Menu

Sie sind hier: Aktuelles

Aktuelles

++ Entwarnung „Bundesweiter Warntag 2022“ ++

In Deutschland findet heute der Warntag 2022 statt. Um 11 Uhr wurde auch für den Eifelkreis Bitburg-Prüm eine Probewarnung ausgesprochen. 
Die Probewarnung wird hiermit zurückgenommen!

Im Ernstfall erhalten Sie Warnungen und/oder Informationen durch

  • die App Nina (Modulares Warnsystem = MoWas)
  • die App Katwarn

Es wird empfohlen, beide (kostenlosen) Apps auf dem Smartphone zu installieren.

Bei bevorstehenden oder aktuellen Gefahren erhalten Sie zudem Warnungen und Informationen

  • durch stationäre und/oder mobile Lautsprecherdurchsagen.

Außerdem informiert der Eifelkreis Bitburg-Prüm im Falle von aktuellen Gefahrenlagen über

Zum ersten Mal kommt am Warntag 2022 das sogenannte

  • Cell Broadcasting
    zum Einsatz. Hierbei wird eine Warnmeldung als „Push-Nachricht“ per SMS an alle erreichbaren Mobiltelefone gesendet. So können Warnungen einfach, schnell, zielgenau und ohne vorherige Registrierung an eine große Anzahl von Menschen versendet werden.

Der Einsatz von Sirenen war im Eifelkreis nicht vorgesehen, weil diese zur Alarmierung der Feuerwehr und nicht zur Bevölkerungswarnung dienen.
Berichten Sie über Ihre Wahrnehmungen gerne unter www.warntag-umfrage.de

 

Warntag Entwarnung klein

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 08.12.2022/11:45 Uhr

++ Probewarnung „Bundesweiter Warntag 2022“ ++

In Deutschland findet heute der Warntag 2022 mit einer bundesweiten Probewarnung statt. Auch im Eifelkreis Bitburg-Prüm wird ein Warnmittel-Mix in einer gemeinsamen Übung erprobt. Für die Bevölkerung besteht keine Gefahr!

Im Ernstfall erhalten Sie Warnungen und/oder Informationen durch

  • die App Nina (Modulares Warnsystem = MoWas)
  • die App Katwarn

Es wird empfohlen, beide (kostenlosen) Apps auf dem Smartphone zu installieren.

Bei bevorstehenden oder aktuellen Gefahren erhalten Sie zudem Warnungen und Informationen

  • durch stationäre und/oder mobile Lautsprecherdurchsagen.

Außerdem informiert der Eifelkreis Bitburg-Prüm im Falle von aktuellen Gefahrenlagen über

Zum ersten Mal kommt am Warntag 2022 das sogenannte

  • Cell Broadcasting
    zum Einsatz. Hierbei wird eine Warnmeldung als „Push-Nachricht“ per SMS an alle erreichbaren Mobiltelefone gesendet. So können Warnungen einfach, schnell, zielgenau und ohne vorherige Registrierung an eine große Anzahl von Menschen versendet werden.

Der Einsatz von Sirenen ist im Eifelkreis nicht vorgesehen, weil diese zur Alarmierung der Feuerwehr und nicht zur Bevölkerungswarnung dienen.
Berichten Sie über Ihre Wahrnehmungen gerne unter www.warntag-umfrage.de


Warntag Ausloesung klein


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 08.12.2022/11:00 Uhr

Heimatkalender 2023 – Jahrbuch des Eifelkreises ist erschienen

Der neue Heimatkalender für den Eifelkreis Bitburg-Prüm ist da. Druckfrisch konnte Landrat Andreas Kruppert das erste Exemplar des Jahrbuches im Kreismuseum entgegennehmen.

Auf 336 Seiten stellt sich der Eifelkreis darin erneut mit aktuellen und geschichtlichen Beiträgen vor. Landrat Andreas Kruppert würdigte vor allem die Arbeit der rund 50 beteiligten ehrenamtlichen Autorinnen und Autoren: „Unser Jahrbuch lebt vor allem davon, dass sie es verstehen, immer wieder mit neuen Themen unseren Heimatkreis vorzustellen.“

„Reiseziel Eifel“ lautet das Schwerpunktthema der neuen Ausgabe. Sie spannt einen Bogen von den Erlebnissen der ersten Eifelwanderer bis zu den Aktivitäten der Eifel-Tourismus-GmbH, die seit 20 Jahren erfolgreich die Werbetrommel für die Eifel rührt. So geben gerade die frühen Reiseberichte des 19. Jahrhunderts interessante Einblicke in die damaligen Lebensverhältnisse. Andere Beiträge zeigen, wie der Bau der Eisenbahn auch im Eifelkreis den ersten Tourismus-Boom auslöste. Aus alten Ansichtskarten lässt sich ersehen, wie Kyllburg lange Zeit ein beliebtes Ziel gutsituierter Kurgäste war. Mit „Ferien auf dem Bauernhof“ entstand seit den 1970er Jahren eine beliebte Form des Erlebnisurlaubs für Stadtbewohner. Und schließlich haben auch die Bewohner der Eifel ihre Heimat längst als Ausflugsziel entdeckt.

Natürlich haben auch andere Themen wieder ihren Platz gefunden. Für die Zusammenstellung und Bearbeitung zeichnete der Redaktionsausschuss mit seinen ebenfalls ehrenamtlich tätigen Mitgliedern verantwortlich: Michael Berens, Prof. Dr. Andreas Heinz, Rudolf Müller und Monika Zender, sowie seitens der Kreisverwaltung Burkhard Kaufmann als Leiter des Ausschusses und Pressesprecher Thomas Konder. Die Produktion lag in den Händen der Druckerei Hoffmann in Neuerburg.

Der Heimatkalender 2023 ist ab sofort erhältlich zum Preis von 9,- Euro im örtlichen Buchhandel, bei den Verbandsgemeindeverwaltungen, über die Ortsbürgermeister, im Kreismuseum Bitburg-Prüm und bei der Kreisverwaltung (Kreiskasse/Zulassungsstelle). Bestellungen werden entgegengenommen unter 06561 / 683 333 oder bei Frau Gaby Thomaser unter 06561 / 15-1610 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Heimatkalender 2022 klein

Landrat Andreas Kruppert (Mitte) bei der Übergabe des neuen Heimatkalenders im Kreismuseum mit Amtsleiter Herbert Fandel (rechts) und Museumsleiter Burkhard Kaufmann (Foto: Konder/Kreisverwaltung).

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 07.12.2022

Vereinfachte raumordnerische Prüfung zur Errichtung eines Aldi-Marktes und weiterer Einzelhandelsnutzungen (Drogeriemarkt und Tierfachmarkt) in der Stadt Prüm

Mit Schreiben vom 25.04.2022 hat das Büro ISU, Bitburg, im Auftrag der ALDI SE & Co. KG Kerpen, Kerpen, eine Vereinfachte raumordnerische Prüfung zur Errichtung eines Aldi-Marktes und weiterer Einzelhandelsnutzungen (Drogeriemarkt und Tierfachmarkt) in der Stadt Prüm, Eifelkreis Bitburg-Prüm, beantragt. Unter Berücksichtigung der eingegangenen Äußerungen seitens der beteiligten Fachbehörden und Fachstellen teilen wir nachfolgend das Ergebnis mit.

Unter Beachtung der im Landesentwicklungsprogramm IV (LEP IV) und im Regionalen Raumordnungsplan der Region Trier (ROP) enthaltenen Ziele der Raumordnung und Landesplanung sowie nach Abwägung der sich aus § 2 Abs. 2 Raumordnungsgesetz (ROG) i. V. m. § 1 Abs. 4 Landesplanungsgesetz (LPlG), dem LEP IV, dem ROP Region Trier ergebenden Grundsätze und sonstigen Erfordernisse der Raumordnung und Landesplanung ergeht folgender raumordnerischer Entscheid:

Das Planungsvorhaben ist nur dann mit den Erfordernissen der Raumordnung und Landesplanung vereinbar ist, wenn die nachfolgenden Maßgaben erfüllt werden:

1. Mittels einer aktuellen gutachterlich erstellten Verträglichkeitsuntersuchung wird die Verträglichkeit des Vorhabens in Bezug auf die zentralen Versorgungsbereiche von Prüm und der Nachbargemeinden nachgewiesen. Mit der in den vorgelegten Antragsunterlagen enthaltenen Verträglichkeitsabschätzung konnte der Nachweis der Vereinbarkeit des Vorhabens mit Z 60 des LEP IV nicht erbracht werden.

2. Der Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Prüm wird fortgeschrieben;

3. Eine mit dem LBM abgestimmte Verkehrserschließung wird nachgewiesen;

4. Im anschließenden Bauleitplanverfahren ist im Rahmen der Analyse zur Verträglichkeit des Vorhabens auch auf die immissionsschutzrechtliche Verträglichkeit des Vorhabens mit der umliegenden Wohnbebauung einzugehen;

5. Im Rahmen des weiteren Verfahrens soll besonderer Wert auf Anpassung der geplanten Baukörper an das vorhandene Ortsbild und auf Einbindung des Plangebietes in die umgebende Landschaft gelegt werden.

6. Die wasserrechtlichen Belange sind zu klären und entsprechend zu berücksichtigen sowie entsprechende Ausnahmegenehmigungen einzuholen;

7. Die Auflagen der Westnetz und der GDKE sind bei der Umsetzung des Vorhabens zu beachten.


Bitburg, 7. Dezember 2022
Kreisverwaltung Bitburg-Prüm
Im Auftrag
Katharina Scheer

A.R.T. beschließt Gebührensätze ab 2023

Im Rahmen der Verbandsversammlung des Zweckverbands Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.) wurden die ab Januar geltenden Abfallgebühren beschlossen.

Kostensteigerungen und Gesetzesänderungen
„Die Kosten steigen in allen Wirtschaftsbereichen enorm. Das trifft natürlich auch den Betrieb der Müllabfuhr. Vom Kraftstoff für die Fahrzeuge, über die Strom- und Gaspreise bis zu den Kosten für Ersatzteile, Abfallbehälter und vieles mehr sind die Preise geradezu explodiert. Auch die Kosten für unsere Bauprojekte für Wertstoffhöfe und Betriebsgebäude sind davon betroffen.“ erklärt die A.R.T. Sprecherin Kirsten Kielholtz.

Weil der A.R.T. nach dem Prinzip der Kostendeckung ohne Gewinnerzielung arbeitet und die Abfallgebühr einfach nur die Summe aller (Betriebs-)kosten ist, müssen die Gebühren an die Kostensteigerungen angepasst werden. Für die Gebührenkalkulation gelten die Grundsätze des Kommunalabgabengesetzes Rheinland-Pfalz (KAG).

Restabfalltrocknung und -sortierung
Verschärft wird die Situation außerdem durch das vom Bundestag im Oktober verabschiedete Brennstoffemmissionshandelsgesetz (BEHG). Das Gesetz sieht vor, dass ab 2024 auch für die thermische Entsorgung von Siedlungsabfällen – also die Verbrennung der getrockneten Abfälle aus der MBT – eine CO2-Beaufschlagung fällig wird. Ursprünglich sollte die Zusatzbelastung bereits ab dem 01.01.2023 erfolgen. Der Zuschlag erhöht sich jährlich, was die Entsorgung der Abfälle auch in Folgejahren deutlich verteuern wird. Anders als andere öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger profitiert der A.R.T. dabei aber von der in Mertesdorf praktizierten Abfallvorbehandlung. Durch die mechanisch-biologische Trocknung, die technische Nachsortierung und stoffliche Verwertung der Siedlungsabfälle kann der dann nur noch verbleibende, der Verbrennung zugeführte Anteil, um rund die Hälfte reduziert werden. Die Region ist damit nicht nur klimapolitisch gut aufgestellt, sondern spart jährlich mehrere Millionen Euro aus der Vermeidung von CO2-Zuschlägen.

Abfallgebühren 2023
Noch bis einschließlich 2025 verfügen die einzelnen Landkreise über getrennte Gebührenhaushalte. Bis dahin trägt jeder Landkreis die Kosten, die für die Abfallsammlung, die Abfallentsorgung und den Betrieb etwaiger Deponien und Entsorgungszentren in seinem Gebiet anfallen. Dadurch und durch noch bestehende Unterschiede im Eigenkapital ergeben sich zurzeit noch Unterschiede in der Höhe der Gebühren der einzelnen Landkreise. Erst nach der geplanten Zusammenlegung der Teilhaushalte zum 01.01.2026 wird es gleiche Gebühren im gesamten Verbandsgebiet des A.R.T. geben.

