Menu

Sie sind hier: Ausländische Staatsangehörige

Beirat für Migration und Integration

Nach § 49 a der Landkreisordnung sind in Landkreisen und kreisfreien Städten mit mehr als 5.000 ausländischen Einwohnern Beiräte für Migration und Integration einzurichten.

Vor fünf Jahren lebten etwa 5.500 ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Hauptwohnsitz im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Deshalb ist auch im November 2009 erstmals ein Beirat für Migration und Integration eingerichtet worden.

Gegenüber 2009 hat sich die Zahl der im Kreisgebiet lebenden Ausländerinnen und Ausländer um ca. 3.100 auf 8.600 erhöht mit der Folge, dass am 23. November 2014 zum zweiten Mal bei uns Beiratswahlen stattgefunden haben.

Der Beirat für Migration und Integration kann über alle Angelegenheiten der Migration und Integration beraten. Gegenüber den Organen des Landkreises kann er sich hierzu äußern, wenn Selbstverwaltungsangelegenheiten des Landkreises betroffen sind. Angelegenheiten in diesem Sinne hat der Landrat auf Antrag des Beirates für Migration und Integration dem Kreistag zur Beratung und Entscheidung vorzulegen. Der Vorsitzende des Beirates oder sein Stellvertreter ist berechtigt, bei der Beratung aller Angelegenheiten, die Migration und Integration betreffen, an Sitzungen des Kreistages oder seiner Ausschüsse mit beratender Stimme teilzunehmen. Der Beirat soll zu Fragen, die ihm vom Kreistag, einem Ausschuss oder dem Landrat vorgelegt werden, Stellung nehmen.

Die Mitglieder des Beirates werden grundsätzlich in allgemeiner, gleicher, geheimer, unmittel­barer und freier Wahl für die Dauer von fünf Jahren gewählt.


Wahlberechtigt sind

  • alle Einwohner mit ausländischer Staatsangehörigkeit sowie staatenlose Ausländer
  • alle Spätaussiedler und deren Familienangehörige nach § 7 des Staatsangehörigkeitsgesetzes
  • Eingebürgerte und deren Kinder
  • Einwohner mit doppelter Staatsangehörigkeit

soweit sie am Tag der Stimmabgabe das 16. Lebensjahr vollendet haben, mindestens seit dem 23.08.2014 mit Hauptwohnung im Eifelkreis Bitburg-Prüm wohnen und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Wählbar sind

  • alle Wahlberechtigten im Sinne der vorstehenden Ausführungen sowie
  • alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises (also auch Deutsche ohne Migrationshintergrund).

Nach der entsprechenden Satzung besteht der Beirat im Eifelkreis Bitburg-Prüm aus sechs gewählten und drei vom Kreistag berufenen Mitgliedern.

Zuständig

  • Reiter, Anita

    Amtsleiterin, Kreisordnungsbehörde, Sprengstoffe, Beirat für Migration und Integration, Unterbringung psychisch Kranker

    Tel.: 06561 15-1020
    Kontaktformular

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok