Menu

Sie sind hier: Aktuelles Archiv

Kreisnachrichten 50/2010 - 18.12.2010

Aus dem Inhalt:

  • Prämiengutschein für Fortbildung
  • ÖPNV-Ausschuss informiert über Schülerbeförderung
  • Entsorgungstermine
  • Kids gestalten Familienkalender
  • Fahrten zur Eissporthalle
  • Neue Internetpräsentation des Eifelkreises Bitburg-Prüm
  • Öffnungszeiten der KNE-AöR geändert
  • Amtliche Bekanntmachungen


Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege
Denkmaleigentümer und Handwerker aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm in Mainz ausgezeichnet

hw_denkmalpreis

Mit dem "Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege" sind im November 2010 vier Denkmaleigentümer und 20 Handwerker aus Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden. Die Festrede bei der Preisverleihung im Festsaal der Staatskanzlei in Mainz hielt Ministerpräsident Kurt Beck.

Er nahm die Preisverleihung zusammen mit dem Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Otto Kentzler, und Professor Dr. Dr.-Ing. E. h. Gottfried Kiesow, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, vor.

Der von der Stiftung gemeinsam mit dem Zentralverband vergebene Preis wird jährlich in zwei Bundesländern an private Eigentümer verliehen, die bei der Bewahrung ihres Denkmals in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handwerk und den Denkmalämtern Herausragendes geleistet haben.

Die an den Restaurierungsmaßnahmen beteiligten Handwerksbetriebe wurden mit Ehrenurkunden ausgezeichnet, für die privaten Denkmaleigentümer war der Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege pro Bundesland mit jeweils 15.000 Euro dotiert.
Im Jahr 2010 wurde der Preis in den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Berlin ausgeschrieben.
Einen hervorragenden ersten Platz unter den rheinland-pfälzischen Preisträgern erzielte die ehemalige Biermühle in Gransdorf im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Nachdem dieses Gebäude fast 60 Jahre leer stand, hat es dank der neuen Eigentümer Heidemarie Weyns-Zwanziger und Dr. Arthur Weyns wieder eine Zukunft. Zusammen mit regionalen Handwerksbetrieben und in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege und der Dorferneuerung des Eifelkreises wurde die historische Mühle behutsam mit ökologischen Materialien wiederhergestellt und ein Gesamtenergiekonzept umgesetzt. Notwendige Ergänzungen wurden mit historischen Materialien und Techniken vorgenommen. Die Wiederherstellung des Gebäudes und seines Umfeldes wurden bewusst genutzt, um der nächsten und übernächsten Generation das Bewusstsein für den Wert des historischen Erbes und tradioneller Handwerkstechniken zu vermitteln.

Für die gelungene Gesamtleistung wurde das Ehepaar Weyns mit einem ersten Preis in Höhe von 5.000 Euro ausgezeichnet. Die Erste Kreisbeigeordnete Monika Fink, MdL gratulierte den Siegern in Vertretung von Landrat Dr. Joachim Streit.

Die aus Vertretern der Handwerkskammern, der Denkmalbehörden, des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bestehende Jury lobte die hohe Qualität der eingereichten Projekte sowie die Leistungen der beteiligten Handwerker und Architekten.


Zuschuss des Bildungsministeriums
Prämiengutschein für Fortbildung

Der Staat fördert Weiterbildung zur Hälfte mit einem Prämiengutschein von bis zu 500 Euro - und zwar für alle Arbeitnehmer/innen, deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 25.600 Euro bei Alleinstehenden und 51.200 Euro bei gemeinsamer Veranlagung nicht übersteigt.

Gefördert werden Maßnahmen, die bedeutsam sind für die jeweils aktuelle und zukünftige berufliche Tätigkeit. Um in den Genuss eines Prämiengutscheins zu kommen, sollten Interessenten zunächst eine gezielte Beratung in Anspruch zu nehmen, die auch im Rathaus der Stadt Bitburg möglich ist. In einem individuellen Beratungsgespräch werden hierbei die persönlichen Voraussetzungen, das genaue Weiterbildungsziel und die Anforderungen an die jeweilige Weiterbildung besprochen. Wenn die erforderlichen Kriterien erfüllt sind, wird ein Gutschein gewährt, der bei dem ausgewählten Weiterbildungsanbieter abgegeben werden kann.

So konnte die Bitburger Beraterin Aljona Rudi seit Oktober bereits 18 Gutscheine ausstellen für Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich Pflegemaßnahmen, Hygieneschulungen, EDV für Steuerfachangestellte und Zerlegetechniken in Großschlachtereien.

Beratungsstelle in Bitburg: Stadtverwaltung Bitburg, Rathaus, Zi. 214, nach vorheriger Anmeldung unter Tel. 06561/6001-224, Fax. 06561/6001-9224 oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Landesverdienstmedaille für Wilhelm Fischer aus Oberkail

ehrung_verdienstmedaille_fischer

Im Rahmen einer Feierstunde hat Innenminister Karl Peter Bruch die vom Ministerpräsidenten verliehene Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz an Wilhelm Fischer aus Oberkail verliehen. "Mit dieser Auszeichnung werden Bürgerinnen und Bürger unseres Landes bedacht, die sich über Jahre hinweg selbstlos in den Dienst der Gemeinschaft gestellt und damit einen wichtigen Beitrag für unser Gemeinwesen geleistet haben. Unsere Gesellschaft ist angewiesen auf die Bereitschaft sehr vieler Menschen, sich aktiv in das Gemeinschaftsleben einzubringen und mehr zu tun, als sie unbedingt müssen", sagte der Minister in seiner Laudatio.
Wilhelm Fischer hat vor fast 40 Jahren gemeinsam weiteren Naturfreunden die Ortsgruppe Kyllburg im Deutschen Bund für Vogelschutz (DBV) gegründet, der zu Beginn der 1990er Jahre unter dem Dach des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) zahlreiche Projekte zum Artenschutz aber auch zum Schutz und Erhalt seltener Biotope in der Region in die Wege geleitet und dauerhaft begleitet hat. Fischer betreibt zudem eine Wildvogelpflegestation in Oberkail, eine Station die bei vielen Tierärzten über die Grenzen des Eifelkreises Bitburg-Prüm hinaus bekannt und anerkannt ist.
"Tier- und Artenschutz werden in Rheinland-Pfalz großgeschrieben. Menschen wie Wilhelm Fischer tragen dazu bei, dass viele weitere Menschen bewusste auf unsere Umwelt und die Schöpfung achten", so Innenminister Bruch.


Sitzung des ÖPNV-Ausschusses
Schülerbeförderung im Eifelkreis

In seiner letzten Sitzung hat sich der Ausschuss für den Öffentlichen Personennahverkehr, Schüler- und Kindergartenkinderbeförderung über die aktuelle Situation der Schülerbeförderung im Eifelkreis Bitburg-Prüm informiert.

Zum Schuljahresbeginn 2010/2011 haben sich nur wenige nennenswerte "Startschwierigkeiten" ergeben.
Anfängliche Kapazitätsengpässe wurden kurzfristig durch die Verkehrsunternehmen behoben.
Soweit Verteilungsprobleme vereinzelt zu einer unausgewogenen Besetzung der Busse führten, konnten diese ebenfalls rasch gelöst werden.

Unabhängig davon wurden im Linienverkehr der RMV und der Moselbahn mehrere Verbesserungen geschaffen, die den Schülern zugute kommen; die Wesentlichsten sind nachfolgend beispielhaft aufgeführt:

- Morgens Zusatzbus von Kyllburg und Badem nach Bitburg,

- Mittags Verstärkerbus von Bitburg nach Kyllburg,

- Mittags zusätzliche Anfahrt des Katholischen Schulzentrums in Bitburg mit drei Bussen zwecks Entlastung des Zentralen Omnibus bahnhofes (ZOB),

- Mittags Verstärkerbus von Neuerburg nach Krautscheid und Waxweiler (freitags),

- Mittags Zusatzbus von Neuerburg nach Ernzen und Ferschweiler (freitags).

Ende Juni 2010 wurden in der Region Trier umfangreiche polizeiliche Schwerpunktkontrollen von Linien- und Schul-/Kindergartenbussen durchgeführt. Im Eifelkreis Bitburg-Prüm erfolgten die Überprüfungen an den Schulstandorten Bitburg, Speicher, Irrel, Biesdorf, Neuerburg und Prüm sowie am Kindergarten Niederprüm, wobei 87 Fahrzeuge kontrolliert wurden. Soweit Beanstandungen getroffen wurden, beschränkten sich diese größtenteils auf Verstöße gegen Ausrüstungs- und Kennzeichnungsvorschriften.

Im Rahmen des Landeskontrolltages am 24.08.2010 hat die Polizei nochmals insgesamt 32 Linien Schulbusse an verschiedenen Schulstandorten im Kreisgebiet überprüft. Hierbei ergaben sich nur drei geringfügige Beanstandungen; kein Bus wurde als verkehrsunsicher eingestuft.

Der Ausschuss appellierte bei dieser Gelegenheit auch an alle Erwachsenen, die Kinder privat mit dem PKW zu Schulen und Kindergärten befördern, dabei die einschlägigen verkehrsrechtlichen Bestimmungen hinsichtlich der Kindersicherungspflicht zu beachten.


Regionale Pflegekonferenz

Die Regionale Pflegekonferenz, ein Gremium aller Akteure rund um die Pflege im Eifelkreis Bitburg-Prüm, hat sich zur Jahrestagung im November 2010 mit folgenden Themen befasst:

Ambulant betreute Wohngemeinschaften
Stephanie Mansmann von der Landesberatungsstelle für ambulant betreute Wohngemeinschaften stellte die "selbstorganisierten" Wohngemeinschaften für Menschen mit Pflege- und Betreuungsbedarf vor. Diese Wohngemeinschaften können sowohl von älteren Menschen als auch von Menschen mit Behinderungen gebildet werden. Ausschlaggebend ist, dass sie von den Bewohnern selbst organisiert werden und die Unterstützung von Diensten, Institutionen oder auch von Ehrenamtlichen erfolgen kann. Nähere Informationen erteilt die Landesberatungsstelle für ambulant betreute Wohngemeinschaften, Stephanie Mansmann, DRK Kreisverband Mainz-Bingen, Mitternachtsgasse 6, 55116 Mainz, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Tel. 06131/269-73.

