Menu

Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

"Alltagshelden" gesucht: Pflegekinderdienst des Jugendamtes sucht interessierte Pflegeeltern

Manchmal können Eltern ihre Kinder nicht mehr ausreichend betreuen, versorgen und erziehen. Krisen, schwerwiegende Erkrankungen, Unvermögen oder Fehlverhalten können die Ursache sein. Leider haben die Kinder oft keine Möglichkeit, in ihrem familiären oder sozialen Umfeld aufgefangen zu werden.

In solchen Fällen wird der Pflegekinderdienst des Jugendamtes tätig, denn er sucht geeignete Pflegefamilien, die in Krisensituationen oder auch dauerhaft die Versorgung dieser Kinder übernehmen können. Kinder haben ein Recht darauf, in sicheren Lebensräumen und tragfähigen Beziehungen zu leben. Sie benötigen Menschen, die ihnen mit Zuversicht und Liebe, Offenheit und Mut neue Lebens- und Entwicklungschancen ermöglichen.

Pflegeeltern sollten daher viel Zeit, Geduld und Einfühlungsvermögen in die Bedürfnisse eines Kindes mitbringen. Toleranz und Offenheit gegenüber der ganz individuellen Lebensgeschichte des Kindes und seiner Beziehung zu seinen leiblichen Eltern, Gelassenheit im Umgang mit möglicherweise ungewohnten Verhaltensweisen des Kindes sowie die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Herkunftseltern und Jugendamt stellen wichtige Eigenschaften für das Gelingen eines Pflegeverhältnisses dar. Neben genügend Wohnraum sollten Pflegeeltern außerdem über gesicherte wirtschaftliche Verhältnisse verfügen sowie seelisch und körperlich belastbar sein.

Pflegeeltern zu sein, ist eine lebendige, bereichernde und vielseitige Aufgabe.
Auf diese Aufgabe werden Interessierte durch Gespräche und eine abschließende Schulung vom Pflegekinderdienst des Jugendamtes gut vorbereitet. Auch nach der Vermittlung eines Kindes haben Pflegeeltern weiterhin einen Anspruch auf Beratung und fachliche Unterstützung. Neben der Begleitung des Pflegeverhältnisses bietet der Pflegekinderdienst zudem Erfahrungsaustausch mit anderen Pflegeeltern im Rahmen von unterschiedlichen Veranstaltungen sowie regelmäßige Fortbildungen zu spezifischen Fachthemen an.

Einem Kind Liebe, Halt und ein Zuhause geben – Pflegeeltern werden.
Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch (06561 15-0) an die Mitarbeiterinnen des Pflegekinderdienstes der Kreisverwaltung.

Das nächste Bewerberseminar findet vom 30.03.2023 bis 01.04.2023 in der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm statt.


Alltagshelden AdobeStock 199546700 klein

Werden Sie für Kinder im Eifelkreis zu wahren „Alltagshelden“, indem Sie als Pflegeeltern sichere Lebens- und Entwicklungschancen ermöglichen (Foto: Adobe Stock).

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 19.01.2023

Mitwirkende für Sprachtreffs im Eifelkreis gesucht

Der Beschäftigungspilot für Geflüchtete aus der Ukraine im Eifelkreis Bitburg-Prüm sucht motivierte und engagierte Muttersprachler für „Sprachtreffs“. Diese ehrenamtlichen Unterstützer sollten bereit sein, sich ein bis zwei Mal wöchentlich für 1 bis 1,5 Stunden mit lernwilligen Geflüchteten aus der Ukraine zu treffen, um deren Deutschkenntnisse zu vertiefen (kein Deutschunterricht, lediglich Anwendung der Alltagssprache).

Interessierte können sich mit dem Beschäftigungspiloten Hans-Harro Wodniock unter Tel. 06561 15-2341 oder 0151 67131445 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung setzen.


Sprachtreff klein

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 18.01.2023

Schuljahr 2023/2024: Anträge auf unentgeltliche Schulbuchausleihe bis 15. März beim Schulträger einreichen

Ein neues Jahr hat begonnen und somit stehen auch die Planungen und Vorbereitungen für das neue Schuljahr 2023/2024 in den Startlöchern. Die Verteilung der Anträge auf Lernmittelfreiheit in Papierform an alle Schülerinnen und Schüler sind aktuell in der Durchführung oder aber bereits durchgeführt.

Sie können sich den Antrag über die Seite www.lmf-online.rlp.de unter Service und der Unterrubrik Publikationen, Schuljahr 2023/2024, abrufen.

Antrag Lernmittelfreiheit

Ebenfalls besteht die Möglichkeit sich ein direkt am PC ausfüllbares Dokument dort herunterzuladen.

