Menu

Sie sind hier: Aktuelles

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis - Ergebnisse 07.04.2020

Insgesamt haben sich bisher im Eifelkreis 128 Personen mit dem Coronavirus infiziert.
Hiervon gelten 38 Personen als genesen. Allen Erkrankten einen glücklichen Krankheitsverlauf und gute Besserung!

Heute ist eine weibliche, 89-jährige Person aus dem Eifelkreis im Krankenhaus Prüm an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben.

Die Sichtungsstelle in der Wankelstraße (Gewerbegebiet Auf Merlick) ist am morgigen Mittwoch von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten an den Kar- und Ostertagen sind wie folgt:

Gründonnerstag: geschlossen
Karfreitag: 10 – 14 Uhr
Karsamstag: 10 – 14 Uhr
Ostersonntag: geschlossen
Ostermontag: geschlossen
Dienstag nach Ostern: 8 – 16 Uhr

Viele Informationen zur aktuellen Situation werden in einem gesonderten „Corona-Portal“ auf der Internetseite www.bitburg-pruem.de veröffentlicht.

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 07.04.2020

Gemeinsame Problemlösung und Kinderschutz - Ansprechpartner für Familien

Gemeinsame Problemlösung und Kinderschutz

Wichtige Ansprechpartner für Familien in der Corona-Krise

Die aktuelle Situation rund um die Corona-Krise stellt besondere Anforderungen an das Leben von Familien. Der Umgang mit Konflikten, Unsicherheiten und Ängsten sowie ein ruhiges Miteinander sind jetzt für alle Beteiligten der Familien- und Helfersysteme wichtig. In einer solchen Ausnahmesituation sind Ansprechpartner für individuelle Notlagen eine große Hilfe. Das Jugendamt der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm weist aufgrund der aktuellen Lage darauf hin, dass Beratungs- und Unterstützungsangebote der Interventionsstellen, Frühen Hilfen und des Kinderschutzes weiterhin telefonisch erreichbar sind:

Die Anlaufstelle „Frühe Hilfen“

begleitet Familien durch die sensible Phase der frühen Kindheit oder Schwangerschaft und vermittelt belasteten Familien eine individuell passende Hilfe und Unterstützung. Zwei der Koordinatorinnen sind wie folgt erreichbar:

  • Frau Anne Bauer - Ökumenische Jugendhilfestationen gGmbH: Tel. 0151/ 70524060
  • Frau Anna Ewertz - Karrée Eifel e.V.: Tel. 0171/ 2294285

Der Kinderschutzdienst des Caritasverbandes Westeifel e.V.

ist eine kostenlose Anlauf- und Beratungsstelle bei körperlicher und/oder seelischer Misshandlung, sexuellem Missbrauch, Vernachlässigung von Kindern und Jugendlichen, Miterleben häuslicher Gewalt und richtet sich sowohl an Kinder- und Jugendliche sowie Erziehungsberechtigte und Angehörige oder Beteiligte. Die Beratung kann auch anonym erfolgen. Erreichbarkeit: Mo. u. Fr. 9-11Uhr sowie Di., Mi. u. Do. 14-16 Uhr unter Tel. 06561/ 9671-0

Weitere Informationen unter:

https://www.caritas-westeifel.de/sozialedienste/psychologischpaedagogischerdienst/kinderschutzdienst/

https://www.caritas-westeifel.de/

Die Interventionsstelle (IST) Eifel Mosel

ist eine erste Anlaufstelle für Frauen, die von Gewalt in engen sozialen Beziehungen betroffen sind. Diese sind Mo-Fr von 8-12 Uhr sowie Mo. u. Do. von 14-16 Uhr zu erreichen.

  • Für den Bereich Bitburg: Tel. 06561/ 9671-0
  • Für den Bereich Prüm: Tel. 06551/ 97109-0

Weitere Informationen unter:

https://www.caritas-westeifel.de/sozialedienste/familieundfrauen/interventionsfachstelle/interventionsfachstelle


Die zuständigen Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes

des Jugendamtes finden Sie unter https://www.bitburg-pruem.de/cms/buergerservice-verwaltung/was-erledige-ich-wo/150-jugend-familie/1432-allgemeiner-sozialdienst oder über die Zentrale der Kreisverwaltung unter

Tel.  06561/15-0.

Weitere Ansprechpartner in der Region bieten ebenfalls Unterstützung zur Problemlösung an: Geichstellungsbeauftragte im Eifelkreis Bitburg-Prüm (Tel. 06561/15-2200), Frauenhaus Trier (Tel. 0651/74444) oder die Lebensberatung Bitburg (Tel. 06561/8987).

Darüber hinaus gibt es die bundesweit erreichbare kostenlose „Nummer gegen Kummer“ für Kinder und Jugendliche (Tel. 116 111), das Elterntelefon (Tel. 0800 111 0550), die Telefonseelsorge (Tel. 0800 1110222), der Weiße Ring (Tel. 116006) und das Opfertelefon (Tel. 0160/97856155).

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 07.04.2020

Eifelkreis sucht mit einem Aufruf medizinisches und pflegerisches Personal

Aufgrund der täglich steigenden Fallzahlen ist absehbar, dass Krankenhäuser, Pflegeheime und -dienste über einen gewissen Zeitraum noch größere Leistungen für die Bevölkerung als bisher erbringen müssen. Der Eifelkreis folgt daher den Empfehlungen des Robert Koch-Institutes (RKI) zur vorübergehenden personellen Kapazitätssteigerung im Gesundheitswesen.

der Eifelkreis sucht dichLandrat Dr. Joachim Streit wendet sich mit einem Aufruf an fachkundige Menschen im Eifelkreis:

„Wir möchten uns jetzt für den Tag vorbereiten, bei dem die Zahl an medizinischen Kräften möglicherweise nicht mehr ausreicht. Jeder, der über pflegerische oder medizinische Kenntnisse verfügt und diese zur Entlastung im Ernstfall einbringen kann, soll sich bitte bei uns melden.

Dies können Pflege- und Fachkräfte sein, die sich in einer anderweitigen Beschäftigung oder frei auf dem Arbeitsmarkt befinden oder auch Ärzte in der freien Wirtschaft, Ärzte im Ruhestand, Betriebsärzte oder Medizinstudenten. Auch Quereinsteiger können ihre Unterstützung vielfältig in Pflegeinrichtungen und Krankenhäusern einbringen.

Um für mögliche Versorgungsengpässe gut aufgestellt zu sein, suchen wir gezielt personelle Hilfe für unsere Alten- und Pflegeheime sowie die Pflegedienste im Eifelkreis und die Krankenhäuser. Auch Quereinsteiger können dort ihre Unterstützung vielfältig einbringen.“

Die Kreisverwaltung Bitburg-Prüm hat ein Melderegister erstellt, in das sich Helferinnen und Helfer eintragen können. Unter der Adresse https://bitburg-pruem.de/link/melderegister können neben den persönlichen Daten die möglichen Arbeitszeiträume eingetragen und Angaben zu Ausbildungshintergrund und Praxiserfahrungen gemacht werden.

 

Viele Informationen zur aktuellen Situation im Eifelkreis werden in einem gesonderten „Corona-Portal“ auf der Internetseite www.bitburg-pruem.de veröffentlicht.

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 06.04.2020

Patient aus dem Eifelkreis an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben

Am frühen Montagmorgen ist eine 81-jährige, männliche Person aus dem Eifelkreis an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben. Zuvor befand sich der Mann zur Behandlung im Bitburger Krankenhaus und wurde ins Schwerpunktkrankenhaus für Corona-Patienten nach Gerolstein verlegt.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm teilt mir, dass der Patient an erheblichen Vorerkrankungen litt und künstlich beatmet werden musste.

Landrat Dr. Joachim Streit: „Wir haben heute die traurige Nachricht erhalten. Meine Gedanken sind bei der Familie des Verstorbenen, die in diesen besonders schwierigen Tagen und Wochen einen geliebten Menschen verloren hat. Den Angehörigen gilt mein aufrichtiges Mitgefühl.“

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 06.04.2020

Änderungen bei der Corona-Soforthilfe des Bundes

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz informiert, dass es bei den  Förderregelungen zur Corona-Soforthilfe des Bundes auf Wunsch des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz folgende Änderungen gegeben hat:

Die Dokumente „Antrag Corona Soforthilfe des Bundes“, „Bearbeitungshinweise“ und „FAQ“ wurden überarbeite und stehen hier zur Verfügung: http://isb.westus.cloudapp.azure.com/.

Neu ist u.a.:

  • Bisher war vorgegeben, dass das antragstellende Unternehmen mindestens seit dem 31.12.2019 am Markt gewesen sein muss – das Datum ist geändert in den 11.3.2020
  • Es ist (im Gegensatz zu den bisherigen FAQ) nicht  schädlich, wenn ALG II bezogen wurde.
  • Die ForderungHaupterwerb“ gilt nur für  Soloselbstständiger oder Freiberufler. In allen anderen Fällen ist auch eine Förderung bei Nebenerwerb möglich.

 

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 04.04.2020

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.