Menu

Sie sind hier: Ausländische Staatsangehörige

Einreisevoraussetzung für EU-Bürger

Für die rechtmäßige Einreise in die Bundesrepublik Deutschland benötigen ausländische Staatsangehörige einen gültigen Reisepass und ein Einreisevisum, sofern sie nicht von der Visumspflicht befreit sind (EU-Bürger, Angehöriger der sogenannten "Positiv-Staaten"). Man erwartet, dass die Einreisenden die Gesetze des Gastlandes achten und nicht dagegen verstoßen (illegale Beschäftigung, Diebstahl). Bei Verstößen gegen die Rechtsordnung müssen die Betroffenen je nach Art des Vergehens sogar mit einer Ausweisung aus dem Bundesgebiet und damit verbunden mit einer unbefristeten Einreisesperre rechnen. Erschwerend kommt für die ausländischen Staatsangehörigen hinzu, dass durch die Ausweisung aus dem Bundesgebiet eine Einreise in andere "Schengen-Staaten" ebenfalls ausgeschlossen ist.

EU-Bürger (Staatsangehörige der Europäischen Union) und Bürger aus Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz genießen seit dem 01.01.2005 Freizügigkeit in der Bundesrepublik Deutschland. Das heißt, sie benötigen weder ein Visum zur Einreise, noch einen Aufenthaltstitel (mit Ausnahme der Schweizer Bürger), noch benötigen Sie eine Arbeitserlaubnis. EU-Bürger müssen sich spätestens drei Monate nach Einreise bei Ihrer zuständigen   Stadtverwaltung/Verbandsgemeindeverwaltung anmelden und Angaben zum Aufenthaltszweck machen. Dazu sind in der Regel folgende Unterlagen erforderlich:

  • Gültiger Reisepass oder Personalausweis
  • Gegebenenfalls Nachweis über Familienzugehörigkeit (z. B. Heiratsurkunde)

Schweizer Bürger

Bürger aus der Schweiz benötigen für die Einreise weder ein Visum noch eine Arbeitsgenehmigung, müssen aber innerhalb von drei Monaten nach Einreise einen Aufenthaltstitel bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragen. Dazu sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Anmeldebestätigung des zuständigen Einwohnermeldeamtes
  • ein biometrisches Passbild
  • bei Arbeitnehmern die letzten drei Gehaltsabrechnungen, bei Selbständigen der aktuelle Steuerbescheid des Finanzamtes
  • Arbeitsvertrag oder eine Arbeitgeberbescheinigung, aus der Art und Dauer des Arbeitsverhältnisses ersichtlich ist
  • eine aktuelle Bescheinigung der Krankenkasse über bestehenden Krankenversicherungsschutz im Bundesgebiet
  • Mietvertrag oder Grundbuchauszug bei erstmaliger Antragsstellung

Zuständig

  • Nickels, Lisa

    Ausländerrecht/Asylrecht B, EU-Bürger A - Sh

    Tel.: 06561 15-1260
    Kontaktformular
  • Klasen, Tanja

    Ausländerrecht/Asylrecht Familiennamen N - Z, EU-Bürger Familiennamen Si - Z

    Tel.: 06561 15-1280
    Kontaktformular

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok