Menu

Sie sind hier: Pressemitteilungen

Energiesparmodelle in Schulen

Logo PtJ-BUMUB-NKI für KSM II3

Das Gemeinschaftsprojekt des Eifelkreises Bitburg-Prüm mit dem Landkreis Trier-Saarburg und der Stadt Trier ermöglicht teilnehmenden Schulen die Einführung von Energiesparmodellen als Aktionswettbewerb.

In der Zeit vom 01.05.2015 bis zum 30.04.2018 sollen Energieteams aus Schülern, Lehrern und Hausmeistern Aktionen zum Energiesparen organisieren und durchführen.

Zu Projektbeginn nehmen 17 Schulen an der Einführung von Energiesparmodellen teil:

Theobald-Simon-Schule Bitburg, Franziskus-Grund-und Realschule Irrel, Berufsbildende Schule Prüm, Astrid-Lindgren-Schule Prüm, Realschule plus Bleialf, Regino-Gymnasium Prüm, Grundschule Trier-Quint, Gregor-von-Pfalzel-Grundschule Trier-Pfalzel, Grundschule Trier-Irsch, Balthasar-Neumann-Technikum Trier, St.-Martinus-Schule Reinsfeld, Geschwister-Scholl-Schule Saarburg, Geschwister-Scholl-Schule Hermeskeil, Realschule plus Saarburg, Levana-Schule Schweich, Gymnasium Saarburg und die Realschule plus Konz.

Beschreibung des Projekts

Die Einführung von Energiesparmodellen beginnt mit der Bildung der Energieteams aus etwa vier bis acht Mitwirkenden. Die Energieteams werden mit Unterstützung des Projektmanagements gebildet und bei Ihrer Arbeit begleitet. In den Teams werden Aktionen festgelegt und organisiert, beispielsweise wer soll in welcher Klasse auf die Beleuchtung achten, wer soll welche Zählerstände ablesen, wer initiiert ein Energiecontrolling und vieles mehr. Maßnahmen, die sich bei Kosten von bis zu etwa 500 € (hocheffiziente Zirkulationspumpen, LED, Zeitschaltuhr, hydraulischer Abgleich) durch Einsparung bezahlt machen, sollen initiiert werden.

Tatsächlich umgesetzte Aktionen (auch die Durchführung von Veranstaltungen) werden für den jährlichen Prämienwettbewerb angerechnet. Die bestplatzierten Teilnehmer werden medienwirksam geehrt. Die finanziellen Mittel für die Prämierung werden von den Schulträgern bereitgestellt. Das jährlich verfügbare Budget beträgt 17.000 €.

Es findet eine 100%ige Ausschüttung der Prämie an aktiv teilnehmende Schulen statt.

Vom Projektmanagement wird jährlich eine Energiebilanz und ein Projektbericht für jede Schule erstellt. Der Projektbericht beinhaltet eine zusammen mit dem Energieteam erarbeitete Empfehlung zur Umsetzung sinnvoller organisatorischer- bzw. gering investiver Energiesparmaßnahmen.
Ziel ist die Schaffung bzw. Stärkung eines Nachhaltigkeitsbewusstseins, das auch über die Schulzeit hinaus besteht und in die Familien weiter getragen wird.

Das erste Projektjahr dient der Einführung der Energiesparmodelle, der Bildung von Energieteams, der Implementierung von Abläufen und Datenerfassungsprozessen.

Zudem sind Motivations- und Informationsvorträge (mindestens ein Vortragsangebot jährlich) vorgesehen.

Gegen Ende des ersten Jahres bilanziert das Projektmanagement erstmalig Energiebedarf, CO2-Emissionen und erste Ergebnisse der Aktionen. Die Erkenntnisse sollen Empfehlungen für sinnvolle organisatorische- und gering investive Maßnahmen ermöglichen. Zudem sollen Unterstützer und weitere Projektteilnehmer gewonnen werden. Hierfür ist vorgesehen, die Verbandsgemeinden der Landkreise Trier-Saarburg und Bitburg-Prüm und die Kreisstadt Bitburg einzuladen, sich am Projekt zu beteiligen.

Das zweite Projektjahr dient zusätzlich der Umsetzung beschlossener Maßnahmen sowie der Optimierung und der Festigung von Abläufen gestarteter Energie-Controlling-Prozesse.
Das dritte Projektjahr soll zusätzlich zur Begleitung der Maßnahmen der Energieteams und der Datenerfassung dazu verwendet werden, die Akteure nach und nach, je nach Unterstützungsbedarf, in die eigenverantwortliche Weiterführung ihres Energiesparmodells zu entlassen. Zum Abschluss wird vom Projektmanagement ein Bericht inkl. Bilanz erstellt.

Die Umsetzung gering investiver Maßnahmen und die Energiedatenerfassung ermöglicht es, während der Projektphase ggf. zu Modellvarianten mit Energiecontrolling überzugehen.

Es ist vorgesehen, das Projekt jährlich in den regionalen Medien zu veröffentlichen und ggf. bei Dritten über die Erfahrungen mit dem Projekt zu berichten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Energieagentur Region Trier von Herrn Manfred Hamm unter Telefon 0651/145958-15, per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf den folgenden Internetseiten:

www.klimaschutz.de

www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

www.energieagentur-region-trier.de

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok