Menu

Sie sind hier: Sicherheit, Ordnung

Schießerlaubnis Gehegetiere

Für eine Schießerlaubnis zum Töten oder Narkotisieren von Gehegetieren (Damwild) benötigen Sie:

  • Antrag auf Erteilung einer Schießerlaubnis nach § 45 WaffG
  • Nachweis der erforderlichen Sachkunde oder einen gültigen Jahresjadgschein
  • Nachweis eines Haftpflichtversicherungsschutzes mit einer Deckungssumme von mindestens 250.000,00 Euro pauschal für Personen- und Sachschäden und Laufzeit der Haftpflichtversicherung (aus der Haftpflichtversicherung muß eindeutig hervorgehen, dass das Schießen in Gehegen mit eingeschlossen ist)
  • Kopie der Gattergenehmigung
  • Lageplan des Gatters (ggf. wird eine Gatterbesichtigung erfolgen)

Gebühren (gemäß Kostenverordnung zum Waffengesetz):

Anträge von Privatpersonen für das eigene Gehege

1. zum Töten von Gehegetieren durch beauftragte Personen

1 Jahr: 25,56 Euro
2 Jahre: 40,90 Euro
3 Jahre: 56,24 Euro
4 Jahre: 71,58 Euro
5 Jahre: 86,91 Euro

2. zum Töten und Narkotisieren durch beauftrage Personen

1 Jahr: 43,45 Euro
2 Jahre: 61,35 Euro
3 Jahre: 79,25 Euro
4 Jahre: 97,14 Euro
5 Jahre: 115,04 Euro

3. zum Töten durch den Betreiber selbst

1 Jahr: 35,34 Euro
2 Jahre: 63,91 Euro
3 Jahre: 89,47 Euro
4 Jahre: 115,04 Euro
5 Jahre: 140,60 Euro

4. zum Töten und Narkotisieren durch den Betreiber selbst

1 Jahr: 56,24 Euro
2 Jahre: 76,69 Euro
3 Jahre: 102,25 Euro
4 Jahre: 127,82 Euro
5 Jahre: 153,38 Euro

Im gewerblichen Bereich für maximal drei Jahre, die Gebühr beträgt 153,38 Euro.

Zuständig

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.