Trier & Trier-Saarburg

Jahresgrundgebühr

 

bis 2022

ab 2023

80 Liter Abfallbehälter (-4 Pers.)

104,31 €

112,27 €

120 Liter Abfallbehälter (5-6 Pers.)

131,02 €

140,01 €

240 Liter Abfallbehälter (-12 Pers.)

239,12 €

253,37 €

 

Bernkastel-Wittlich

Jahresgrundgebühr

 

bis 2022

ab 2023

80 Liter Abfallbehälter (-4 Pers.)

135,61 €

148,05 €

120 Liter Abfallbehälter (5-6 Pers.)

185,97 €

208,23 €

240 Liter Abfallbehälter (-12 Pers.)

316,09 €

343,51 €

 

Bitburg-Prüm

Jahresgrundgebühr

 

bis 2022

ab 2023

80 Liter Abfallbehälter (-4 Pers.)

89,70 €

106,71 €

120 Liter Abfallbehälter (5-6 Pers.)

117,86 €

141,93 €

240 Liter Abfallbehälter (-12 Pers.)

154,01 €

207,74 €

 

Vulkaneifel

Jahresgrundgebühr

 

bis 2022

ab 2023

80 Liter Abfallbehälter (-4 Pers.)

121,29 €

148,80 €

120 Liter Abfallbehälter (5-6 Pers.)

165,81 €

205,29 €

240 Liter Abfallbehälter (-12 Pers.)

273,89 €

345,49 €

„Selbstverständlich setzen wir als öffentlich-rechtlicher Entsorger unverändert alles daran, unsere Leistungen möglichst günstig zu erbringen. Wir nutzen modernste Technik um den Anteil der Abfälle, die verwertet werden können, möglichst hoch zu halten. So können Wertstoffe gerettet und Kosten für die Entsorgung eingespart werden.“ erklärt Kielholtz. „Da wir als Zweckverband keine Gewinnabsicht verfolgen, sondern im Sinne des Kommunalabgabenrechts kostendeckend arbeiten, ist eine entsprechende Kalkulation die Basis der künftigen Abfallgebühren.“

Anzahl der Behälterleerungen in der App einsehen
Damit die Kund:innen des A.R.T. den Überblick über bereits in Anspruch genommene Leerungen behalten, können sie ihre Leerungsdaten jederzeit online abrufen. Der Service steht sowohl auf der Webseite unter www.art-trier.de/leerungsdaten als auch in der A.R.T. App zur Verfügung.

Die notwendigen Zugangsdaten – Objekt- und Kundennummer – sind im Gebührenbescheid zu finden, der den Eigentümern vorliegt. Wer als Mieter Informationen zu seinen Leerungsdaten möchte, kann sich hierzu mit seinem Vermieter bzw. seiner Hausverwaltung in Verbindung setzen.


Quelle: A.R.T.

Wie viel Geld steht Ihnen zur Verfügung? Freiwillige Haushaltserhebung der Statistischen Ämter startet

Die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) ist die größte freiwillige Haushaltserhebung der amtlichen Statistik und findet alle fünf Jahre statt, zuletzt 2018. Mit einer Teilnahme an der EVS, die mit einer Geldprämie belohnt wird, erhalten die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder Angaben darüber, wie viel Geld den Haushalten in Deutschland zur Verfügung steht und wofür sie es ausgeben.

Die Befragung liefert wichtige Fakten für eine Vielzahl gesellschaftlicher Fragen, z. B.: Wie viel Geld steht Familien, Alleinerziehenden, Paaren oder Singles zur Verfügung? Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten in Ost und West? Wie tief müssen Eltern für die Bildung ihrer Kinder in die Tasche greifen? Ihre Antworten leisten somit einen wichtigen Beitrag, um zuverlässige Daten über die Lebenssituation der Haushalte in Deutschland zu gewinnen.

Die nächste EVS findet von Januar bis Dezember 2023 statt. Teilnehmen können alle privaten Haushalte - egal, wie viel Sie verdienen oder ausgeben, ob Sie allein oder mit anderen zusammenleben, ob Sie eine Ausbildung machen, studieren, arbeiten, arbeitslos oder bereits im Ruhestand sind. Die Teilnahme kann bequem per App auf Ihrem Smartphone oder Tablet sowie über einen Internetbrowser erfolgen. Die Zugangsdaten werden postalisch zugesendet; zudem erhalten Sie eine Benachrichtigung, in welchem Quartal Sie für das Haushaltsbuch ausgewählt wurden. Falls Ihr Haushalt nicht über die App oder den Internetbrowser teilnehmen möchte, können auch Papierunterlagen angefordert werden.

