Menu

Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

Ein Plus für Besucher und Gastgeber in der Region: Das neue VRT-GästeTicket

Mit dem GästeTicket ermöglicht der VRT Beherbergungsbetrieben, ihren Gästen mit jeder Übernachtung auch unbegrenzte Fahrten mit Busse und Zügen anzubieten. Und das im gesamten VRT-Netz mit dem Eifelkreis Bitburg-Prüm, den Landkreisen Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich, Vulkaneifel sowie die Stadt Trier. Ab April 2023 können viele Touristen an der Mosel das GästeTicket nutzen, nachdem der Verkehrsverbund Region Trier (VRT) und Vertreter der Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues GmbH die erste Rahmenvereinbarung gezeichnet haben. Mit Beginn der Tourismussaison können Hotel-, Pensionen- und Ferienhausbetreiber in der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues sowie in den Ortsgemeinden Osann-Monzel und Klausen ihren Übernachtungsgästen das VRT-GästeTicket anbieten – und damit einen einfachen Zugang zur Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in der Region.

Jörg Lautwein, Geschäftsführer der Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues GmbH (WFB) und Leiter der Tourist-Information der Stadt Bernkastel-Kues: „Ich freue mich sehr, dass wir gemeinsam mit dem VRT das GästeTicket für das gesamte Ferienland Bernkastel-Kues realisieren und damit die Tourismusregion weiter aufwerten. Damit steht allen Gastgebern in unserem Ferienland diese tolle und vor allem nachhaltige Möglichkeit für ihre Gäste zur Verfügung.“

Barbara Schwarz, die Geschäftsführerin des VRT, ruft auch andere Verbandsgemeinden auf, sich beim VRT über die Optionen zu informieren. Schwarz: „Unser neues GästeTicket bietet den Touristen in der Region und ihren Gastgebern einen großen Mehrwert. Denn Touristen sind damit im gesamten Verbundgebiet unabhängig vom Auto mobil. Ich lade auch alle Interessierten aus anderen Orten ein, Teil dieses zukunftsgerichteten Angebots zu werden.“

VRT GästeTicket

Jörg Lautwein, Geschäftsführer der WFB und Leiter der Tourist-Information der Stadt Bernkastel-Kues und Barbara Schwarz, Geschäftsführerin des VRT, haben den ersten GästeTicket-Vertrag unterschrieben (Foto: VRT)

Hintergrund:
Das neue GästeTicket beruht auf einem zentral abgeschlossenen Rahmenvertrag zwischen dem VRT und zum Beispiel Verbandsgemeinden, Tourismusverbänden oder Städten, die als sogenannte Clearingstellen fungieren. Gemeinsam mit diesen können einzelne Betriebe oder ganze Kommunen einen Kooperationsvertrag abschließen, um für ihre Gäste das GästeTicket anbieten zu können. Pro Übernachtung zahlen die Vertragspartner einen relativ geringen Betrag. Wer in der VRT-Region Gästezimmer, eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus vermietet oder ein Hotel betreibt, aber auch jeder, der anderweitig Verantwortung für den Tourismus in der eigenen Gemeinde trägt, kann sich zum Thema Gästeticket und den Finanzierungsdetails unter  www.vrt-info.de/gaesteticket informieren.

Verkehrsverbund Region Trier GmbH, 27.12.2022

Streit um einbehaltenes Ärztehonorar: Landrat und Kreistagsfraktionen beziehen klare Haltung

Die Sicherstellung der ambulanten ärztlichen Versorgung ist eine Herausforderung, die seit Jahren bekannt ist und für die Lösungswege erarbeitet werden. So hat der Eifelkreis Bitburg-Prüm, auch auf Basis entsprechender Gremienbeschlüsse u.a. im Kreistag, in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal Medizinstipendien an engagierte junge Menschen aus der Region vergeben, die sich nach ihrer Ausbildung als Hausärztin bzw. Hausarzt im Landkreis niederlassen wollen. Hierdurch lassen sich die anstehenden Herausforderungen jedoch nicht kurzfristig lösen.

Ein weiteres großes Potenzial sieht der Eifelkreis daher in Strukturen wie der Ärztegenossenschaft medicus Eifler Ärzte eG. Hierdurch bietet sich ein kurzfristiger Ansatz, um die Sicherung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum gewährleisten und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte für die Region gewinnen zu können. Die Gründung wurde im Sinne einer zukunftsfähigen Kreisentwicklung vom Eifelkreis intensiv begleitet und unterstützt. Voraussetzung für die Handlungsfähigkeit dieser Initiative ist auch ein sichergestellter wirtschaftlicher Betrieb des von der Genossenschaft getragenen Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) mit Standorten in Bitburg und Binsfeld.

Der Weiterbetrieb erscheint aktuell jedoch gefährdet, nachdem die Kassenärztliche Vereinigung RLP gegenüber der Ärztegenossenschaft Honorarleistungen in Höhe von 150.000 Euro für drei Quartale einbehalten hat. Begründet wird dies aus Sicht der KV mit Abweichungen im Zusammenhang mit der Regressversicherung.

Gemeinsam mit den Fraktionen im Kreistag empfindet Landrat Andreas Kruppert die Vorgehensweise der Kassenärztlichen Vereinigung als inakzeptabel. In einem an die KV gerichteten Schreiben bedauern die Unterzeichner, dass „die aus unserer Sicht in der Zwischenzeit geregelte Regress-Fähigkeit des MVZ von Seiten der KV RLP nun wieder als Vorwand genommen wird, um erbrachte Honorarleistungen einzubehalten.“

Weiter heißt es: „Ein wirtschaftlicher Weiterbetrieb ist unter diesen Rahmenbedingungen nicht mehr sichergestellt. Hierdurch wird die hausärztliche Versorgung von 3.000 Bürgerinnen und Bürgern, nicht nur des Eifelkreises Bitburg-Prüm, sondern auch des Landkreises Bernkastel-Wittlich, akut gefährdet und es droht eine Versorgungslücke zu entstehen, die nicht durch vorhandene Praxen aufgefangen werden kann. Daher fordern wir die Kassenärztliche Vereinigung auf, die einbehaltenen Honorarleistungen an die Ärztegenossenschaft medicus Eifler Ärzte eG unverzüglich auszuzahlen und somit die wohnortnahe medizinische Grundversorgung der Bevölkerung auch in Zukunft sicherzustellen sowie die Einrichtung und Gründung weiterer alternativer Betreibermodelle wie der Ärztegenossenschaft tatkräftig zu unterstützen.“

Das Schreiben wurde heute von den Fraktionsvorsitzenden sowie dem Landrat unterzeichnet und wird der Kassenärztlichen Vereinigung RLP zugestellt.


KV Medicus klein

Gemeinsamer Schulterschluss: Landrat Andreas Kruppert (Mitte), Erster Kreisbeigeordneter Michael Ludwig und Kreisbeigeordneter Rudolf Rinnen mit den Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen (Foto: Kreisverwaltung).

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 22.12.2022

Abfall-Fibel für den Eifelkreis Bitburg-Prüm

Richtige Abfallentsorgung ist eine wesentliche Säule im Umweltschutz. Werden Abfallrohstoffe nicht sauber in den Verwertungskreislauf geführt, können Risiken für Mensch, Tier und Natur entstehen.

Was gehört alles zu Problemabfall, wie sollte Sperrabfall für die Abholung bereitgestellt werden, wie kann die Entsorgung von Elektrogeräten erfolgen? Diese und viele andere Fragen zur privaten und gewerblichen Abfallentsorgung werden in der Abfall-Fibel beantwortet, die zum ersten Mal als „Dauerfibel“ für die kommenden Jahre erschienen ist.

Sollten Sie in den vergangenen Tagen kein Exemplar mit Ihrer Zeitungszustellung erhalten haben, kann die neue Ausgabe für den Eifelkreis Bitburg-Prüm hier als pdf-Datei abgerufen werden:

https://art-trier.de/upload/dokumente/10822.PDF


Abfallfibel


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 21.12.2022

„Lassen Sie uns Kraft und Mut sammeln“ - Weihnachtsgruß des Landrats Andreas Kruppert

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

geht es nicht uns allen so? Gerade zum Jahresende schauen wir gerne bewertend auf das Gewesene zurück und formulieren mit Blick auf das kommende Jahr unsere persönlichen Wünsche und Hoffnungen.

