Menu

Sie sind hier: Pressemitteilungen

Ein Jahr Digitale Kümmerer im Eifelkreis: Landrat Kruppert dankt für Engagement im Ehrenamt

Vor einem Jahr fiel der Startschuss für die Initiative „Digitale Kümmerer“. Die Idee: Menschen aus dem Eifelkreis vermitteln anderen, vor allem älteren Menschen, digitale Grundkenntnisse. Ehrenamtlich, alltagsnah und persönlich.

Mittlerweile engagieren sich bereits über 15 Digitale Kümmerer und die offene Sprechstunde, die an jedem ersten Montag im Monat in Bitburg und an jedem ersten Donnerstag im Monat in Prüm stattfindet, ist bereits fest etabliert. Diese beiden Termine werden zentral von der Kreisverwaltung organisiert und im Jahresverlauf zusätzlich ergänzt durch Infoveranstaltungen, Schulungen und Workshops zu verschiedenen Themenschwerpunkten. In 2022 waren das ein Smartphone-Kurs zusammen mit der Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (KFD), Mötsch sowie ein Online-Banking-Workshop in Kooperation mit der Kreissparkasse Bitburg-Prüm, beide zielgruppenorientiert für Senioren.

Für Landrat Andreas Kruppert war es daher auch ein persönliches Anliegen, alle „Digitalen Kümmerer“ zum Jahresempfang in die Kreisverwaltung einzuladen: „Sie persönlich tragen dazu bei, dass andere Menschen aus dem Eifelkreis in der heutigen digitalen Welt mithalten und teilhaben können. Was heute für viele schon alltäglich ist, wie Bilder von den Kindern und Enkeln empfangen und senden oder per Video mit ihnen telefonieren, weil sie in anderen Teilen Deutschlands oder der Welt leben, das machen Sie mit Ihrem Engagement für andere überhaupt erst möglich. Und so leisten Sie im Kleinen tatsächlich ganz Großes. Dafür danke ich Ihnen ganz herzlich.“

Ausdrücklich gewünscht ist, dass die Initiative überall im Eifelkreis adaptiert und von Gemeinden oder Vereinen vor Ort umgesetzt wird. So findet bereits seit Jahren wöchentlich ein Digitaltreff im Gemeindehaus in Gondenbrett statt. Seit Anfang des Jahrs organisiert die Gemeinde Schönecken ebenfalls eine regelmäßige offene Sprechstunde mit „Digitalen Kümmerern“, in Planung sind aktuell ebenfalls Bleialf und Arzfeld. Die Kreisverwaltung unterstützt interessierte regionale Akteure bei der Erstkoordination und Fragen zur Umsetzung.

Fachlich ist das Projekt „Digitale Kümmerer“ beim Amt für Soziales angesiedelt und wird ressortübergreifend vom Smart Cities Projektbüro EIFELKREIS VERBINDET begleitet und unterstützt. Kontakt Koordinierungsstelle Digitale Kümmerer: Christiane Ney, Tel. 06561 15-5250 (montags bis mittwochs, 9:00 bis 15:00 Uhr), E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Treffen Digitale Kuemmerer klein

Die „Digitalen Kümmerer“ beim Jahresempfang mit Landrat Andreas Kruppert: Hildegard Herschbach, Ulrike Folscheid, Theresia Schreiber, Helmut Baltes, Theo Mauer, Hermann Michels, Hans-Josef Plein, Joachim Rieck und Ewald Weber. Rudolf Pick und Christiane Ney (Sozialamt), Richard Ehl und Simone Assmann (Projektbüro Smart Cities). Nicht auf dem Foto: Hanns-Peter Küster, Cilly Burmeister, Harald Kayser, Joachim Schwaab (Foto: Kreisverwaltung).

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 25.01.2023

Eifelkreis verbindetArbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.