Freie Pflegebetten im Eifelkreis Bitburg-Prüm
Bei einer plötzlich eintretenden Pflegebedürftigkeit oder einer anstehenden, kurzfristigen Entlassung aus dem Krankenhaus suchen Angehörige und Dienste oftmals einen Kurzzeitpflegeplatz, bis die häusliche Situation geklärt ist, oder aber einen freien Pflegeplatz. Diese sehr zeitintensive und mühsame Suche ist für Angehörige und Pflegebedürftige in der ohnehin schon schwierigen Situation eine große Belastung. Im Eifelkreis Bitburg-Prüm wurde daher zusammen mit allen Pflegeheimen und den Kurzzeitpflegeanbietern eine Lösung gefunden. Alle stationären Pflege- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen im Kreis stellen ihre freien Kapazitäten im Internet ein. Auf der Internetseite http://www.freiespflegebett.de gelangt der Pflegebettsuchende über die Landkarte von Rheinland-Pfalz derzeit zu einer Auflistung der Altenheime bzw. Kurzzeitpflegeeinrichtungen des Eifelkreises Bitburg-Prüm und kann sich über die freien Plätze weiter informieren. Mit wenigen Klicks erfährt der Besucher, ob und in welchem Pflegeheim ein Bett frei ist. Die Internetseite wird regelmäßig aktualisiert. Sie ist bewusst einfach gehalten und enthält keinerlei Werbung. Die Abfrage ist für die Nutzer kostenlos.

Berichterstattung der Pflegestützpunkte
Alle vier Pflegestützpunkte und die zusätzliche Beratungs- und Koordinierungsstelle haben in der Regionalen Pflegekonferenz über ihre Tätigkeiten und die besonderen Schwerpunkte innerhalb des letzten Jahres berichtet. Zunehmend mehr Bürgerinnen und Bürger fragen bei Eintritt von Pflegebedürftigkeit oder Erschwernissen im Ablauf des Alltags bei den Pflegestützpunkten um Rat nach. Die Zusammenfassung von Beratungs- und Koordinierungsstelle sowie Pflegeberatung bündeln Fachlichkeit und bieten Hilfestellung für Angehörige oder Menschen, die selbst von einer Notlage im häuslichen oder pflegerischen Bereich betroffen sind.


Kreisweiter Malwettbewerb der DRK-Familienbildungsstätte
Kids gestalten Familienkalender

drk_malwettbewerb

192 kleine Künstlerinnen und Künstler aus 16 Kindertagesstätten des Eifelkreises Bitburg-Prüm haben sich am Malwettbewerb der Familienbildungsstätte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zur Gestaltung des Familienkalenders 2011 beteiligt. Die 13 "Gewinnerkinder" wurden vor einigen Tagen durch Landrat Dr. Joachim Streit, dem DRK-Kreisvorsitzenden Michael Billen, MdL, Kreisgeschäftsführer Wolfgang Rieder, dem Pädagogischen Leiter der DRK-Familienbildungsstätte, Rainer Hoffmann und dem Vorstand der Kommunale Netze Eifel (KNE), Willi Heck geehrt und mit den Gewinnerpreisen, einem Familiengutschein im Cascade Erlebnisbad, ausgestattet.

"Es war nicht einfach, die 12 Gewinnerbilder aus den vielen, teilweise sehr kreativen Malbildern zu den Themenbereichen Rotes Kreuz und Eifellandschaft auszuwählen", so Rainer Hoffmann bei der Siegerehrung und Präsentation des Kalenders. Dennoch hat die Jury, bestehend aus Mitarbeiterinnen des DRK-Bildungswerkes, der Gleichstellungsbeauftragten Marita Singh und der Sozialarbeiterion Verena Gehrke es geschafft, 13 stolze Gewinner zu präsentieren. "Es waren 13 Kinder, weil ein Bild von zwei Kids gemalt wurde", so Rainer Hoffmann weiter.

Die drei Erstplatzierten kamen aus den Kindertagesstätten Rittersdorf, Neidenbach und Dudeldorf. Landrat Dr. Streit und der DRK-Kreisvorsitzende Michael Billen waren sich zum Abschluss der Veranstaltung einig: "Alle kleinen Künstlerinnen und Künstler sind Sieger, haben sie doch einen tollen Familienkalender für die Familien im Eifelkreis gestaltet."

Die jungen Künstlerinnen und Künstler sind: Elena Ahles (6 Jahre, Kindertagesstätte Rittersdorf), Lena Weber (5 Jahre, Kita Neidenbach), Johannes Lamberty (5 Jahre, Kita Dudeldorf), Hendrik Möhs (5 Jahre, Kita Sülm), Antonia Serve (5 Jahre (Kita Neidenbach), Lea Moll (4 Jahre) und Niklas Becker (5 Jahre, beide Kita Nattenheim), Janette Kandels (5 Jahre, Kita Lützkampen), Eva Kockelmann (5 Jahre, Kita Pronsfeld), Lea Clemens (5 Jahre, Kita St. Peter Bitburg), Dominik Simon (4 Jahre, Kita Dudeldorf), Silas Rykal (5 Jahre, Kita Arzfeld), Jonas Schütz (5 Jahre, Kita Lasel).

Der Familienkalender kann bei der DRK-Familienbildungsstätte Bitburg-Prüm unter Tel. 06561-602023 (Manuela Neyses) kostenlos angefordert bzw. abgeholt werden.


"Rotasia gegen Winterkälte"
Musical und Adventsbasar an der Maximin-Schule Bitburg

musical_maximinschule

Mit dem Musical "Rotasia" empfing die Theatergruppe der Maximin-Schule Bitburg ihre Gäste zum Adventsbasar 2010. Die Schülerinnen begeisterten in ihren bunten Kostümen Eltern und Gäste mit ihrem Gesang und den Tanzdarbietungen. Eindringlich führten sie in dem Stück vor, wie aus Fremden schließlich Freunde werden. Schulleiter Heib griff in seinen Begrüßungsworten die Thematik Fremdsein und Freundschaft auf. Er stellte fest, dass sich die Maximin-Schule der Aufgabe Freundschaften anzubahnen besonders verpflichtet fühle.

Vom eisigen Wetter ließen sich an diesem Samstag Nachmittag kaum Besucher abschrecken. Das vorweihnachtlich geschmückte Haus war daher gut gefüllt und bot den Gästen reichlich Angebote im Bereich des Adventsbasares, an Spiel- und Bastelangeboten für die Kleinen sowie an gastronomischen Genüssen. Die Erste Kreisbeigeordnete Monika Fink, MdL nahm als Vertretung des Schulträgers, des Eifelkreises Bitburg-Püm, an der Veranstaltung teil. Gemeinsam mit dem Schülersprecher Marco Matthies nutzte sie die Gelegenheit, um die neue Spielburg auf dem Schulhof zu eröffnen.
Das Spielgerät wurde zum Start der Ganztagsschule vom Schulträger in den Herbstferien installiert. Mit freudigem Gebrüll stürmten anschließend die Akteure des Musicals die neue Spielburg als symbolische Inbetriebnahme der Ganztagsschule.


Fahrten zur Eissporthalle in Bitburg

Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass am Samstag, 18.12.2010, wiederum Fahrten zur Eissporthalle in Bitburg durchgeführt werden. Dies gilt auch für die Fahrt aus Richtung Irrhausen, Daleiden, Lichtenborn u.a., die lt. Mitteilung des Omnibusunternehmens Axel Tücks, Prüm, am 4.12.2010 wegen eines Busdefektes ausgefallen ist. Im Übrigen sind die im Herbst in den Kreisnachrichten veröffentlichten Fahrpläne maßgebend, die auch unter www.bitburg-pruem.de abrufbar sind. Für eventuelle Rückfragen steht die Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm (Tel. 06561/15-1260) gerne zur Verfügung.


Neue Internetpräsentation des Eifelkreises Bitburg-Prüm
www.bitburg-pruem.de

neue-homepage-BIT_2010

Seit Ende November 2010 präsentiert sich der Eifelkreis Bitburg-Prüm unter www.bitburg-pruem.de mit einer überarbeiteten Homepage der Öffentlichkeit. Bei dieser Erneuerung standen eine einfachere Navigation und die Übersichtlichkeit des Angebotes im Vordergrund. Bisher war die Suche in zwei Bereiche und somit zwei Suchfelder für den allgemeinen Teil der Homepage und das Bürger-Informations-Systems aufgeteilt. Nun wurde diese Funktion in einer neuen, zentralen Suche über alle Bereiche zusammengefasst.

Der neue Auftritt basiert auf dem freien Content-Management-Systems Joomla. Über die allgemeinen Information des Eifelkreises hinaus, werden ausführliche Informationen zur Behörde mit Downloads, zur Kreispolitik und zu den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Tourismus sowie Aktuelles über Geschehnisse im Eifelkreis bereitgestellt. Durch den kostenlosen Kreisnachrichten-Newsletter werden alle Abonnenten wöchentlich auf dem Laufenden gehalten. Eine ganz besondere Funktion in der Homepage ist die Möglichkeit, alle Nachrichten aus dem Bereich "Aktuell" als RSS-Newsfeed zu abonnieren. In diesem Jahr verzeichnete die Homepage monatlich im Durchschnitt rund 34.000 Besucher (Visits).

Ein wichtiger Bestandteil der Homepage ist das Bürger-Informations-System (BIS), in dem alle Verwaltungsdienstleistungen in einer übersichtlichen Ordnung dargestellt und abrufbar sind. Auch hier können die Bürger sich bei einem E-Mail-Service anmelden und erhalten dadurch automatisch eine Benachrichtigung, wenn es eine Neuerung in einem bestimmten Themenbereich gibt. Eine Suche nach Mitarbeitern und Ämtern mit detaillierten Infos zu Anschrift, Zimmernummer, Telefonnummer und E-Mail-Adresse komplettieren das Angebot.

