Menu

Sie sind hier: Wirtschaft und Verkehr

Ausfuhrkennzeichen

Für eine Zuteilung des Ausfuhrkennzeichens benötigen sie folgende Dokumente:

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Für Ausfuhrkennzeichen wird eine besondere Deckungskarte benötigt. - gelbe Versicherungsbescheinigung in dreifacher Ausfertigung; Muster: Anlage 11 der Fahrzeugzulassungsverordnung)
  • Nachweis über gültige HU
  • Gültige Ausweispapiere
  • bei Zulassung durch einen Dritten ist eine Vollmacht (mit Ausweiskopie) erforderlich
  • bei Firmen wird ein gültiger Auszug aus dem Handelsregister benötigt
  • bei der Zulassung auf Minderjährige ist das Einverständnis beider Erziehungsberechtigten (mit Ausweiskopie eines Erziehungsberechtigten) erforderlich
  • Das Fahrzeug muss persönlich vorgeführt werden.

Hinweise:

Der Zeitraum der HU muss mindestens solange gültig sein, wie der Zeitraum der internationalen Zulassung. Ein Ausfuhrkennzeichen ist ab dem 01.03.2007 eine Zulassung nach der Fahrzeugzulassungsverordnung und keine Zulassung mehr nach § 7 IntKfzVO. Somit gelten alle Vorschriften der FZV bzw. der StVZO.

Werden Fahrzeuge außerhalb der EU ausgeführt (also Drittländer), so empfiehlt sich die zusätzliche Ausstellung eines internationalen Zulassungsscheins (wegen Codierung "9DEG" durch die Finanzverwaltung)

Vom Hauptzollamt wird bei Zulassung ein vorläufiger Steuerbescheid erstellt. Der Betrag ist am Tag der Zulassung sofort bei der Zollzahlstelle zu entrichten. Eine Ausnahme hiervon bildet allerdings der Einzug per Lastschrift.

Sollte die KFZ-Steuer per Lastschrift gezahlt werden, ist seit dem 01.02.2014 die Abgabe eines SEPA-Lastschriftmandates erforderlich. Das Formular kann entweder bei der Zulassung am Schalter ausgefüllt werden, oder heruntergeladen und ausgedruckt werden und muss vom Kontoinhaber im Original unterschrieben werden.

Die Zulassungsbehörde darf in diesen Fällen zur Sicherstellung des Steueranspruchs den internationalen Zulassungsschein erst aushändigen und das Ausfuhrkennzeichen abstempeln, wenn die Entrichtung der Steuer nachgewiesen ist (§ 13 KraftStG).

Zuständig

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok