Menu

Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

Offene Sprechstunde: Hilfe für Senioren beim Einstieg in die digitale Welt

Am Donnerstag, den 23. Juni, bieten die Digitalen Kümmerer und Medienscouts des Eifelkreises Bitburg-Prüm eine „Offene Sprechstunde“ in der Stadthalle Bitburg an, in der Sie Ihre Fragen rund um die neuen Medien stellen können. Sie erhalten Unterstützung im Umgang mit Smartphone, PC, Internet etc. Bitte bringen Sie vorhandene Geräte mit (Tablet, Laptop etc.). Das Angebot ist kostenlos und wird im Rahmen des Digitaltags 2022 in Kooperation mit dem Digitalprojekt EIFELKREIS VERBINDET und den Gemeindeschwesternplus angeboten.

Das Projekt „Digitale Kümmerer“ der Kreisverwaltung ist eine Initiative, um älteren Menschen den Zugang zu den neuen Medien zu erleichtern. Ehrenamtliche Mitarbeiter sind Begleiter, Ansprechpartner und Unterstützer für Senioren und Seniorinnen auf dem Weg in die digitale Welt. Die Medienscouts sind Schüler und Schülerinnen des St. Willibrord Gymnasiums welche als Senioren-Medien-Begleiter ausgebildet wurden und ebenso Beratung im Umgang mit Computern, Sozialen Netzwerken und neuen Medien anbieten.

Zudem verfügen die Gemeindeschwesternplus über Tablet-Koffer, welche von der Medienanstalt Rheinland-Pfalz aus Mitteln des rheinland-pfälzischen Sozialministeriums beschafft und konfiguriert wurden. Die verschiedenen Tablets können von Senioren und Seniorinnen ausgeliehen werden und sollen Hemmschwellen abbauen sowie Medienkompetenz aufbauen. In dieser „Offenen Sprechstunde“ können Sie mit Ihrem Anliegen auf die Digitalen Kümmerer und Medienscouts zugehen sowie auf das Angebot der Gemeindeschwesternplus zugreifen:

Donnerstag, 23. Juni 2022, 14:00 bis 15:30 Uhr
Stadthalle Bitburg, Römermauer 4, 54634 Bitburg

Informationen zum Digitaltag 2022 unter: https://digitaltag.eu/aktion/digitale-sprechstunde-fuer-seniorinnen


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 15.06.2022

Öffentliche Ausschreibung nach UVgO - Werkraumeinrichtung

Öffentliche Ausschreibung nach UVgO

Leistung:
Einrichtung Werkraum Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm (Gebäude der ehemaligen Wandalbert Hauptschule)

Vergabe-Nr.:. 2022-05.2-UVgO-15

Auftraggeber: Eifelkreis Bitburg-Prüm

Die Vergabeunterlagen und die Langfassung der Bekanntmachung können kostenlos heruntergeladen werden unter: www.subreport.de/E68757375               

Es sind nur elektronische Angebote zugelassen.

Ablauf der Angebotsfrist: 21.07.2022, 10:30 h

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 15.06.2022

50 Jahre „52nd Fighter Wing“

Die US-Air Base Spangdahlem veranstaltete am zurückliegenden Wochenende ein Festdinner zum 50-jährigen Bestehen des „52nd Fighter Wing“ Jagdgeschwaders. Landrat Andreas Kruppert nahm gemeinsam mit weiteren Ehrengästen und Führungspersönlichkeiten der Air Force an der Jubiläumsfeier teil. Die Veranstaltung betonte die Bedeutung des 52. Jagdgeschwaders sowie die Wichtigkeit der guten Beziehungen, die sich im Laufe der Jahre zu den Partnern in der Region entwickelt haben.

Eröffnet wurde der Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem am 1. September 1952. Die heutige Bezeichnung „52nd Fighter Wing“ geht auf eine Umbenennung im Jahr 1991 zurück. Zur Air Base Spangdahlem gehören etwa 10.000 US-Amerikaner, von denen 3.000 Militärangehörige und Familienmitglieder sind.

Aktuell übernimmt der Standort eine entscheidende Rolle innerhalb der NATO-Luftstreitkräfte zur Unterstützung der Operationen im Russland-Ukraine-Krieg. Er erfüllt eine wichtige Rolle, um die Bereitschaft und die kollektive Verteidigung der NATO zu erhöhen, die Fähigkeit der NATO in der Zusammenarbeit zu verbessern und die Luftintegrationsfähigkeiten mit alliierten und Partnerstaaten weiter zu optimieren. Für diese Unterstützung wurden vorübergehend F-35A Lightning II, KC-135 Stratotanker und EA-18G Growler auf dem Luftwaffenstützpunkt stationiert.


Spangdahlem klein


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 15.06.2022

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 14.06.2022

7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 308,8 (Vorher: 230,9)
7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz (landesweit) = 3,09 (Vorher: 3,24)

Fallzahlen
Neue COVID-19-Fälle = 137
Positiv Getestete = 24790
Genesene = 24072
Verstorbene = 50
Aktuelle COVID-19-Fälle = 668

Quelle: www.lua.rlp.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 14.06.2022

Premiere der Talkreihe „Einblicke - Gesichter der Eifel und ihre Geschichte“: Dr. Michael Dietzsch am 17. Juli erster Gesprächsgast

Mit „Einblicke Regional“ feiert am Sonntag, den 17. Juli um 17:00 Uhr, das neue Talkformat des Kulturamtes des Eifelkreises im Haus Beda in Bitburg seine Premiere.

Es sind Gesichter der Eifel und ihre Geschichte, die im Mittelpunkt einer neuen Veranstaltungsreihe stehen. Das persönliche und berufliche Wirken von Persönlichkeiten unserer Heimat aus Politik, Wirtschaft, Kirche, Sport und Kultur, sowie ihre Lebenswege werden im Gespräch mit Kulturamtsleiter Herbert Fandel näher beleuchtet. Bei flotter Musik und kühlen Getränken lädt Herbert Fandel im Sommer Menschen ein, die in unserer Heimat geboren sind oder in der Eifel leben und eine besondere Lebens- oder Berufsgeschichte haben.

Erster Gast wird Dr. Michael Dietzsch sein, der 26 Jahre lang Vorsitzender der Dr. Hanns-Simon-Stiftung war und als langjähriger Geschäftsführer der Bitburger Brauerei die Entwicklung und Außenwirkung des Unternehmens maßgeblich mitgeprägt hat.

Tickets sind ab sofort unter Tel. 06561 15-2230 oder 15-2231 für 10 Euro erhältlich. Diese können im Büro des Kulturamtes der Kreisverwaltung abgeholt oder an der Abendkasse im Haus Beda hinterlegt werden. Weitere Informationen unter https://www.einblicke-talkreihe.de


Michael Dietzsch klein


Foto: Archiv Haus Beda

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 14.06.2022

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 13.06.2022

7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 230,9 (Vorher: 157,9)
7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz (landesweit) = 3,24 (Vorher: 2,71)

Fallzahlen
Neue COVID-19-Fälle = 76
Positiv Getestete = 24653
Genesene = 24060
Verstorbene = 50
Aktuelle COVID-19-Fälle = 543

Quelle: www.lua.rlp.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 13.06.2022

Ab Juli in der Brodenheckstraße in Bitburg: Eifelkreis und DRK setzen bewährte Zusammenarbeit im Betrieb eines Impfzentrums fort

Im Eifelkreis wird seit Januar 2021 ein Impfzentrum in der Turnhalle der High School auf dem Housing-Gelände in Bitburg durch den DRK-Kreisverband Bitburg-Prüm e.V. betrieben. Der aktuelle Vertrag, der zeitlich befristet bis zum 30.06.2022 war, wurde fristgerecht gekündigt, da die Turnhalle für die Durchführung von Sportunterricht vonseiten mehrerer Schulen in Bitburg benötigt wird. Zudem ist die Halle für den aktuellen Impfbetrieb überdimensioniert, da die Zahlen weiter rückläufig sind.

Auch wenn der Anteil schwerer Erkrankungen und Todesfälle nicht mehr so hoch ist wie in den ersten Erkrankungswellen, schätzt das RKI die derzeitige Gefährdung durch COVID-19 für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland aktuell dennoch als hoch ein. Durch die Verbreitung der Omikronvariante kann es regional zu Engpässen der Behandlungs- und Impfkapazitäten kommen. Als Ergänzung zu den Impfungen im Regelsystem wird deshalb zur Vorbereitung für den Herbst und Winter ein ergänzendes kommunales Impfangebot aufgrund der bisherigen Erfahrungen aus der Impfkampagne in einem wesentlich geringeren Umfang für erforderlich gehalten.

Der Eifelkreis will daher ein entsprechendes Angebot vorhalten und ab dem 01.07.2022 ein Impfzentrum zunächst für ein Jahr in der Brodenheckstraße 18 a in Bitburg (ehemalige Praxis Frenzel) betreiben. Dabei setzt der Eifelkreis Bitburg-Prüm beim geplanten Betrieb weiterhin auf die Zusammenarbeit mit dem DRK vor Ort, die sich ausgezeichnet bewährt hat. Der entsprechende Vertrag zwischen dem Eifelkreis Bitburg-Prüm und dem DRK Kreisverband Bitburg-Prüm e.V. wurde nun im Kreishaus unterzeichnet.

Dieser sieht vor, dass die Räumlichkeiten bis zum 01.07.2022 vom Eifelkreis betriebsbereit zur Verfügung gestellt werden und dort ein Landes-Impfzentrum vorerst bis zum 31.05.2023 betrieben wird. Die Öffnungszeiten des Impfzentrums richten sich nach dem Bedarf und werden in Absprache mit der Kreisverwaltung und dem Land flexibel vereinbart.


