Menu

Sie sind hier: Pressemitteilungen

Kranzniederlegung zu Ehren Helmut Klinkhammers

 Am 9. März 2004 ist Helmut Klinkhammer verstorben. Anlässlich seines 10. Todestages wurde diesem Mann, dessen Leben und Wirken in verschiedensten Bereichen der Musikkultur des Eifelkreises Bitburg-Prüm und weit darüber hinaus Spuren hinterlassen hat, mit einer Kranzniederlegung öffentlich gedacht. Helmut Klinkhammer hat Maßstäbe gesetzt und maßgeblichen Anteil an der großartigen Entwicklung der Musikvereine im Kreis Bitburg-Prüm. "Mehr noch, seine vielfältigen Verdienste um unsere Gesellschaft und unser Zusammenleben wirken nach, sind heute noch Gegenstand vieler Gespräche und Diskussionen. Helmut Klinkhammer hat innerhalb unseres Landkreises vieles angestoßen und bewegt wovon die Menschen auch heute noch profitieren", so Landrat Dr. Joachim Streit während der Gedächtnisfeier.

Nach seinem Musikstudium am Düsseldorfer Robert Schumann Institut und verschiedenen Engagements, unter anderem an der Deutschen Oper am Rhein, am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Theater des Westens in Berlin kehrte Klinkhammer 1974 in seine Heimat, nach Neuerburg zurück. Natürlich war dies auch eine Rückkehr zu seinem geliebten Musikverein, in dem er bis zu seinem Tod insgesamt 55 Jahre lang Mitglied war, davon 17 Jahre als Dirigent und acht Jahre als erster Vorsitzender. Er setzte damit die Familientradition der Klinkhammers im Neuerburger Musikverein fort, den vor ihm bereits sein Vater Franz geleitet hatte. Helmut Klinkhammer und "sein" Musikverein Neuerburg waren eine Einheit, und die Entwicklung des Vereins in diesen Jahren bis zum heutigen Tag ist sehr eng mit seinem Namen verbunden.

Zeitgleich wurde Helmut Klinkhammer Musiklehrer an der Realschule in Neuerburg und Zweigstellenleiter der Kreismusikschule Bitburg-Prüm, die damals erst seit wenigen Jahren bestand. Im Jahre 1976 wurde er dann Landesmusikdirektor des Landesmusikverbandes Rheinland-Pfalz und übernahm schließlich 1980 als erster hauptamtlicher Leiter die Kreismusikschule unseres Landkreises.

Was dann folgte, ist eine musikalische Erfolgsgeschichte der besonderen Art. Mit seinen guten Kontakten in der Musikszene und seiner Akzeptanz gelang es ihm, namhafte Musiker aus Luxemburg und Belgien als Lehrer für die Musikschule zu gewinnen. Die Schule erlebte einen enormen Aufschwung und die Schülerzahlen stiegen Jahr für Jahr. Mit seiner freundschaftlichen und verbindlichen Art begeisterte Klinkhammer Musikerinnen und Musiker, schuf grenzübergreifende Seminare und Workshops und ging selbst als Orchesterleiter voran. Dabei entstanden wertvolle Kontakte zu den Musikschulen in Luxemburg und Belgien, welche in zahlreichen Orchesterprojekten bis heute ihren Ausdruck finden.

"Kinder und Jugendliche erlernten ihr Instrument an einer professionell geführten Schule und viele wählten anschließend die Musik zu ihrem Beruf. Und so kam es, dass Musikerinnen und Musiker unseres Heimatkreises nach absolviertem Musikstudium eine Anstellung an der Kreismusikschule finden konnten. Das heutige Lehrerkollegium, samt der Musikschulleitung mit Herbert Fandel und Thomas Rippinger, besteht nahezu ausschließlich aus ehemaligen Schülern unserer Musikschule", betonte der Landrat. Nicht zuletzt entstand auch das Symphonische Blasorchester des Eifelkreises, das heute unser musikalisches Aushängeschild ist, aus diesen Seminaren der Kreismusikschule.

Helmut Klinkhammer war mittendrin, ging voran und nahm dabei Menschen mit. Die von ihm immer gewollte und angestrebte enge Zusammenarbeit der Kreismusikschule mit dem Kreismusikverband Bitburg-Prüm und den Musikvereinen des Kreises war die Grundlage des musikalischen Erfolges.  "Bis heute ist es das besondere Merkmal unserer Musikschule, dass eine enge und freundschaftliche Kooperation mit allen Musikvereinen unserer Region besteht. Auch aus diesem Grund genießt die Kreismusikschule bei den Familien des Eifelkreises eine sehr hohe Akzeptanz. Sie war und ist damals wie heute zu Recht eine sehr angesehene Bildungseinrichtung für die Kinder und Jugendlichen unserer Region", so Landrat Streit. Auch dies sei en Grundstein, der auf der nach wie vor hohen Wertschätzung Helmut Klinkhammers gründe.

Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 13.03.2014

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.