In Kürze wird Ihnen auf der Homepage der Kreisverwaltung ein Online-Formular bereitgestellt werden, voraussichtlich ab Ende Januar/Anfang Februar 23.

Natürlich ist es nach wie vor möglich, den Antrag in Papierform beim zuständigen Schulsekretariat bzw. beim Schulträger zu erhalten oder anzufordern.

Ein paar wichtige Informationen zur Antragstellung haben wir für Sie noch einmal kurz zusammengestellt:

1.    Der Antrag auf Lernmittelfreiheit ist jedes Jahr neu zu stellen auch für Wiederholer einer Jahrgangsstufe
2.    Die Antragsfrist endet am 15. März 2023
3.    Der Antrag ist beim zuständigen Schulsekretariat bzw. beim zuständigen Schulträger bis spätestens 15. März 2023 (Fristende) einzureichen.

Hierzu ist noch als wichtige Information anzumerken, dass Anträge von künftigen Schulwechslern (1., 5. oder 7. Klasse) bei der zukünftigen Schule bzw. beim künftigen Schulträger abzugeben sind, ebenfalls in der vorgegebenen Antragsfrist, auch wenn die Schulwahl noch nicht hundertprozentig sicher feststeht.

In der Schulträgerschaft der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm befindliche Schulen sind:

  • Otto-Hahn-Realschule plus Bitburg
  • St. Willibrord-Gymnasium Bitburg
  • Franziskus Grund- und Realschule plus Irrel
  • Grund- und Realschule plus Neuerburg
  • Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm
  • Regino-Gymnasium Prüm
  • Realschule plus Bleialf und
  • die Berufsbildenden Schulen (Theobald-Simon-Schule Bitburg, Berufsbildende Schule Prüm)

Weiterhin ist zu berücksichtigen, dass zu spät eingereichte Anträge nicht mehr bearbeitet werden können.

Für weitere Informationen stehen Ihnen zu den normalen Öffnungszeiten folgende Ansprechpartner in der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Trierer Straße 1, Zimmer B 331, 54634 Bitburg zur Verfügung:

Anfragen vorzugsweise per Email an : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, in dringenden Fällen telefonisch an Lydia Burger, Telefon 06561/15-3311 oder Tabea Born, Telefon 06561/15-3310

Die Registrierung und Bestellung zur Teilnahme gegen Gebühr – entgeltliche Schulbuchausleihe – wird in der Zeit vom 26.05.2023 bis einschließlich 26.06.2023 möglich sein. Hierzu wird den Schülerinnen und Schülern bis spätestens 25.05.2023 in den jeweiligen Schulen ein Infozettel ausgehändigt (enthält Freischaltcode und Hinweise auf die Servicestelle des jeweiligen Schulträgers).

Ebenfalls ist noch darauf hinzuweisen, dass die Ausleihfrist der Lernmittel des Schuljahres 2022/2023 am 10.07.2023 endet und alle ausgeliehenen Lernmittel (außer Arbeitshefte) spätestens am 21. Juli 2023 abgegeben sein müssen.

Grenzüberschreitend musizieren: Musikschulen verstärken Zusammenarbeit beim Projekt „Jugendsinfonieorchester Eifel-Ardennen“

Nach zwei schwierigen Jahren für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im kulturellen Bereich möchten die beteiligten Musikschulen aus Deutschland, Belgien und Luxemburg vor allem durch das Projekt „Jugendsinfonieorchester Eifel-Ardennen“ ihre Zusammenarbeit wieder intensivieren.

Zu dem Musikseminar vom 2. bis 6. April 2023 in Kyllburg sind junge Musikerinnen und Musiker aus Belgien, Deutschland und Luxemburg eingeladen, die gemeinsam im Sinfonieorchester spielen möchten und seit mindestens fünf Jahren ein Instrument erlernen. Zwei Vorproben im März 2023 dienen der Vorbereitung, die Abschlusskonzerte sind vorgesehen in Kyllburg (6. April) und Sankt Vith (29. April).

Das musikalische Programm sieht interessante Werke für großes Orchester vor, unter anderem Finlandia (Sibelius) und die Filmmusik aus Lord of the Rings. Die musikalische Leitung liegt bei Thomas Rippinger, langjähriger Leiter unterschiedlicher Orchester in der Eifel-Ardennen-Region, unterstützt von Registerleitern aus den beteiligten Musikschulen. Schwerpunkte der Seminarwoche bilden die Proben im Gesamtorchester und in den einzelnen Registern, ergänzt durch Gruppen- und Freizeitaktivitäten.

