, Odernheim, eine vereinfachte raumordnerische Prüfung nach § 16 Raumordnungsgesetz (ROG) i. V. m. § 18 Landesplanungsgesetz (LPlG) für die Errichtung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage in der Gemarkung Idesheim in der Verbandsgemeinde Bitburger Land, Eifelkreis Bitburg-Prüm, eingeleitet.

2. Die Firma Boreas Energie GmbH, Kaiserslautern plant die Errichtung einer erdgebundenen Freiflächen-Photovoltaikanlage in der o.g. Gemarkung mit einer Gesamtgröße von ca.15 ha.

Bei diesem Vorhaben handelt es sich um eine raumbedeutsame Maßnahme für die es einer vereinfachten raumordnerischen Prüfung nach § 16 ROG i. V. m. § 18 LPlG bedarf. Durch dieses Verfahren wird überprüft, ob das Vorhaben

  • mit den Erfordernissen der Raumordnung übereinstimmt und
  • unter den Gesichtspunkten der Raumordnung mit anderen raumbedeutsamen Planungen und Maßnahmen abgestimmt ist.

3. Zur Beteiligung der Öffentlichkeit (§ 15 Abs. 3 ROG i. V. m. § 16 Abs. 1 ROG i. V. m. § 17 Abs. 7 LPlG -analog-) können die der vereinfachten raumordnerischen Prüfung zu Grunde liegenden Unterlagen in der Zeit vom 30.4. bis 31.5.2022 unter folgenden Internet-Anschriften eingesehen werden:

4. Stellungnahmen zur Planung können in schriftlicher oder elektronischer Form bis zum 15.6.2022 bei der Kreisverwaltung z. Hd. Frau Katharina Scheer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder der Verbandsgemeindeverwaltung Bitburger Land, z. Hd. Frau Gillen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) abgegeben werden.

5. Das Ergebnis der vereinfachten raumordnerischen Prüfung wird ortsüblich bekannt gemacht.

Bitburg, 4.4.2022
Im Auftrag

Helmut Berscheid

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 29.04.2022

7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 389,8 (Vortag: 448,8)
7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz (landesweit) = 6,55 (Vortag: 6,55)

Fallzahlen
Neue COVID-19-Fälle = 100
Positiv Getestete = 23035
Genesene = 21181
Verstorbene = 50
Aktuelle COVID-19-Fälle = 1804

Quelle: www.lua.rlp.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 29.04.2022

„Eifel Myzel“ erhält das Gründungsstipendium Start.in.RLP

Die Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung hat im Rahmen der Netzwerkpartnerschaft die Antragstellung begleitet und unterstützt.

Nadine Stalpes und Dominik König haben die rheinland-pfälzische Jury in einem Pitch von ihrem Gründungsvorhaben Eifel Myzel überzeugt. Das Eifel Myzel setzt mit dem „Gemeinschaftsbasierten Wirtschaften“ auf ein innovatives und krisensicheres Geschäftsmodell. Beim gemeinschaftsbasierten Wirtschaften wird ein Produkt oder eine Dienstleistung nicht nach einem festgelegten Preis verkauft, sondern das Angebot wird durch eine solidarische Gemeinschaft finanziert. Die Teilnehmenden schließen sich dabei zusammen und finanzieren gemeinsam das Angebot für einen festgelegten Zeitraum. Die wichtigsten Leitlinien des Eifel Myzels sind Kooperation statt Konkurrenz, gelingende Beziehungen und gegenseitige Unterstützung, verbunden mit unternehmerischer Aufbruchstimmung. Das Angebot des Eifel Myzel besteht dabei aus drei Komponenten:

1. Bildungsangebote in Form von Workshops und Vorträgen

2. Gründungs- und Unternehmensbegleitung von Gründerinnen und Gründern sozial-ökologischer Unternehmen und Projekte

3. Regionale Vernetzungs- und Verbindungskultur.

Weitere Informationen zum Angebot des Eifel Myzels sowie die Kontaktdaten sind auf der Homepage https://eifel-myzel.de/ abrufbar.

Landrat Andreas Kruppert gratulierte Nadine Stalpes und Dominik König in einem persönlichen Austausch zur erfolgreichen Bewerbung und freut sich nun auf die aktive Umsetzungsphase des Pionierprojektes Eifel Myzel.

Hintergrund:
Durch das Gründungsstipendium Start.in.RLP, das in der frühen Phase der Gründung greift, soll die Konkretisierung und Marktfähigkeit von Gründungsvorhaben – vor allem auch als Anschub nach der Pandemie - ermöglicht werden. Gründerinnen und Gründer werden ein Jahr lang finanziell mit 1000,- Euro pro Monat unterstützt. Außerdem gehört ein intensives Coaching zum Programm, das in Netzwerke aus Startups und Akteuren des Gründungs-Ökosystems einführt. Insgesamt gibt es in Rheinland-Pfalz nun 105 Stipendiaten mit 69 Vorhaben. Weitere Informationen unter https://gruenden.rlp.de/de/startinrlp/

Gruendungsstipendium RLP klein

Von links: Landrat Andreas Kruppert gratuliert Nadine Stalpes und Dominik König zur erfolgreichen Bewerbung im Beisein von Amtsleiter Helmut Berscheid und Wirtschaftsförderin Charlotte Thul (Foto: Konder/Kreisverwaltung).

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 29.04.2022

Beirat für Migration und Integration im Eifelkreis besucht Köln

Der Beirat für Migration und Integration im Eifelkreis lädt unter dem Motto „Information, Verständnis, Respekt: Wir zeigen uns unsere Heiligtümer“ zu einer Busfahrt nach Köln am Samstag, den 21. Mai 2022, ein.

Ziele der Reise sind die Kölner Zentralmoschee und der Kölner Dom. Beide Gebäude sind Orte des Gebetes. Die muslimische Zentralmoschee wurde 2017 eröffnet und beeindruckt durch moderne Gestaltung von Licht und Raum. Sie hat 2 Minarett, Räume für Studien und gemeinsame Treffen sowie ein Restaurant. Der Kölner Dom, eine der berühmtesten Kirchen Deutschlands, gilt als „vollkommene Kathedrale“ und gehört zum Weltkulturerbe.

Wer bei dieser Fahrt dabei sein möchte, meldet sich bitte an bei Gunda Gercke-Stolzenbach, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 0170 38 39 484. Abfahrt ist um 8.00 Uhr am Bedaplatz in Bitburg (KSK), Rückkehr gegen 19.30 in Bitburg. Die Fahrt kostet 10 €. Schüler, Studenten und Azubis sind frei.

cologne 1281065 1920 klein

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 29.04.2022

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 28.04.2022

7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 448,8 (Vortag: 447,8)
7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz (landesweit) = 6,55 (Vortag: 7,52)

Fallzahlen
Neue COVID-19-Fälle = 112
Positiv Getestete = 22935
Genesene = 20928
Verstorbene = 52
Aktuelle COVID-19-Fälle = 1955

Quelle: www.lua.rlp.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 28.04.2022

Agrarförderung 2022: Ausnahmegenehmigung zur Futternutzung von ökologischen Vorrangflächen (ÖVF)

Ab dem 01.07.2022 können Landwirte, die im Rahmen der Beantragung von Direktzahlungen zur Bereitstellung von ökologischen Vorrangflächen im Rahmen des Greening verpflichtet sind, Bracheflächen zur Beweidung nutzen oder zu Futterzwecken mähen. Für Flächen mit Zwischenfruchtanbau oder Gründecke (Untersaat) gilt dies gleichermaßen nach Ernte der Hauptkultur 2022. Die Rechtsgrundlage für diese Ausnahmeregelung wurde inzwischen geschaffen. Damit sollen die Auswirkungen des Ukrainekrieges auf die Landwirtschaft und die drohenden Engpässe in der Futterversorgung abgemildert werden.

Falls ein Betrieb hiervon Gebrauch macht, hat er die betroffenen Flächen bis zum 15.09.2022 der Kreisverwaltung, Amt Landwirtschaft, mitzuteilen. Ein Formular kann hier abgerufen werden (siehe unten: "Dokumente & Downloads"). Für die Meldung bitte das Funktionspostfach Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! verwenden.


Fachliche Hinweise:
Die Regelungen zur Anbaudiversifizierung gelten weiterhin. Für die Berechnung der Anteile der verschiedenen Kulturen nach Artikel 44 Absatz 1 der Verordnung (EU) Nr. 1307/2013 wird der Zeitraum vom 1. Juni bis 15. Juli berücksichtigt (§ 17 Abs. 1 der Direktzahlungen-Durchführungsverordnung). Erfolgt die Futternutzung der brachliegenden Flächen nach dem Sperrzeitraum (01.04.-30.06.) aber vor dem 16. Juli, so gelten die Flächen lediglich für die Anbaudiversifizierung nicht mehr als Brache, sondern als Gras- oder Grünfutterpflanzen. Soweit die Nutzung nach dem Ende des Bracheschutzzeitraumes (bis 30.06.2022) erfolgt, bleibt der ÖVF-Status erhalten!

Zu beachten ist, dass die Zwischenfrüchte und Untersaaten auch im Falle einer Futternutzung bis einschließlich 14. Januar 2023 auf der Fläche zu belassen sind, also nicht vorher umgebrochen werden dürfen.