Anregungen erwünscht

Die Kreisverwaltung möchte bei der Erweiterung und Anpassung der Homepage auf die Wünsche der Nutzer eingehen. Somit freuen wir uns sehr über Anregungen, Verbesserungsvorschläge und Rückmeldungen zu der neuen Homepage! Ansprechpartner: Michael Theis, Tel: 06561/15-1400, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Hinweis der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm

Das Gebäude der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm in Bitburg und die Räumlichkeiten der Außenstelle in Prüm sind am 24.12.2010 (Heiligabend) und am 31.12.2010 (Silvester) ganztägig geschlossen.


Vermessungs- und Katasteramt Prüm informiert:

Das Vermessungs- und Katasteramt in Prüm einschließlich der Außenstelle in Bitburg ist am Freitag, den 17.12.2010 aus organisatorischen Gründen ganztägig geschlossen.


Geänderte Öffnungszeiten der KNE-AöR

Wegen unserer diesjährigen Weihnachtsfeier schließen wir unsere Büros am 22.12.2010 um 14:00 Uhr.
Am 24.12. sowie am 31.12.2010 bleiben unsere Büros ganztägig geschlossen.
In dringenden Fällen ist der Bereitschaftsdienst unter der Tel.-Nr. 06551 9512-0 erreichbar.

KNE-AöR Kommunale Netze Eifel
betriebsführend für die Wasserversorgung Eifelkreis Bitburg-Prüm, Kalvarienbergstraße 4, 54595 Prüm


Grundstücksverkehr

Über die Genehmigung zur Veräußerung nachstehenden Grundstückes ist nach dem Grundstücksverkehrsgesetz zu entscheiden:
- Gemarkung Heisdorf (Grdst.L.Nr.: 699/2010):
Flur 4 Nr. 13/6, Wald, auf Zantebüsch, 0,6861 ha

- Gemarkung Balesfeld (Grdst.L.Nr.: 706/2010):
Flur 1 Flurstück Nr. 10, LWFl., Büschelchen, 1,9120 ha
- Gemarkung Lahr (Grdst.L.Nr.: 707/2010):
Flur 1 Nr. 220, Wald, zum Gecklertal, 0,6188 ha

Landwirte/Forstwirte, die zur Aufstockung ihres Betriebes am Erwerb des Grundstückes interessiert sind, müssen ihr Erwerbsinteresse

bis spätestens 10 Tage ab Erscheinen der Kreis-Nachrichten

der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm, Untere Landwirtschaftsbehörde, Trierer Straße 1, 54634 Bitburg, schriftlich mitteilen.


Kreisrechtsausschuss tagt

Der Kreisrechtsausschuss der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm tagt am Montag, den 20. Dezember 2010, unter Vorsitz von Ltd. Kreisverwaltungsdirektorin Gisela Mayer-Schlöder. Die Sitzung beginnt um 10:30 Uhr im Fraktionszimmer (Nr. 132a, 1. OG) im Gebäude der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm, Trierer Straße 1.

Im öffentlichen Teil der Sitzung werden Widersprüche aus den Bereichen Baurecht, Abfallentsorgung, Beitragsrecht, Führerscheinwesen und Friedhofsgebühren, verhandelt, im nicht öffentlichen Teil aus dem Bereich des Jugend- und Sozialhilferechts.


1. Nachtragshaushaltssatzung
des Eifelkreises Bitburg-Prüm für das Haushaltsjahr 2010

Der Kreistag hat auf Grund von § 98 GemO in Verbindung mit § 57 LKO am 20.09.2010 folgende 1. Nachtragshaushaltssatzung beschlossen, die nach Genehmigung durch die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier vom 11.11.2010 hiermit öffentlich bekannt gemacht wird:

§ 1 Ergebnis und Finanzhaushalt

Mit dem Nachtragshaushaltsplan werden festgesetzt:

                                                                                                                     gegenüber                 erhöht
                                                                                                                     bisher                         um
                                                                                                                     EUR                            EUR

1. im Ergebnishaushalt

der Gesamtbetrag der Erträge                                                              108.660.035             1.546.200
der Gesamtbetrag der Aufwendungen                                                115.092.875             2.534.450
der Jahresfehlbetrag auf                                                                          - 6.432.840              - 988.250

                                                                                                                    vermindert um         nunmehr              

                                                                                                                                                       festgesetzt auf     
                                                                                                                    EUR                          EUR

der Gesamtbetrag der Erträge                                                             1.298.750                108.907.485
der Gesamtbetrag der Aufwendungen                                               1.965.967                 115.661.358
der Jahresfehlbetrag auf                                                                         - 667.217                  - 6.753.873
2. im Finanzhaushalt

                                                                                                                     gegenüber               erhöht
                                                                                                                     bisher                       um
                                                                                                                     EUR                          EUR

die ordentlichen Einzahlungen auf                                                      97.813.113               1.433.200
die ordentlichen Auszahlungen auf                                                     98.954.441               1.883.750
der Saldo der ordentlichen
Ein- und Auszahlungen                                                                          - 1.141.328               - 450.550

                                                                                                                    vermindert um           nunmehr 

                                                                                                                                                         festgesetzt auf
                                                                                                                     EUR                           EUR

die ordentlichen Einzahlungen auf                                                       1.298.750                 97.947.563
die ordentlichen Auszahlungen auf                                                      1.965.967                 98.872.224
der Saldo der ordentlichen
Ein- und Auszahlungen                                                                           - 667.217                    - 924.661