Vertragsunterzeichnung DRK klein


DRK-Kreisgeschäftsführer Rainer Hoffmann und Landrat Andreas Kruppert nach der Vertragsunterzeichnung (Foto: Konder/Kreisverwaltung).

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 13.06.2022

Der Eifelkreis bewegt: In sechs Regionalkonferenzen und einer Internet-Beteiligung diskutieren Bürgerinnen und Bürger über die Zukunft des Eifelkreises

Wie bleibt der Eifelkreis Bitburg-Prüm auch in Zukunft eine lebenswerte und attraktive Region für Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Investoren? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Eifelkreis und sucht hierfür nicht nur den Dialog innerhalb der Verwaltung. Erfolgreich ist Kreisentwicklung dann, wenn sie im Austausch mit Bürgerinnen und Bürgern entsteht und durch Kooperationen und Partnerschaften in der Umsetzung getragen wird.

Deshalb laden Landrat Andreas Kruppert sowie der Bürgermeister der Stadt Bitburg und die Bürgermeister der Verbandsgemeinden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu sechs Regionalkonferenzen ein. „Ich bin als Landrat angetreten, um die Zukunft des Eifelkreises mitzugestalten. Die großen Trends unserer Zeit wie die Digitalisierung und den Klimaschutz will ich aktiv für unsere Entwicklung nutzen und gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern Zukunftsperspektiven entwickeln. Die Kreisentwicklung ist hier der Begriff, der alle Themen und die Menschen zusammenbringt“, so Landrat Kruppert.

Inspiriert durch den Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern, mit den Fachämtern und der Politik ist das so genannte „Integrierte Kreisentwicklungskonzept“ entstanden. Nun möchte der Landkreis in den Regionalkonferenzen präsentieren, welche Themen bereits angegangen wurden. Der Eifelkreis hat zum Beispiel als Modellkommune im Bundesförderprogramm „Modellprojekte Smart Cities“ die Möglichkeit, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, um im ländlichen Raum zwischen Menschen und der Verwaltung Brücken zu schlagen. Durch den Breitbandausbau wurde die hierfür notwendige Infrastruktur geschaffen und jede Gemeinde des Eifelkreises an das Glasfasernetz angebunden. Die Verlegung der Glasfaseranschlüsse bis ins Haus wird in sieben Modellkommunen bereits umgesetzt, Ziel ist der Glasfaseranschluss für jedes Haus im Eifelkreis.

Auch in anderen Bereichen ist der Eifelkreis gut unterwegs: So werden die kreiseigenen Schulen mit Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe modernisiert, mit der Umsetzung des ÖPNV-Konzeptes wurde erstmals flächendeckend ein vertakteter Bus- und Bahnverkehr im Kreis geschaffen. Vier Klimaschutzmanagerinnen und -manager setzen Maßnahmen des Klimaschutzes in Kreis und Gemeinden um.

Die Regionalkonferenzen blicken aber über das Erreichte hinaus: „Ihre Prioritäten und Ihre Vision für die Kreisentwicklung abholen, das ist für uns ein wichtiges Anliegen in den Regionalkonferenzen. Sie wissen am besten, was auch zukünftig für ein gutes Leben im Eifelkreis wichtig ist“, beschreibt Landrat Kruppert die Zielsetzung der Regionalkonferenzen.

In diesem Sinne geben die Konferenzen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, in kleinen Runden die Vision des Landkreises zu diskutieren und mit eigenen Zukunftsbildern zu bereichern. Außerdem ist die Meinung zu den strategischen Projekten gefragt, die der Landkreis in den nächsten Jahren in die Umsetzung bringen will.

Mit dem Start der Regionalkonferenzen am 28.06.2022 haben Bürgerinnen und Bürger auch die Möglichkeit, sich im Internet zu beteiligen. Hier kann abgestimmt, priorisiert und kommentiert werden. Auch neue Ideen für zukünftige Projekte sind gefragt. Außerdem hält die Beteiligungsplattform in Zukunft Bürgerinnen und Bürger zu strategischen Themen der Kreisentwicklung auf dem Laufenden. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung gebeten, die ebenfalls über die Beteiligungsplattform erfolgen kann. Eine Anmeldung ist jedoch auch per Post oder Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an die Kreisverwaltung möglich.


Regionalkonferenzen klein


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 13.06.2022

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis 10.06.2022

7-Tage-Inzidenz Eifelkreis Bitburg-Prüm = 157,9 (Vorher: 173,9)
7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz (landesweit) = 2,71 (Vorher: 2,73)

Fallzahlen
Neue COVID-19-Fälle = 10
Positiv Getestete = 24577
Genesene = 23934
Verstorbene = 50
Aktuelle COVID-19-Fälle = 593

Quelle: www.lua.rlp.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 10.06.2022

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.