Zu den Befragungsteilen gehört ein Haushaltsfragebogen, ein Personenfragebogen (für Haushaltszugehörige über 16 Jahren) sowie ein Haushaltsbuch zur Dokumentation der Ausgaben. Jeder fünfte Haushalt in der Stichprobe führt zusätzlich einen Monat lang ein detaillierteres Feinaufzeichnungsheft. Als Dankeschön für Ihre vollständige Teilnahme erhält Ihr Haushalt eine Prämie von 100 Euro. Für Haushalte mit Feinaufzeichnungsheft gibt es zusätzlich 25 Euro.

Die Anmeldung kann per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), telefonisch (02603 71-2222) oder per Post erfolgen: Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, SG 331 – Haushaltserhebungen, Mainzer Straße 14-16, 56130 Bad Ems.


EVS Haushaltserhebung klein

Wie viel Geld steht Ihnen zur Verfügung für Energie, Lebensmitteleinkäufe, Anschaffungen und Dienstleistungen, für Mobilität oder für Gastronomiebesuche?

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 06.12.2022

Auf dem Weg zum digitalen Eifelkreis: Noch bis Donnerstag anmelden zum „Ideencampus“ am 12. und 13. Dezember

Mit dem Fokus auf die positiven Aspekte der Digitalisierung will das bei der Kreisverwaltung angesiedelte Projektbüro EIFELKREIS VERBINDET hilfreiche Handlungsfelder für unsere Region definieren und zur Verbesserung der Lebensqualität umsetzen. Landrat Andreas Kruppert hatte dazu aufgerufen, eigene Anregungen einzubringen.

In einem „Ideencampus“ soll trotz aller digitalen Möglichkeiten die Gelegenheit zu einem guten persönlichen Austausch geschaffen werden. Hierbei sollen Ideen und Vorschläge gesammelt oder auch gemeinsam weitere Projekte und Maßnahmen ermittelt werden, um die Smart-City-Strategie von EIFELKREIS VERBINDET zu finalisieren.

Der Ideencampus findet statt am:
Montag, 12. Dezember, 18-20 Uhr, Gemeindezentrum „FiF“ (Foyer) in Schönecken

Dienstag, 13. Dezember, 18-20 Uhr, Haus Beda in Bitburg

Die beiden Veranstaltungen sind nicht ortsbezogen; wählen Sie einfach den Termin und Ort aus, der besser für Sie passt. Eine Anmeldung ist bis zum 8. Dezember möglich: Per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), telefonisch (06561 15-5162) oder per Online-Anmeldung unter https://form.jotform.com/223141299329357. Weitere Informationen unter www.eifelkreis-verbindet.de


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 05.12.2022

K 37 bei Auw an der Kyll wegen Rodungsarbeiten voll gesperrt

Wegen Rodungsarbeiten im Zuge der K 37 zwischen der Einmündung K 37/Klosterstraße und dem Ortsende Auw an der Kyll in Richtung Preist, muss diese ab heute bis voraussichtlich zum 23. Dezember für den Verkehr voll gesperrt werden.

Eine Umleitungsstrecke wird ab der Einmündung L 2/K 37 in Auw an der Kyll, über die L2, Orenhofen, K 39, K 37, bis zur Einmündung K 38/K 37 in der Ortslage Preist, und umgekehrt, eingerichtet. Der genaue Zeitraum dieser Bauarbeiten kann auf dem Mobilitätsportal unter www.verkehr.rlp.de eingesehen werden.

Die Straßenverkehrsbehörde des Eifelkreises Bitburg-Prüm bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 05.12.2022

Offenes Singen am 13. Dezember in Prüm

Mit 66 Jahren, da fängt das Singen an – unter diesem Motto treffen sich Singbegeisterte zum gemeinsamen Singen. Es steht nicht die richtige Tonlage im Vordergrund, sondern die Freude am Singen in der Gemeinschaft. Jeder ist willkommen, die Teilnahme ist kostenfrei.

Das nächste Offene Singen findet am Dienstag, 13. Dezember um 10:00 Uhr in der Aula des Konvikts – Haus der Kultur in Prüm, Kalvarienbergstraße 1, statt. Der Jahreszeit entsprechend liegt der Schwerpunkt diesmal auf Advents- und Weihnachtsliedern.

Aus organisatorischen Gründen wird um telefonische Anmeldung gebeten an: Musikschule Kalimba Reiner Klein, Tel. 0176 21035948 oder Demenznetzwerk Eifelkreis Brunhilde Hell, Tel. 06561 15-5209. Veranstalter: Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Maria-Kundenreich-Str. 7, 54634 Bitburg, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Offenes Singen Hell klein


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 03.12.2022

Eifelkreis verbindetArbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.