Menu

Sie sind hier: Pressemitteilungen

Maßnahmen zum Infektionsschutz in den Gewerbebetrieben und Einrichtungen im Eifelkreis

Aus gegebenem Anlass weist die Kreisverwaltung des Eifelkreises noch einmal darauf hin, dass Betriebe und Einrichtungen zur Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen zur Pandemiebekämpfung verpflichtet sind.

Die Beratung auf die Einhaltung der geltenden Bestimmungen hat als Präventivmaßnahme in der Pandemiebekämpfung seit jeher oberste Priorität im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Selbstverständlich fanden und finden auch weiterhin unangemeldete Kontrollen in Betrieben und Einrichtungen statt. Diese können anlassbezogen, aber auch spontan stattfinden und haben bei festgestellten Zuwiderhandlungen auch Bußgeldverfahren zur Folge.

Die Kontrollen beziehen sich auf alle Bereiche, d. h. nicht nur auf gewerbliche Einrichtungen und Handwerker, sondern auch auf Dienstleistungsbetriebe aller Art. Sollten Mitarbeiter sich aufgrund fehlender betrieblicher Hygienemaßnahmen infizieren, sollte auch die Berufsgenossenschaft eingeschaltet werden, um zu klären, ob die Infektion durch die Berufstätigkeit ausgelöst wurde.

Davon abgesehen gehen bei der Kreisverwaltung gelegentlich Hinweise besorgter Kunden oder Mitarbeiter ein, woraufhin umgehend der Kontakt mit dem betroffenen Unternehmen gesucht wird. Besonders beratungsresistente Verantwortliche müssen neben Bußgeldverfahren auch mit weitergehenden Maßnahmen rechnen. Dies wird vorab auch so kommuniziert.


Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 07.04.2021

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.