Kernziel des Projektes, das im Rahmen des EU-Programms Erasmus+ gefördert und von der Europäischen Vereinigung für Eifel und Ardennen (EVEA) koordiniert wird, ist eine Vertiefung der Zusammenarbeit der beteiligten Partnerstrukturen im Hinblick auf mögliche zukünftige Projekte sowie die Weiterentwicklung und Verbesserung der Qualität der bestehenden Zusammenarbeit.

Weitere Projektpartner sind das Conservatoire de Musique du Nord (L), die Ecole Régionale de Musique de la Ville d'Echternach (L), Musikschule des Eifelkreises Bitburg-Prüm (D), Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich (D) und die Musikakademie der Deutschsprachigen Gemeinschaft (B).

Weitere Informationen sind auf der Homepage der Kreismusikschule www.musikschule-eifelkreis.de einsehbar.

JSO2019 KonzertEchternach IMG 1165 klein

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 17.01.2023

Kinder im Kreismuseum: Spannender Workshop am 28. Januar

Am Samstag, den 28. Januar 2023, bietet das Kreismuseum Bitburg-Prüm wieder einen Workshop für Kinder an. Dabei geht es um den Mammutfund von Bollendorf, um das Leben in der Eiszeit, über Höhlenmalerei, Fossilien und über die Arbeit der Wissenschaftler. Am Ende des Workshops werden wir dem alten Mammut wieder gemeinsam auf die Beine helfen.

Bei entsprechender Nachfrage ist ein Zusatztermin am 11. Februar 2023 geplant.

Termin: 28. Januar 2023, von 14 bis 16.30 Uhr / 11. Februar 2023, von 14 bis 16.30 Uhr
Alter: von 8 bis 14 Jahren
Teilnehmerbeitrag: 6,- Euro
Anmeldungen unter Tel. 06561 683888 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Kreismuseum klein


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 16.01.2023

Digitalisierung der Führerscheinstelle

Mit Beginn des Jahres hat die Kreisverwaltung die Arbeitsplätze bei der Führerscheinstelle in Bitburg mit Unterschriften-Tablets ausgestattet. Bei der Beantragung bekommen die Bürgerinnen und Bürger nun das Antragsformular digital angezeigt und können dieses nach Prüfung digital unterschreiben. Zudem wird auch die Unterschrift, die zukünftig für den Führerschein verwendet wird, direkt digital mit dem Unterschriften-Tablet erfasst.

Danach werden die archivierungspflichtigen Anträge und Dokumente automatisch per Knopfdruck in der sogenannten elektronischen Akte der Person abgespeichert, archiviert und papierlos verwaltet, sodass sich zeit- und kostenintensive Medienbrüche durch die Verwendung von Papier vermeiden lassen. Neben der vor anderthalb Jahren eingeführten elektronischen Akte und dem Online-Antrag für Fahrtenschreiberkarten ist dies der nächste Baustein auf dem Weg zu einer digitalen Verwaltung.

Digitale Unterschrift Führerscheinstelle

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 13.01.2023

Jürgen Larisch als Brand- und Katastrophenschutzinspekteur (BKI) des Eifelkreises Bitburg-Prüm wiedergewählt

Am 11. Januar 2023 erfolgte die Wahl zum BKI in den Räumen der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm. Jürgen Larisch wurde einstimmig wiedergewählt und somit in seinem Amt bestätigt.

Jürgen Larisch ist 63 Jahre alt und lebt mit seiner Familie in Speicher. In seine bisherige Amtszeit Januar 2013 bis Januar 2023 fällt u. a. die Errichtung eines Katastrophenschutzzentrums, die Einführung eines sogenannten Wechsellader-Konzeptes, der Erhalt des Analogfunk als Rückfallebene in Krisenfällen, Verbesserung der Zusammenarbeit mit den Feuerwehren, Hilfsorganisationen und des Feuerwehrverbandes.

Die Zusammenarbeit mit den Nachbarlandkreisen und der Stadt Trier, mit Belgien, Luxemburg und der Feuerwehr der Air Base Spangdahlem wurde ausgebaut. Die Verbesserung der Ausbildung sowie der Ausrüstung ist ein weiteres Anliegen, welches in vielen Bereichen angegangen wurde. Der Brand- und Katastrophenschutz des Eifelkreis wird als vorbildlich und richtungsweisend in Rheinland-Pfalz wahrgenommen und ist oftmals Wegbereiter für innovative Veränderungen.