                                                                                                                     gegenüber              erhöht
                                                                                                                     bisher                      um
                                                                                                                     EUR                         EUR

die außerordentlichen Einzahlungen                                                   0                               0
die außerordentlichen Auszahlungen                                                  0                               0
der Saldo der außerordentlichen
Ein- und Auszahlungen                                                                           0                               0

                                                                                                                    vermindert um      nunmehr festgesetzt                                                                                                                                                       auf
                                                                                                                    EUR                       EUR

die außerordentlichen Einzahlungen                                                   0                             0
die außerordentlichen Auszahlungen                                                  0                             0
Saldo der außerordentlichen
Ein- und Auszahlungen                                                                           0                             0

                                                                                                                    gegenüber            erhöht
                                                                                                                    bisher                     um
                                                                                                                    EUR                        EUR

die Einzahlungen aus
Investitionstätigkeit                                                                                 10.627.830           1.600.830
die Auszahlungen aus
Investitionstätigkeit                                                                                 24.710.000           4.048.180
der Saldo der Ein- und Auszahlungen
aus Investitionstätigkeit                                                                       - 14.082.170        - 2.447.350

                                                                                                                   vermindert um     nunmehr festgesetzt                                                                                                                                                     auf
                                                                                                                    EUR                     EUR

die Einzahlungen aus
Investitionstätigkeit                                                                                 2.067.960          10.160.700
die Auszahlungen aus
Investitionstätigkeit                                                                                 7.162.700          21.595.480
der Saldo der Ein- und Auszahlungen
aus Investitionstätigkeit                                                                      - 5.094.740        - 11.434.780

                                                                                                                   gegenüber         erhöht
                                                                                                                   bisher                 um
                                                                                                                   EUR                    EUR

die Einzahlungen aus Finanzierungs-
tätigkeit                                                                                                     17.469.148       3.110.311
die Auszahlungen aus Finanzierungs-
tätigkeiten                                                                                                  2.245.650                       0
der Saldo der Ein- und Auszahlungen
aus Finanzierungstätigkeit                                                                  15.223.498         3.110.311

                                                                                                                  vermindert um    nunmehr festgesetzt                                                                                                                                                   auf
                                                                                                                   EUR                    EUR

die Einzahlungen aus Finanzierungs-
tätigkeit                                                                                                     6.034.368         14.545.091
die Auszahlungen aus Finanzierungs-
tätigkeiten                                                                                                     60.000            2.185.650
der Saldo der Ein- und Auszahlungen
aus Finanzierungstätigkeit                                                                   5.974.368         12.359.441

                                                                                                                   gegenüber         erhöht
                                                                                                                   bisher                 um
                                                                                                                   EUR                    EUR

der Gesamtbetrag der Einzahlungen                                                125.910.091       6.144.341
der Gesamtbetrag der Auszahlungen                                               125.910.091       5.931.930
die Veränderung des Finanzmittelbe-
standes im Haushaltsjahr                                                                                       0          212.411

                                                                                                                  vermindert um     nunmehr festgesetzt                                                                                                                                                    auf
                                                                                                                   EUR                     EUR

der Gesamtbetrag der Einzahlungen                                                9.401.078           122.653.354
der Gesamtbetrag der Auszahlungen                                               9.188.667           122.653.354
die Veränderung des Finanzmittelbe-
standes im Haushaltsjahr                                                                      212.411                                0

§ 2 Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kredite, deren Aufnahme zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen erforderlich ist, wird festgesetzt für

zinslose Kredite von bisher 1.067.000 EUR auf 1.067.000 EUR
verzinste Kredite von bisher 13.015.170 EUR auf 10.367.780 EUR
zusammen von bisher 14.082.170 EUR auf 11.434.780 EUR

§ 3 Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen

Der Gesamtbetrag der Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen, die in künftigen Haushaltsjahren zu Auszahlungen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen (Verpflichtungsermächtigungen) führen können, wird festgesetzt von bisher 12.404.100 EUR auf 12.267.600 EUR.

Die Summe der Verpflichtungsermächtigungen, für die in den künftigen Haushaltsjahren voraussichtlich Investitionskredite aufgenommen werden müssen, ändert sich von bisher 5.195.700 EUR auf 7.843.090 EUR.

§ 4 Unverändert fortgeltende Festsetzungen

Die übrigen Festsetzungen der §§ 4 bis 11 der Haushaltssatzung 2010 bleiben unverändert.

54634 Bitburg, den 02. Dezember 2010
Kreisverwaltung Eifelkreis Bitburg-Prüm

gez.
Dr. Joachim Streit
Landrat

Hinweis:

Der 1. Nachtragshaushaltsplan 2010 liegt in der Zeit vom 20.12.2010 bis 07.01.2011 im Verwaltungsgebäude der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm in Bitburg, Trierer Str. 1, Zimmer 425, zu den üblichen Dienstzeiten, und zwar montags bis mittwochs von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr, donnerstags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr öffentlich aus.
Nach § 17 Abs. 6 der Landkreisordnung (LKO) wird darauf hingewiesen, dass Satzungen, die unter Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften dieses Gesetzes oder aufgrund dieses Gesetzes zustande gekommen sind, ein Jahr nach der öffentlichen Bekanntmachung als von Anfang an gültig zustande gekommen gelten. Dies gilt nicht, wenn
1. die Bestimmungen über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind oder
2. vor Ablauf der Frist von einem Jahr nach der Bekanntmachung die Aufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet oder jemand die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschriften gegenüber der Kreisverwaltung unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht hat.
Hat jemand eine Verletzung nach Ziffer 2 geltend gemacht, so kann auch nach Ablauf der in Satz 1 genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.


Bekanntmachung

Am Montag, 20.12.2010, findet um 15.30 Uhr eine Sitzung des Zweckverbandes "Kur-Center Prüm" im Konferenzraum des Rathauses Prüm (1. OG, Zimmer 202), Tiergartenstraße 54, 54595 Prüm statt.
Tagesordnung:
Öffentliche Sitzung
1. Niederschrift der Sitzung vom 18.02.2010

2. Feststellung des Jahresabschlusses 2009 des Zweckverbandes und Entlastung

3. Feststellung der Eröffnungsbilanz des ZV Kur-Center Prüm zum 01.01.2009

4. Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2011 des Zweckver- bandes Kur-Center Prüm

5. Geschäftsbericht 2010

Nichtöffentliche Sitzung

1. Niederschrift der Sitzung vom 18.02.2010

2. Finanzangelegenheiten

Prüm, 22.11.2010
Söhngen, Verbandsvorsteher


Bekanntmachung

Am Montag, 20.12.2010, findet um 14.30 Uhr eine Sitzung des Zweckverbandes "Schwarzer Mann" im Konferenzraum des Rathauses Prüm (1. OG, Zimmer 202), Tiergartenstraße 54, 54595 Prüm statt.

Tagesordnung:
Öffentliche Sitzung

1. Niederschrift der Sitzung vom 18.02.2010

2. Feststellung des Jahresabschlusses 2009 des Zweckverbandes und Entlastung

3. Feststellung der Eröffnungsbilanz des ZV Schwarzer Mann zum 01.01.2009

4. Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2011 des Zweckver- bandes Schwarzer Mann

5. Geschäftsbericht 2010

Nichtöffentliche Sitzung

1. Niederschriften der Sitzungen vom 18.02.2010 und 16.06.2010

Prüm, 22.11.2010
Söhngen, stellv. Verbandsvorsteher


Entsorgungstermine

auch unter www.bitburg-pruem.de

Blaue Tonne, gelber Sack und graue Tonne

Verbandsgemeinde Bitburg-Land
Montag, 20. Dezember: Bildchen, Brecht, Dahlem, Hermesdorf, Idenheim, Idesheim, Oberweis, Rittersdorf, Röhl, Scharfbillig, Sülm, Trimport, Wißmannsdorf
Freitag, 24. Dezember: Dudeldorf, Gondorf, Hüttingen, Metterich

Bitburg-Stadt
Montag, 20. Dezember: Südring, Industriegebiet Merlick, Flugplatz
Freitag, 24. Dezember: Albach

Verbandsgemeinde Speicher
Donnerstag, 23. Dezember: Beilingen, Herforst, Philippsheim, Speicher
Freitag, 24. Dezember: Auw, Hosten, Orenhofen, Preist

Ausnahmen:
Aus technischen Gründen findet in folgenden Orten die Entleerung der grauen Tonne nicht am selben Tag statt wie die der blauen Tonne:

Entsorgungstermine graue Tonne:

Verbandsgemeinde Bitburg-Land
Dienstag, 21. Dezember: Eßlingen, Hungerburg, Meckel

Bitburg-Stadt
Mittwoch, 22. Dezember: Bitburg-Stadt, Pützhöhe

Bitburg-Stadtteile
Dienstag, 21. Dezember: Erdorf, Irsch, Masholder, Matzen, Mötsch, Stahl, Steinebrück
Verbandsgemeinde Irrel
Dienstag, 21. Dezember: Alsdorf, Eisenach, Gilzem, Kaschenbach, Niederweis
-----------------------------------------------------------------
Entsorgungstermine blaue Tonne, gelber Sack:

Verbandsgemeinde Bitburg-Land
Mittwoch, 22. Dezember: Eßlingen, Hungerburg, Meckel

Bitburg-Stadt
Dienstag, 21. Dezember: Bitburg-Stadt, Pützhöhe

Bitburg-Stadtteile
Mittwoch, 22. Dezember: Erdorf, Irsch, Masholder, Matzen, Mötsch, Stahl, Steinebrück

Verbandsgemeinde Irrel
Mittwoch, 22. Dezember: Alsdorf, Eisenach, Gilzem, Kaschenbach, Niederweis


"Graue Tonne"

Verbandsgemeinde Arzfeld
Mittwoch, 22. Dezember: Arzfeld, Großkampenberg, Herzfeld, Jucken, Kesfeld, Kickeshausen, Leidenborn, Lichtenborn, Lützkampen, Neurath, Olmscheid, Üttfeld
Donnerstag, 23. Dezember: Dahnen, Daleiden, Eschfeld, Harspelt, Irrhausen, Reiff, Reipeldingen, Roscheid, Sengerich, Sevenig
Freitag, 24. Dezember: Dackscheid, Eilscheid, Gesotz, Hargarten, Heilhausen, Hölzchen, Kinzenburg, Krautscheid, Lambertsberg, Langenfeld, Lascheid, Lauperath, Lierfeld, Lünebach, Manderscheid, Mauel, Merlscheid, Niederpierscheid, Oberpierscheid, Pintesfeld, Plütscheid, Waxweiler

Verbandsgemeinde Neuerburg
Mittwoch, 22. Dezember: Emmelbaum
Donnerstag, 23. Dezember: Ammeldingen b. Neuerburg, Berkoth, Daudistel, Heilbach, Neuerburg, Plascheid, Scheuern, Uppershausen, Zweifelscheid
Freitag, 24. Dezember: Burscheid

Verbandsgemeinde Prüm
Montag, 20. Dezember: Auw, Brandscheid, Buchet, Großlangenfeld, Kleinlangenfeld, Knaufspesch, Mützenich, Neuendorf, Oberlascheid, Olzheim, Roth, Sellerich, Steinmehlen, Watzerath, Weinsfeld, Willwerath
Dienstag, 21. Dezember: Dausfeld, Dausfelderhöhe, Niederprüm, Prüm, Tafel
Mittwoch, 22. Dezember: Heckhuscheid
Freitag, 24. Dezember: Feuerscheid, Heisdorf, Lasel, Nimsreuland


Sperrmüll

Verbandsgemeinde Kyllburg
Dienstag, 21. Dezember: Burbach, Neustraßburg

Verbandsgemeinde Prüm
Montag, 20. Dezember: Pittenbach, Pronsfeld, Watzerath
Dienstag, 21. Dezember: Lasel, Nimshuscheid, Nimshuscheidermühle, Wawern


Entsorgungskalender 2011

Als Beilage zu dieser Ausgabe des Amtsblattes erhalten sämtliche Haushalte in den Verbandsgemeinden des Eifelkreises Bitburg-Prüm die Jahresabfuhrpläne für das Jahr 2011. Auf Grund vertriebstechnischer Probleme können die Bürger der Stadt Bitburg wie bisher die Entsorgungskalender dem in dieser Woche erscheinenden Wochenspiegel entnehmen. Anhand dieser Jahrespläne möchten wir Ihnen wie gewohnt einen Überblick über die Entsorgungstermine im kommenden Jahr in Ihrer Ortsgemeinde geben.
Aus logistischen Gründen waren Änderungen in den Tourenplänen erforderlich, so dass sich in den folgenden Ortschaften die Entsorgungstage ab dem 1.1.2011 wie folgt verschieben:

Verbandsgemeinde Arzfeld
Verschiebung des regulären Entsorgungstages in
- Euscheid von freitags auf mittwochs
- Strickscheid von freitags auf mittwochs

Verbandsgemeinde Bitburg-Land
Verschiebung des regulären Entsorgungstages in
- Niederweiler von dienstags auf montags
- Oberweiler von dienstags auf montags
- Seffern (+ Ortsteile) um eine Woche (Abfuhrtag Dienstag bleibt erhalten)
- Sefferweich um eine Woche (Abfuhrtag Dienstag bleibt erhalten)

Verbandsgemeinde Irrel
Verschiebung des regulären Entsorgungstages in
- Alsdorf von dienstags bzw. mittwochs auf donnerstags
(einheitlicher Wochentag für graue und blaue Tonne / gelber Sack
- Peffingen (+ Huwelslay) von donnerstags auf freitags
- Schankweiler von donnerstags auf freitags

Verbandsgemeinde Kyllburg
Verschiebung des regulären Entsorgungstages in
- Neuheilenbach (+ Ortsteile) von mittwochs auf dienstags

Verbandsgemeinde Neuerburg
Verschiebung des regulären Entsorgungstages in
- Berscheid (+ Ortsteile) von montags auf mittwochs
- Geichlingen von mittwochs auf dienstags
- Koxhausen von montags auf mittwochs
- Muxerath (+ Ortsteile) von montags auf mittwochs
- Nasingen von montags auf mittwochs

Verbandsgemeinde Prüm
Verschiebung des regulären Entsorgungstages in
- Rommersheim (+ Breitwiesental, + Held) von donnerstags auf dienstags

Sofern Sie mit dieser Ausgabe des Amtsblattes bzw. mit dem in dieser Woche erscheinenden Wochenspiegel keinen Jahresabfuhrplan für Ihre Verbandsgemeinde bzw. Stadt erhalten haben oder sonstige Nachfragen Ihrerseits bestehen, können Sie sich gerne unter der Tel.-Nr. 06561/15-2360 mit der Abfallberatung des Eifelkreises Bitburg-Prüm in Verbindung setzen.
Darüber hinaus sind die Entsorgungstermine für das kommende Jahr auch im Internet auf der Seite des Eifelkreises Bitburg-Prüm (www.bitburg-pruem.de) abrufbar.

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.