Menu

Sie sind hier: Wirtschaft

Klimaschutz im Eifelkreis

Bereits vor über 10 Jahren hat der Eifelkreis begonnen sich erfolgreich an der Erstellung und Umsetzung von Projekten zum Klimaschutz zu beteiligen. So wurde unter der Federführung des Eifelkreises von 2010 – 2011 ein integriertes Klimaschutzkonzept für die Region Trier erstellt, welches in den nachfolgenden Jahren 2012 bis 2014 umgesetzt wurde. Zusätzlich hat sich der Eifelkreis von 2015 bis 2018 für die Einführung von Energiesparmodellen in Schulen, einschließlich gesonderter Starterpaket-Bewilligung für die Region Trier eingesetzt. Jedes dieser Projekte wurde im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) gefördert.

Neben diesen Projekten werden derzeit nachfolgende weitere Klimaschutzprojekte geplant und umgesetzt. Wesentliche Grundlage hierfür stellt der Kreistagsbeschluss vom 18.11.2019 dar. In diesem wurden als Klimaschutzziele u. a. der klimaneutrale Betrieb aller kreiseigenen Liegenschaften sowie der Einsatz aller Betriebsmittel bis 2030 festgehalten.

 

Klimaschutzteilkonzept Mobilität

Am 06.05.2019 hat der Kreisausschuss der Beauftragung eines externen Büros für ein Klimaschutzteilkonzept Mobilität zugestimmt. Die Erarbeitung dieses Teilkonzeptes Mobilität ist die Grundlage um Klimaschutzaktivitäten im Bereich Mobilität und Verkehr im Eifelkreis Bitburg-Prüm konsequent weiterzuführen. Das fertige Konzept befindet sich am Ende der Seite unter "Dokumente & Downloads"

 Angaben zum Projekt Klimaschutzteilkonzept Mobilität:

 

Integriertes Klimaschutzkonzeptes

Auf Grundlage des Kreistagbeschlusses hat der Eifelkreis Bitburg-Prüm zusammen mit der Stadt Bitburg sowie den Verbandsgemeinden Arzfeld, Bitburger Land, Speicher und Südeifel als Kooperationspartner sowie den dazugehörigen Ortsgemeinden einen Förderantrag beim Projektträger Jülich (PtJ) für die Erstellung eines gemeinsamen integrierten Klimaschutzkonzeptes gestellt und eine 100% Förderquote bewilligt bekommen.

Angaben zum Projekt integriertes Klimaschutzkonzept:

Förderzeitraum: 01.05.2021 bis 30.04.2023
Förderkennzeichen: 03K15211
Weitere Informationen zum PtJ 

bmub Logo

 

Zielsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes

Oberstes Ziel in diesem Förderprojekt besteht in der Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für den Eifelkreis und die Kooperationspartner aufgeteilt in die Sektoren Private Haushalte, Gewerbe/Handel/Dienstleistung (GHD), Industrie und kommunalen Einrichtungen. Einen groben inhaltlichen Ablauf bietet die nachfolgende Abbildung.

Klimaschutz Prozessablauf

Verantwortlich für die Erstellung des Klimaschutzkonzeptes sind die seit Mai 2021 eingestellten Klimaschutzmanager Claudia Mohr, Nina Schliephake, Manfred Hamm sowie Stefan Borens seit September 2021. 

 

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

Zuständig

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.