In meinem ersten Jahr als Landrat des Eifelkreises begegnete ich ganz vielfältigen Herausforderungen: Die Nachbereitung der schlimmen Flutkatastrophe von 2021 oder die anhaltende Pandemielage gehören ebenso dazu wie die zahlreichen angestoßenen Projekte in der Kreisentwicklung, im ÖPNV-Ausbau, das Modellprojekt Smart Cities, das Klimaschutzkonzept oder die Schulbaumaßnahmen, um nur einige Bereiche zu nennen. In allen Fragen konnte und kann ich mich auf engagierte Ansprechpartner in unserer Kreisverwaltung, in den Kreisgremien und den zugehörigen Einrichtungen, wie beispielsweise dem Katastrophenschutz, verlassen.

Gemeinsam mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, haben wir mutig die Chancen unserer Zeit in die eigene Hand genommen. In den unterschiedlichen Formen der Öffentlichkeitsbeteiligung, wie den Regionalkonferenzen und Online-Umfragen, bringen Sie sich mit ihren eigenen Ideen und Vorschlägen ein. Ein Landkreis lebt vom Engagement der Menschen vor Ort. Umso wichtiger ist es, Ihnen die Möglichkeit zu geben, sich selbst aktiv einzubringen. Dafür spreche ich allen Beteiligten meinen ausdrücklichen Dank aus. Doch wir dürfen nicht nachlassen und sollten auch weiterhin alle Kraft in die Entwicklung und Gestaltung unseres Eifelkreises investieren. Dazu lade ich Sie gerne ein.

Der völkerrechtswidrige Angriff Russlands auf die Ukraine und die daraus resultierende Bewegung von Geflüchteten auch in den Eifelkreis, eine drohende Energieknappheit, Lieferengpässe und Kostensteigerungen belasten weite Teile Europas. Jeder Einzelne spürt die Auswirkungen eines Krieges, der auch hierzulande die Entwicklung hemmt, der aufgrund von Einschränkungen allen viel abverlangt, und der woanders unzählige Menschenleben auslöscht.

Natürlich ist diese Zeit geprägt von einer großen Unsicherheit, von Sorgen und Ängsten. Wenn sich positive Effekte erkennen lassen, dann ist es sicherlich ein deutlicher Zusammenhalt, der selbst ferne Nationen zu einer Solidargemeinschaft zusammenführt. Auch für den Eifelkreis Bitburg-Prüm wünsche ich mir von Herzen, dass der Zusammenhalt unter den Menschen keinesfalls nachlässt. Geben Sie aufeinander acht, bringen Sie sich weiterhin engagiert ein und helfen Sie dort, wo Hilfe gebraucht wird.

Liebe, Dankbarkeit und Mitgefühl sind wichtige Werte, die besonders jetzt zur Weihnachtszeit zum Ausdruck gebracht werden wollen. Die Weihnachtsbotschaft ist geprägt von Hoffnung und Zuversicht. Das kleine Kind im Stall von Bethlehem strahlt diese Zuversicht aus und gibt sie an uns weiter. Darum lassen Sie uns Kraft und Mut sammeln, um gemeinsam mit den liebsten Menschen zuversichtlich nach vorne zu schauen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes neues Jahr 2023.

Ihr Landrat
Kruppert Unterschrift klein
Andreas Kruppert

Kruppert Weihnachtsgruss klein

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 19.12.2022

Kinder im Kreismuseum: Spannender Workshop am 28. Dezember

In den Weihnachtsferien bietet das Kreismuseum Bitburg-Prüm wieder einen Workshop für Kinder an. Dabei geht es um den Mammutfund von Bollendorf, um das Leben in der Eiszeit, über Höhlenmalerei, Fossilien und über die Arbeit der Wissenschaftler. Am Ende des Workshops werden wir dem alten Mammut wieder gemeinsam auf die Beine helfen.

Termin: 28. Dezember 2022, von 14 bis 16 Uhr
Alter: von 8 bis 14 Jahren
Teilnehmerbeitrag: 6,- Euro
Anmeldungen unter Tel. 06561 68 38 88


Kreismuseum klein


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 19.12.2022

Weihnachtsführung im Kreismuseum

Eine offene Führung bietet am 2. Weihnachtstag, den 26.12.2022, das Kreismuseum Bitburg-Prüm an. Museumsleiter Burkhard Kaufmann stellt ausgewählte Stücke aus der Sammlung vor, rund um das Weihnachtsfest, den Winter und den Jahreswechsel.

Kreismuseum Bitburg-Prüm, Trierer Straße 15, am 26.12.2022, von 15 bis 16 Uhr. Eintritt: 3,00 / 2,00 Euro.

Kreismuseum Bitburg Pruem Missale kl

Abbildung: Anbetung der Hirten, Kreismuseum Bitburg-Prüm

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 16.12.2022

Neue Digitalleistung für den Personen- und Güterverkehr: Beantragung einer Fahrtenschreiberkarte im Eifelkreis jetzt online möglich

Im Zuge des Onlinezugangsgesetzes (OZG) wurde nun im Eifelkreis Bitburg-Prüm eine weitere Leistung freigeschaltet: Ab sofort können Inhaber von Fuhrunternehmen eine Unternehmenskarte sowie Fahrerinnen und Fahrer im gewerblichen Personen- und Güterverkehr Fahrerkarten und Werkstattkarten online beantragen. Wie Landrat Andreas Kruppert betont, bietet der Eifelkreis diese Leistung dank des Engagements ihres Digitalisierungsbeauftragten und des zuständigen Fachamts, als erste Kommune in Rheinland-Pfalz an.

Eine Unternehmenskarte wird an die in der Personen- und Güterbeförderung tätigen Unternehmen ausgegeben. Somit können die im EU-Fahrtenschreiber gespeicherten Daten angezeigt, übertragen und ausgedruckt werden. Auf der Fahrerkarte werden die Lenk- und Ruhezeiten der Fahrerinnen und Fahrer aufgezeichnet. Die Werkstattkarte wird den Fachkräften anerkannter Werkstätten, Herstellern von EU-Fahrtenschreibern sowie Fahrzeugherstellern ausgestellt.

Bei Nutzung der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises oder des elektronischen Aufenthaltstitels kann der gesamte Prozess online abgewickelt werden. Alle erforderlichen Nachweise können digital eingereicht werden. Der Onlineantrag beinhaltet zusätzlich eine EPayment-Anbindung, sodass die Verwaltungsgebühr online bezahlt werden kann. Der Onlineantrag kann über die Homepage der Kreisverwaltung unter www.bitburg-pruem.de sowie die verbundene Bürgerplattform www.rlpdirekt.de aufgerufen werden.

Die technische und fachliche Entwicklung der Online-Dienste „Fahrtenschreiber“ wurde vom hessischen Wirtschaftsministerium (HMWEVW) in Kooperation mit dem bayrischen IT-Dienstleister AKDB realisiert.

Das Onlinezugangsgesetz (OZG) verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, alle Verwaltungsleistungen nutzerfreundlich und digital anzubieten. Die Online-Dienste werden nach dem Prinzip „EfA – Einer für Alle“ zentral attraktiv und nutzerfreundlich entwickelt und dann den übrigen Verwaltungen zur Verfügung gestellt. Die Kreisverwaltung des Eifelkreises ist hierbei einer von mehreren Akteuren, die als Pilotkommune in Rheinland-Pfalz einzelne Dienstleistungen digitalisiert und online anbietet.

OZG Fahrerkarte Pixabay klein

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 15.12.2022

Achtung Bauherren: Solarpflicht ab dem 01.01.2023

Um den Ausbau der Photovoltaik in Rheinland-Pfalz in Ergänzung nationaler, europäischer und internationaler Anstrengungen für den Klimaschutz nachhaltig zu beschleunigen, ist am 06.10.2021 das Landesgesetz zur Installation von Solaranlagen (Landessolargesetz-LSolarG), in Kraft getreten.

Dieses Gesetz verpflichtet gewerbliche Bauherrinnen und Bauherren zur Installation von Photovoltaikanlagen auf ihren Gebäuden bzw. Parkplätzen. Betroffen hiervon sind alle gewerblich genutzten Neubauten mit mehr als 100 m2 Nutzfläche sowie neue offene Parkplätze ab 50 Stellplätzen für Kraftfahrzeuge.

Die Regelung ist auf alle Bauanträge anzuwenden, die ab dem 01.01.2023 bei der zuständigen unteren Bauaufsichtsbehörde bzw. Gemeindeverwaltung eingehen. Ab diesem Zeitpunkt ist im Rahmen der Bauantragstellung zusätzlich ein rechnerischer Nachweis vorzulegen, aus dem die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen aus dem LSolarG ersichtlich ist. Als Nachweis ist nach Baufertigstellung innerhalb von drei Monaten eine schriftliche Bestätigung der Bundesnetzagentur über die Registrierung im Marktstammregister vorzulegen.

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität (MKUEM) beabsichtigt, in einer Landesverordnung (Solaranlagen-Pflicht-Verordnung – SolarPf-VO) nähere Details zu regeln und zu erläutern. Das Inkrafttreten dieser Landesverordnung steht noch aus.


PV Anlage Pixabay klein


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 14.12.2022

Kreistagssitzung am 8. Dezember in Bitburg

Am Donnerstag, den 8. Dezember tagte der Kreistag des Eifelkreises Bitburg-Prüm in der Bitburger Stadthalle unter dem Vorsitz von Landrat Andreas Kruppert.

Im öffentlichen Teil der Sitzung wurden unter anderem der Geschäftsbericht 2021 der Kreissparkasse Bitburg-Prüm, der Wirtschaftsplan 2023 für den Eigenbetrieb Wasserversorgung sowie die Gebührensatzung des Zweckverbandes A.R.T. behandelt.

Zuvor fasste der kommunale Behindertenbeauftragte des Eifelkreises, Gerd Wanken, in seinem Tätigkeitsbericht Schwerpunkte aus dem laufenden Jahr zusammen und lieferte einen Ausblick auf kommende Projekte. Landrat Andreas Kruppert sowie die Kreistagsfraktionen bedankten sich ausdrücklich bei Herrn Wanken für dessen besonderes Engagement.

Per einstimmigem Beschluss sprach sich der Kreistag für eine Kommunale Vereinbarung über die Zusammenarbeit im Falle des Verdachts bzw. Ausbruchs anzeigepflichtiger Tierseuchen und die Einrichtung eines Tierseuchenkrisenzentrums im Tierseuchenverbund Eifel aus.

Zudem sprach sich der Kreistag mit einer Resolution mehrheitlich gegen das Verbot für Pflanzenschutz in Schutzgebieten aus. Hintergrund ist eine EU-Verordnung, die in „empfindlichen Gebieten“ ein Verbot chemischer Pflanzenschutzmittel festlegt. Mit Verweis auf eine Gefährdung der Ertrags- und Ernährungssicherheit sowie einer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Landwirtschaft bittet der Eifelkreis die Gremien in Land und Bund, allen voran den Bundeslandwirtschaftsminister, bei der EU entsprechend initiativ zu werden.

Weitere Themen waren die Aufhebung der schulartübergreifenden Orientierungsstufe zwischen dem Regino-Gymnasium und der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm zum 01.08.2023 sowie der Beitritt des Eifelkreises in den Kommunalen Klimapakt des Landes Rheinland-Pfalz.

Alle Vorlagen und Niederschriften zu den Sitzungen der Kreisgremien können interessierte Bürger im Internet unter https://www.bitburg-pruem.de/cms/landkreis/kreistag-gremien einsehen. Die nächste Kreistagssitzung findet am 30. Januar 2023 statt.


KT Sitzung 08.12.2022 klein

Foto: Konder/Kreisverwaltung

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 12.12.2022

Busnetz Waldeifel: Ab Sonntag fahren die neuen Busse

Zwischen Prüm, St. Thomas, Speicher, Bitburg und Waxweiler fahren ab Sonntag, 11. Dezember, neue blau-weiße VRT-Busse und bringen für alle Bürgerinnen und Bürgern in der Region mehr öffentlichen Nahverkehr. 

Den hier abgebildeten Liniennetzplan des neuen Busnetzes finden Sie in voller Auflösung auf der VRT-Themenseite www.vrt-info.de/waldeifel. Mit Klick auf den Heimatort öffnet sich die digitale VRT-Fahrplanauskunft. Schauen Sie dort direkt, wann und wie oft die Busse nun von Ihrer Haltestelle abfahren.


VRT Liniennetzplan WE klein

Quelle: VRT

Eifelkreis verbindetArbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.