Für Flächen, die nach § 32a der Direktzahlungen-Durchführungsverordnung als für Honigpflanzen genutztes Land angemeldet wurden, ist ab 1. Oktober lediglich eine Beweidung mit Schafen und Ziegen zulässig. Die Ausnahmegenehmigung gilt nicht für diese Flächen.

Nach § 28 Abs. 2 und § 29 Abs. 3 der Direktzahlungen-Durchführungsverordnung ist eine Beweidung oder Schnittnutzung von Pufferstreifen / Feldrändern und Streifen von beihilfefähigen Hektarflächen an Waldrändern außerhalb des Sperrzeitraums nach § 5 Abs. 4 der Agrarzahlungen-Durchführungsverordnung (01.04. – 30.06.) immer erlaubt.

Hintergrund:
Im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) sind landwirtschaftliche Betriebe mit mehr als 15 ha Ackerland grundsätzlich verpflichtet, fünf Prozent ihrer Ackerflächen im Umweltinteresse zu nutzen und diese als ökologische Vorrangflächen auszuweisen. Das, was auf diesen Flächen wächst, darf bei Brachen und Zwischenfrüchten normalerweise nicht genutzt werden. In Deutschland lag der Flächenumfang im Jahr 2021 bei 1,06 Mio. ha Zwischenfrüchteflächen und 0,17 Mio. ha Bracheflächen.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 28.04.2022

Internationaler Bitburger Klavierwettbewerb 2022 vom 6. bis 8. Mai in Haus Beda

Fortsetzung einer der führenden Klavierwettbewerbe für junge Talente in Deutschland

Der im Jahr 2000 gegründete Bitburger Klavierwettbewerb öffnet am Freitag, 6. Mai um 14:00 Uhr wieder seine Pforten im Haus Beda in Bitburg. Nach der Corona bedingten Absage in 2020 wird das alle zwei Jahre stattfindende Wertungsspiel dann nach 2018 wieder ausgetragen.

Mit 54 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der gesamten Bundesrepublik sowie dem benachbarten, deutschsprachigen Ausland nimmt das vom Kulturamt des Eifelkreises Bitburg-Prüm veranstaltete „Klavierereignis“ in diesem Jahr eine Rekord-Teilnehmerzahl auf. Von Freitag, 14:00 Uhr bis Sonntagabend um 19:00 Uhr werden begabte junge Pianistinnen und Pianisten aus Nah und Fern nach Bitburg kommen, um sich einer gleichaltrigen Konkurrenz zu stellen. Die Leistungen der Musikerinnen und Musiker werden dabei von einer vierköpfigen Jury bewertet.

Mit Julia Hermanski aus Berlin wird zum ersten Mal auch eine ehemalige Gewinnerin des Bitburger Klavierwettbewerbes (2008) in der Jury sitzen. Zusammen mit der Wittlicherin Ludmilla Alexandrowa, der Frankfurter Pianistin Ulrike Danne-Feldmann und Kulturamtsleiter Herbert Fandel als Juryvorsitzendem, wird sie die Vorspiele der Teilnehmer mit dem bei Wettbewerben bekannten 25-Punkte System bewerten und einordnen. Dank der Unterstützung der Dr. Hanns-Simon-Stiftung winken dem Wettbewerbssieger ein stattlicher Geldbetrag von 1200 €. Weitere Geldpreise sind je nach Qualität und Jurybewertung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglich.

Der Bitburger Klavierwettbewerb gilt mittlerweile als einer der führenden Klavierwettbewerbe für junge Pianistinnen und Pianisten in Deutschland. Aufsehen erregte das Ergebnis im Jahre 2016, als mit der damals 10-jährigen Sophia Lewerenz aus Bremen eine außergewöhnlich junge Teilnehmerin der gesamten, teils deutlich älteren Konkurrenz in Bitburg das Nachsehen gab. Ihr 1. Preis schaffte es damals bis auf die Titelseite der Bild-Zeitung und sie gilt bis heute als eine der großen pianistischen Nachwuchstalente des Landes.

Im Hintergrund des Wettbewerbes arbeiten die Klavierpädagogen der Musikschule des Eifelkreises. Wolfgang Klesius, Oxana Gilz und Marco Lehnertz sorgen an allen Wettbewerbstagen für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Das Wertungsspiel ist an allen drei Tagen öffentlich, interessiertes Publikum hat kostenfreien Einlass. Ein Programmheft liegt am Anmeldetisch im Haus Beda aus. Weitere Informationen zum Wettbewerb unter www.bitburger-klavierwettbewerb.de

Carmen Geutjes 2018 04 klein

Carmen Geutjes aus Duisburg war Wettbewerbssiegerin 2018 (Foto: Kulturamt).

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 28.04.2022

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.