Menu

Sie sind hier: Sicherheit, Ordnung

Schwarzarbeit

Schwarzarbeit in all ihren Erscheinungsformen stellt nach wie vor eine volkwirtschaftliche und finanzwirtschaftliche Gefährdung dar.

Die Bekämpfung der Schwarzarbeit ist somit immer noch von besonderer Aktualität. Leider wird sie heute oftmals als Kavaliersdelikt abgetan, obwohl die Ausführung und Beauftragung von Schwarzarbeit durch die Verfolgungsbehörden mit erheblichen Bußgeldern geahndet wird.

Durch das zum 01.10.2004 in Kraft getretene Gesetz zur Intensivierung der Bekämpfung der Schwarzarbeit und damit zusammenhängender Steuerhinterziehung können festgestellte Ordnungswidrigkeiten mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro geahndet werden.

Zuständige Behörden für die Verfolgung und Ahndung von Verstößen gegen das Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit sind:

  • bei illegaler Arbeitnehmerüberlassung und illegaler Ausländerbeschäftigung: Arbeitsämter und Behördern der Zollverwaltung
  • bei Leisungsmissbrauch: Arbeitsämter, Krankenkassen, Rentenversicherungsträger und Sozialämter
  • bei unterlaubter Handwerks- und Gewerbausübung: Ordnungsbehörden. Dies ist im Eifelkreis Bitburg-Prüm die Kreisverwaltung.
  • für die damit zusammenhängenden Deliktbereiche "Hinterziehung von Beiträgen und Steuern": Rentenversicherungsträger und Finanzämter


Anzeigen und Hinweise nehmen jedoch auch die Handwerkskammer Trier sowie die Polizeidienststellen Bitburg und Prüm entgegen und leiten sie an die zuständige Behörde weiter.

Zuständig

  • Zeimentz, Andrea

    Einbürgerung, Staatsangehörigkeit, Familiennamen, K - Z, Standesamtsaufsicht

    Tel.: 06561 15-1240
    Kontaktformular

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.