Menu

Sie sind hier: Pressemitteilungen

An die Eltern von Kita-Kindern und Vorschulkinder

Die 6. Corona-Bekämpfungsverordnung sieht laut § 6, Abs. 2 vor, dass die regulären Betreuungsangebote in den Kindertagesstätten entfallen.

Laut § 7 haben folgende Kinder den Anspruch auf eine Notbetreuung:

- Kinder in Kindertagesstätten mit heilpädagogischem Angebot

- Kinder deren Eltern zu Berufsgruppen gehören, deren Tätigkeit zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung notwendig ist

- Kinder berufstätiger Alleinerziehender und anderer Sorgeberechtigter, die auf die Betreuung angewiesen sind

- Kinder in Familien, die sozialpädagogische Familienhilfe erhalten

- Kinder bei denen der Allgemeine Soziale Dienst des Jugendamtes dies für zweckmäßig erachtet

- Kinder bei denen die Einrichtungsleitung zu dem Schluss kommt, dass die Betreuung im Sinne des Kindeswohls geboten ist

Dies wird auch in den Kindertagesstätten im Eifelkreis nach unserem Kenntnisstand so umgesetzt.

Die Kita-Leitungen befinden sich dabei in dem Spannungsfeld zwischen den schriftlichen Vorgaben des Landes, die nur eine Notbetreuung unter den gegebenen Umständen möglich macht und den Pressemitteilungen, die wiederum ein großzügigeres Vorgehen in der Betreuung benennen. Dies führt dann im Gegenzug zu mehr Nachfragen von Eltern. In diesem Zusammenspiel tragen die Einrichtungsleitungen dabei noch die große Verantwortung, den betreuten Kindern und dem eingesetzten Personal gegenüber die Hygieneempfehlungen adäquat umzusetzen, um Personal und Kita-Kinder vor einer möglichen Ansteckung bestmöglich zu schützen.

Laut Pressemitteilung des Landes vom 13. Mai 2020 werden ab 20. Mai 2020 Leitlinien des Landes, die die Richtung des eingeschränkten Regelbetriebes in Kindertagesstätten vorgeben, vorgelegt. Dies sieht dann auch eine weitere Aufnahme (in welcher Form auch immer) von Kindern vor.

Am Montag, 11.05.2020, stellte der Eifelkreis eine Anfrage an das Landesjugendamt für die Vorschul-Kinder im letzten Kita-Jahr bzgl. eines regulären Angebotes, um diesen Kindern noch eine adäquate Gestaltung des Übergangs in die Grundschule zu ermöglichen. Wenn wir schriftliche Anweisungen haben, werden wir Sie sofort informieren.

Laut telefonischer Auskunft ist ein derzeitiger „normaler“ Regelbetrieb für die Vorschulkinder nicht angedacht, dies soll jedoch mit den kommenden Leitlinien ab 20. Mai 2020 ermöglicht werden.

Mit dem Vorsitzenden des Jugendhilfeausschuss ist abgestimmt, von unserer Seite in der Woche vom 25. - 29. Mai 2020 in den jeweiligen Verbandsgemeinden des Kreises Beratungsgespräche durchzuführen, wie der weitere „eingeschränkte Regelbetrieb“ in Kindertagestätten vollzogen werden kann.  Diesbezüglich werden wir mit den Trägern der Kitas und den Kita-Leitungen noch in dieser Woche zwecks Terminabsprache in Kontakt gehen. In diesen Gesprächen wollen wir insbesondere voran bringen, dass für die Vorschulkinder der Kitas ein adäquates Angebot gestaltet wird, damit die Kinder einen guten Abschluss in Ihrer Kita erleben und für den Eintritt in die Grundschule vorbereitet sind.

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 14.05.2020

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.