Jürgen Larisch legt Wert darauf, dass die positive Entwicklung nicht ihm zugeschrieben wird, sondern dies als Teamleistung der Feuerwehren, allen Hilfsorganisationen, Bundeswehr und Polizei und auch der Verwaltung und Politik verstanden wird. Und weiter: „In einer Notlage möchte der Bürger schnell und kompetent geholfen bekommen. Dabei ist ihm egal, ob der Helfer eine weiße, rote oder blaue Einsatzkleidung trägt. Auch ist es unerheblich, ob er aus Speicher, Prüm, Belgien oder Luxemburg kommt. Kirchturmdenken war gestern – nur im Team können wir Krisen meistern!“ so Jürgen Larisch.

Die Blaulichtfamilie, die inzwischen nicht nur vorbildlich zusammenarbeitet, hat im Katastrophenschutz-Zentrum eine Heimat gefunden und tauscht sich dort regelmäßig aus. Jürgen Larisch, der ein überregionales Netzwerk aufgebaut hat, weiß wie wichtig es in der heutigen Zeit ist, mit Politik, Verwaltung, Presse und insbesondere der Bevölkerung Kontakt zu pflegen und freut sich auf eine weitere Zusammenarbeit mit allen Akteuren im Brand- und Katastrophenschutz.

Wahl BKI

Landrat Andreas Kruppert überreicht dem wiedergewählten Brand- und Katastrophenschutzinspekteur im Kreise der Wehrleiter die Ernennungsurkunde. Foto: Kreisverwaltung


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 12.01.2023

Öffentliche Ausschreibung nach VOB - Klassencontaineranlage, PV-Anlage an der Maximin-Schule Bitburg

Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A - Kurztext

Bauherr: Eifelkreis Bitburg-Prüm

Bauvorhaben: Klassencontaineranlage an der Maximin-Schule in Bitburg

Los 102 Containeranlage, Vergabe-Nr. 23-03-II-VOB-15
Los 104 PV-Anlage, Vergabe-Nr. 23-04-II-VOB-15

Ablauf Angebotsfrist: 13.02.2023, 10:30 h

Die Vergabeunterlagen und die Langfassung der Bekanntmachung können kostenlos heruntergeladen werden unter:

Los 102 Containeranlag
https://www.subreport.de/E77339443

Los 104 PV-Anlage
https://www.subreport.de/E26483168

Kontaktstelle:
Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm
Amt 03-Zentrale Vergabestelle
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 11.01.2023

Bischof und Generalvikar treffen Landräte und Oberbürgermeister

Der Trierer Bischof Stephan Ackermann und Generalvikar Ulrich von Plettenberg haben sich am 9. Januar im Bischöflichen Generalvikariat in Trier mit Leitungen der Landkreise sowie der kreisfreien Städte im Bistum Trier getroffen und sich mit ihnen über die aktuellen Entwicklungen im Bistum ausgetauscht.

Im Fokus des Gesprächs standen die Haushaltssicherung der Diözese, deren Sparziel bis 2035 rund 137 Millionen Euro beträgt, sowie das soziale und gesellschaftliche Engagement der Kirche von Trier und ihrer Pfarreien und Kirchengemeinden. Der Austausch findet in unregelmäßigen Abständen statt.


Bischof Landraete klein

Vorne von links: Bischof Ackermann, Alois Manstein (Beigeordneter Landkreis Vulkaneifel, i.V. Landrätin Julia Gieseking), Elvira Garbes (Bürgermeisterin Stadt Trier), Sabine Dengel (Bildungs- und Kulturdezernentin der Stadt Saarbrücken, i.V. Oberbürgermeister Uwe Conradt), Alexander Saftig (Landrat Kreis Mayen-Koblenz), Stefan Metzdorf (Landrat Kreis Trier-Saarburg), Ulrike Mohrs (Bürgermeisterin Stadt Koblenz, i.V. Oberbürgermeister David Langner), Manfred Schnur (Landrat Cochem-Zell), Volker Boch (Landrat Rhein-Hunsrück-Kreis), Udo Recktenwald (Landrat Kreis St. Wendel), Dorothea Schäfer (Landrätin Kreis Mainz-Bingen), Peter Simon (Beigeordneter Kreis Birkenfeld, i.V. Landrat Matthias Schneider), Cornelia Weigand (Landrätin Kreis Ahrweiler); hinten von links: Wolfram Leibe (Oberbürgermeister Trier), Peter Gillo (Regionalverbandsdirektor Saarbrücken), Sören Meng (Landrat Kreis Neunkirchen), Andreas Kruppert (Eifelkreis Bitburg-Prüm) und Generalvikar Ulrich von Plettenberg (Foto: Inge Hülpes/Bistum Trier)

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 11.01.2023

Eifelkreis verbindetArbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.