Menu

Sie sind hier: Wirtschaft und Verkehr

Dorferneuerung allgemein und Formulare

Allgemeines zur Dorferneuerung:

Ziel der Dorferneuerung ist grundsätzlich die Werterhaltung und Belebung der Ortskerne. Die Förderung in Ortskernen hat daher Vorrang.

Die Dorferneuerung ist ein Förderinstrument des Landes

  • zur Unterstützung einer nachhaltigen und zukunftsbeständigen Entwicklung des Dorfes,
  • zur Erhaltung und Weiterentwicklung des Dorfes als eigenständiger Wohn-, Arbeits-, Sozial- und Kulturraum sowie
  • zur Erhaltung bzw. Stärkung der Funktionsvielfalt der Dörfer in ökonomischer, ökologischer, sozialer und kultureller Hinsicht.

Voraussetzungen:

Die Förderung im Rahmen der Dorferneuerung setzt ein ganzheitliches Dorferneuerungskonzept der Gemeinde voraus.
Begonnene Vorhaben sind von einer Förderung ausgeschlossen.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Regelförderung beträgt 25 % der förderfähigen Gesamtkosten, wobei der Höchstbetrag der Förderung

  • bei privaten Maßnahmen: 20.000 EUR (bei förderfähigen Kosten von max. 80.000 Euro) und
  • bei gewerblichen Maßnahmen: 30.000 EUR (bei förderfähigen Kosten von max. 120.000 Euro)

(Stand: 01.01.2014) beträgt.

Welche Auflagen müssen beachtet werden?

Bei der Umsetzung der Maßnahmen ist eine regionaltypische Bauweise zu beachten, wie z. B.:

  • Dacheindeckung: Schiefer oder Doppelmulden-Tonfalzziegel,
  • kein Dachüberstand,
  • Sprossenfenster (weiß),
  • Holzeingangstür (klassische Aufteilung),
  • verputzte Fassade,
  • Freiflächengestaltung und -begrünung etc.

Die Gestaltung und Umsetzung von Fördermaßnahmen ist im Voraus indiviuell mit der Kreisverwaltung abzustimmen.

Unabhängig von einer Förderung stehen wir Ihnen gerne zur Beratung bei Ihrer Maßnahme zur Verfügung.

 Was muss bei der Antragstellung beachtet werden?

Wichtig: Der Antrag und die Anlagen sind in dreifacher Ausfertigung einzureichen.

Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • Unternehmerangebote bzw. Kostenaufstellungen gem. DIN 276,
  • Planunterlagen,
  • Lageplan,
  • ggfs. eine Auftstellung der Eigenleistung (es können max. 30 % der förderfähigen Kosten gewertet werden),
  • Fotografien,
  • Kopie der Baugenehmigung (erste Seite) bei baugenehmigungspflichtigen Maßnahmen.

Warum Dorferneuerung?

Der Strukturwandel in der Landwirtschaft und die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung lösten in unseren Dörfern einen tiefgreifenden Wandlungsprozess aus. Kennzeichen dieses Prozesses sind unter anderem:

  • Verlagerung der Arbeit von der Landwirtschaft in die Bereiche Gewerbe, Industrie und Dienstleistung
  • Verlagerung von Betrieben und Einkaufsmöglichkeiten an die Ortsränder, teilweise Verlust der innerörtlichen Versorgung
  • Entstehung städtisch geprägter reiner Wohnsiedlungen an den Ortsrändern
  • Funktionsverlust landwirtschaftlicher Gebäude und Verfall der Bausubstanz in den historischen Ortskernen
  • Verödung der Ortskerne und Identitätsverlust der Dörfer

Die Dorferneuerung verfolgt heute vor allem folgende Ziele:

  • Erhaltung, Stärkung und Entwicklung der Funktions- und Zukunftsfähigkeit der Dörfer
  • Sicherung von bestehenden und Schaffung von neuen Arbeitsplätzen im ländlichen Raum
  • Sicherung und gegebenenfalls Wiederherstellung der privaten Grundversorgung mit Gütern für den täglichen Bedarf
  • Aufzeigen von Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten für örtliche Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe
  • Bewahrung des eigenständigen Charakters des Dorfes mit seinem Ortsbild
  • Erhaltung und Entwicklung orts- und landschaftstypischer Bauformen
  • Förderung des dörflichen Gemeinschaftslebens
  • Förderung kinder- und jugendfreundlicher Projekte
  • Erhalt und Schaffung von Lebensräumen

Zuständig

  • Kiewel, Edgar

    Kreisentwicklung, Dorferneuerung

    Tel.: 06561 15-5109
    Kontaktformular
  • Kimmlingen, Robert

    Denkmalschutz, Dorferneuerung

    Tel.: 06561 15-5132
    Kontaktformular
  • Kleintitschen, Detlef

    Kreisdenkmalpfleger, Denkmalschutz, Dorferneuerung

    Tel.: 06561 15-5131
    Kontaktformular
  • Richertz, Cornelia

    Dorferneuerung/Kreisentwicklung

    Tel.: 06561 15-5121
    Kontaktformular

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok