Menu

Sie sind hier: Wirtschaft und Verkehr

Zulassung Fahrzeuge aus dem Ausland

1. Neufahrzeug:

  • EWG Übereinstimmungsbescheinigung (COC-Papier)
  • Kaufvertrag oder Rechnung
  • Bescheinigung des Herstellers, dass es sich um ein Neufahrzeug handelt
  • Umsatzsteuererklärung bei Fahrzeugen die aus EG Mitgliedsstaaten stammen (Vordrucke hält die Zulassungsbehörde bereit)
  • bei Fahrzeugen aus Staaten außerhalb der EU eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Zollamtes (Verzollungsnachweis)
  • Elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)
  • Gültige Ausweispapiere
  • bei Zulassung durch einen Dritten ist eine Vollmacht (mit Ausweiskopie) erforderlich
  • bei Firmen wird ein gültiger Auszug aus dem Handelsregister benötigt
  • bei der Zulassung auf Minderjährige ist das schriftliche Einverständnis beider Erziehungsberechtigten (mit Ausweiskopie eines Erziehungsberechtigten) erforderlich

2. Gebrauchtfahrzeug:

  • EWG Übereinstimmungsbescheinigung (COC-Papier) oder Gutachten nach § 21 StVZO wenn die Erstzulassung des Fahrzeuges vor 1999 liegt, Kaufvertrag oder Rechnung
  • Nachweis über gültige HU. Gültige und mängelfreie HU-Bescheinigungen aus dem EU-Ausland werden innerhalb der in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Fristen anerkannt.
  • Umsatzsteuererklärung bei Fahrzeugen, die aus EG Mitgliedsstaaten stammen, deren Erstzulassung nicht länger als sechs Monate zurückliegt oder deren Kilometerleistung nicht höher als 6.000 Kilometer ist (Vordrucke hält die Zulassungsstelle bereit) oder bei Fahrzeugen aus anderen Staaten eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Zollamtes (Verzollungsnachweis)
  • Abmeldebescheinigung der ausländischen Zulassungsstelle oder bei noch zugelassenen Fahrzeugen die ausländischen Fahrzeugpapiere und die Kennzeichen (Beispiele: title, registration, Deel I,II,III, Carte D? Immatriculation, Certificat D Immatriculation)
  • Elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)
  • bei Zulassung durch einen Dritten ist eine Vollmacht (mit Ausweiskopie) erforderlich
  • bei Firmen wird ein gültiger Auszug aus dem Handelsregister benötigt.

Seit dem 01.05.2004 muss bei der Zulassung eines Fahrzeuges eine Einzugsermächtigung für die Kfz Steuer ausgefüllt werden. Seit dem 01.02.2014 muss diese Einzugsermächtigung in Form eines so genannten SEPA-Lastschriftmandates abgegeben werden. Das Formular kann entweder bei der Zulassung am Schalter ausgefüllt werden, oder im heruntergeladen und ausgedruckt werden und muss vom Kontoinhaber im Original unterschrieben werden.

Durch das Landesgesetz über die Entrichtung rückständiger Kosten im Verfahren der Zulassung von Fahrzeugen zum Strassenverkehr wird den Zulassungsbehörden die Pflicht aufgegeben, die Zulassung eines Fahrzeuges von der Begleichung rückständiger Kosten aus früheren Zulassungsvorgängen abhängig zu machen. Der Halter eines Fahrzeuges muss daher seine offenen Auslagen gegenüber der Zulassungsbehörde begleichen, bevor er für ein anderes Fahrzeug eine Zulassung erhalten kann.

Formulare und Vordrucke finden Sie dort.

Zuständig

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.