Menu

Sie sind hier: Aktuelles Archiv

Kreisnachrichten 42/2010 - 23.10.2010

Aus dem Inhalt:

  • Mietwerterhebung im Eifelkreis
  • Energieagentur der Region Trier startet mit Beratungen in Irrel
  • Buchvorstellung des Heimatkalenders 2011 in Arzfeld
  • Entsorgungstermine
  • Infoveranstaltung zum Thema Minijob
  • Erste Hilfe AG in der Grundschule Wallersheim
  • Verleihung Fahnenband an die Reservisten in der Kreisgruppe "Eifel"
  • Öffentliche Bekanntmachungen


LEADER-Entwicklungsgruppe Bitburg-Prüm besucht das Pielachtal in Niederösterreich

leader_oesterreich.jpgIm Rahmen einer dreitägigen Exkursion informierte sich die die Lokale Aktionsgruppe Bitburg-Prüm über innovative Strategien und Projekte im Bereich der niederösterreichischen LEADER-Region Mostviertel-Mitte. Zu ihr gehört auch das Pielachtal, das für die erfolgreiche Vermarktung der Kornellkirsche, im Volksmund auch "Dirndl" genannt, steht.

leader_oesterreich_2.jpgRund um diese unscheinbare Wildfrucht wurde inzwischen ein erfolgreicher Markenprozess mit großer identitätsstiftender Wirkung in der Bevölkerung initiiert. Die heutige Produktpalette reicht von Marmelade, Saft und Schnäpsen bis zu hin zu Kirschkernkissen. Das von den Einheimischen liebevoll als "Königin der Wildfrüchte" genannte Obst steht zwischenzeitlich als Symbol leader_oesterreich_3.jpgfür Nachhaltigkeit, Gesundheit und Genuss.
Weitere Modelle zum Einsatz und zur Vermarktung regionaler Produkte wurden am Bauernladen der Kleinstadt Mank und dem Abhofladen Gatterer umgesetzt. Während der Bauernladen Mank ein Zusammenschluss von bäuerlichen Direktvermarktern darstellt, der zwischenzeitlich 450 leader_oesterreich_4.jpgverschiedene Produkte in seinem Sortiment führt, verkauft der Abhofladen Gatterer hofeigene Produkte wie Most, Brot oder Fleisch- und Wurstwaren.

Niederösterreich verfügt aufgrund seines Waldreichtums zudem auch über langjährige Erfahrungen im Bereich der Verwertung seines Holzes, sei es in der Bauwirtschaft oder in seiner energetischen Verwertung.

Auch in diesem Bereich konnte die LEADER-Gruppe wertvolle Eindrücke im Erfahrungsaustausch gewinnen.

 

 


Mietwerterhebung im Eifelkreis

Mehr als 5.000 Grundstückseigentümern werden aufgerufen, in anonymer Form Auskünfte zu vermieteten Wohnungen zu geben. Die Befragung ist anonym, die Teilnahme freiwillig. Viele große Wohnungsgesellschaften und Hausverwalter haben sich bereits beteiligt.

In den nächsten Tagen erhalten viele Grundstückseigentümer Post von der Kreisverwaltung. Angeschrieben werden die Eigentümer von Grundstücken, zu denen zwei oder mehr Haushalte registriert sind.

Hintergrund: Der Eifelkreis Bitburg-Prüm ist gesetzlich verpflichtet, die Kosten der Unterkunft für die Bedarfsgemeinschaften nach dem Arbeitslosengeld II und im Rahmen der Sozialhilfe im angemessenen Umfang zu übernehmen. Die angemessenen Wohnkosten orientieren sich dabei an dem spezifischen Mietenniveau in den verschiedenen Regionen des Kreises.

Im Rahmen einer breit angelegten Erhebung werden daher Wohnungsmieten des gesamten Wohnungsmarktes durch eine schriftliche Vermieterbefragung erhoben. Ziel der Untersuchung ist es, eine aktuelle, rechtssichere Grundlage für die Berechnung der Kosten der Unterkunft zu erhalten. Mit der Mietwerterhebung ist das Forschungsinstitut Analyse & Konzepte beauftragt.

Für diese Datenerhebung bittet der Eifelkreis Bitburg-Prüm die Vermieter/Verwalter um ihre Unterstützung. Selbstverständlich ist die Teilnahme an der Erhebung freiwillig. Die Erhebungsmethodik ist mit dem Datenschutzbeauftragten der Kreisverwaltung abgestimmt.


Musikschule des Eifelkreises:
Dirigierworkshop für Jugendorchresterdirigenten

Die Musikschule bietet in Kooperation mit dem Kreismusikverband Bitburg-Prüm und dem Landesmusikverband Rheinland-Pfalz auch in diesem Jahr einen Dirigierworkshop für Jugendorchesterdirigenten an. Nach dem Erfolg und der großen Nachfrage im letzten Jahr startet deshalb eine Neuauflage des Seminars.

Unter der bewährten Leitung von Rainer Serwe stehen folgende Themen im Zentrum: Dirigiertechnik, Arbeit mit dem Orchester, Partiturstudium und Instrumentenkunde.

Der Workshop findet statt am 4./5. Dezember 2010 in der Grundschule Prüm, als Seminarorchester steht das Jugendorchester des Musikvereins Prüm zur Verfügung. Nähere Infos und Anmeldung unter www.musikschule-eifelkreis.de .


Energieagentur der Region Trier startet mit Beratungen in Irrel

erstberatungen_irrel.jpg Am 29.September startete die Energieagentur der Region Trier mit den im Eifelkreis ersten kostenfreien Energie-Erstberatungen in der Verbandsgemeinde Irrel. Erste Antworten zu Fragen, welche Fenster am effektivsten sind, welche Heizung für ein Haus die richtige ist, welche Dämmungsmöglichkeiten es für Dach, Wand und Keller und wofür es Fördermittel gibt, und Beratungen zur Maßnahmenumsetzung wurden in jeweils 45-minütigen Beratungsgesprächen gegeben.

Gebäudeenergieberater aus der Region geben bei der Energie-Erstberatung generelle Hinweise und Tipps zum Thema energieeffizientes Bauen und Sanieren. Anhand von mitgebrachten Unterlagen und Plänen zum eigenen Haus erhalten Eigenheimbesitzer eine kurze Analyse der Schwachstellen an ihrem Haus, erste Sanierungsempfehlungen und Vorschläge für die weitere Vorgehensweise. Das Angebot liefert einen ersten Überblick über die energetische Situation des Gebäudes, ersetzt allerdings noch keine umfassende Energieberatung.
Damit ergänzt die Energieagentur für die Region Trier das bisherige Beratungsangebot (Bitburg und Prüm) der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz im Eifelkreis Bitburg-Prüm um die Orte Arzfeld, Bitburg-Land, Irrel, Kyllburg, Neuerburg und Speicher und wird es sukzessive auf die ganze Region ausweiten.

Der nächste Beratungstermin wird am 28. Oktober 2010 in Irrel stattfinden. Interessenten können sich telefonisch anmelden bei der Verbandsgemeinde Irrel unter Tel. 06525-79113. Für weitere Fragen steht auch die Energieagentur für die Region Trier unter Tel. 0651- 145958-13 zur Verfügung.

Ansprechpartner beim Eifelkreis sind Otmar Banz, Tel. 06561-15-4060, mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Rainer Wirtz, Tel. 06561-16-3510. Die kreisweiten Beratungstermine werden in Kürze veröffentlicht.


Heimatkalender 2011
Buchvorstellung in Arzfeld

heimatkalender_2011.jpg Der neue Heimatkalender, das Jahrbuch des Eifelkreis Bitburg-Prüm, wird am Sonntag, dem 24. Oktober um 15 Uhr im Rahmen eines heimatkundlichen Nachmittages im Gemeindehaus Arzfeld vorgestellt. Von da an wird das Buch auch im örtlichen Handel und über die Gemeinden und Verbandsgemeinden erhältlich sein.

Mit seiner Buchvorstellung ist der Eifelkreis dieses Jahr zu Gast im Gemeindehaus in Arzfeld. Daher wird auch die Arzfelder Geschichte an diesem Tag eine besondere Rolle spielen: Hubert Kob erinnert zunächst in einem Lichtbildvortrag an die Ereignisse des Klöppelkrieges im Jahr 1798. Damals war der Islek Schauplatz eines Aufstandes gegen die französischen Revolutionstruppen. Anschließend wird Dr. Peter Neu, Leiter des Redaktionsausschusses, das neue Jahrbuch vorstellen. "Kindheit - Schulzeit - Jugendzeit" lautet das Schwerpunktthema des neuen Bandes, an dem über 60 Mitarbeiter mitgewirkt haben. Daneben bietet er wieder zahlreiche Beiträge zu Geschichte, Kultur und Zeitgeschehen des Eifelkreises. Musikalisch umrahmt wird der Nachmittag von einem ein Ensemble der Musikschule des Eifelkreises. Zu dieser Veranstaltung sind alle heimatkundlich interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Der Eintritt ist frei.


Informationsveranstaltung zum Thema Minijob

In Deutschland waren im Juni 2009 insgesamt 7,26 Millionen Menschen als Geringfügigbeschäftigte in einem Minijob gemeldet. In der Regel sind es Frauen, die einen Minijob ausführen. Aber auf welche gesetzlichen Regelungen stützen sich diese Art Arbeitsverhältnisse? Welche Rechte haben die Betroffenenen als Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer - und welche Rechte und Pflichten hat ihr Arbeitgeber?

In der Veranstaltung werden Informationen gegeben zu den Themenschwerpunkten:

- Minijob: Top oder Flop?
- Welche Leistungen kann man beanspruchen?
- Welche Rechte hat der Minijobber?
- Beitragsaufstockung zur Rentenversicherung

Ebenfalls wird die neue Minijob-Broschüre der Gleichstellungsbeauftragten an diesem Abend vorgestellt, die auch kostenlos angefordert werden kann.

Termin: Donnerstag, 28. Oktober um 19 Uhr in der Kreisverwaltung des Eifelkreises in Bitburg.
Referentin: Nicole Kürten.
Information und Anmeldung: Gleichstellungsbeauftragte des Eifelkreises Bitburg-Prüm Marita Singh, Tel. 06561/15-2390, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .


Seniorenbeirat informiert:
Veranstaltung zum Thema "Patientenverfügung"

Der plötzliche Tod, ohne die Möglichkeit, sich auf ihn vorzubereiten, war Jahrhunderte lang für die Menschen ein sehr angstbesetztes Thema. Aktuelle soziologische Umfragen in der deutschen Gegenwartsgesellschaft zeugen von einem Wandel: Gefragt, wie sie sterben möchten, antworten die meisten Menschen, dass sie "plötzlich und unerwartet" sterben möchten. Damit korrespondiert, dass gegenwärtig die Angst vor dem Tod keine Konjunktur hat, wohl aber die Angst vor dem Sterben. Denn das Sterben hat sich im zwanzigsten Jahrhundert mit dem Fortschritt der Medizin historisch erstmals als eigene Phase vom Tod entkoppelt. Mit dieser Angst sind Menschen, ihre Angehörigen und die behandelnden Ärzte immer wieder konfrontiert. Dieser Thematik hat sich der Seniorenbeirat des Eifelkreises angenommen. Am 28. Oktober findet im Sitzungssaal der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm um 18 Uhr zum aktuellen Thema "Patientenverfügung" eine Veranstaltung des Seniorenbeirates statt. Als Referent konnte Dr. Matthias Hoffmann von der Universität Trier gewonnen werden. Die Moderation erfolgt durch den Vorsitzenden des Seniorenbeirates, Werner Jansen. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Aus organisatorischen Gründen wird bis zum 25. Oktober 2010 um kurze Anmeldung bei der Geschäftsstelle des Seniorenbeirates gebeten.
Ansprechpartner ist Alois Brück, Tel. 06561/15-1141.


Kreismedienzentrum unterstützt Medienprojektwoche

medienprojektwoche.jpg In einem Koordinierungsgespräch in der Realschule plus in Neuerburg vereinbarten die Leiter des Kreismedienzentrums Marlen Meyer und Markus Neubauer mit Realschulrektorin Ute Zehren eine Unterstützung der Medienprojektwoche im November zum Thema "Schüler im digitalen Zeitalter". Eine Ganztagsschule mit 800 Schülern verlange ein ausgewogenes und gut geplantes Konzept für eine Medienprojektwoche, so Ute Zehren. Es stehe außer Frage, dass die Schülerinnen und Schüler in anspruchsvollen Projekten moderne Medien nutzen und kritisch reflektieren lernen. Das Medienzentrum will die Projektwoche nicht nur durch den Einsatz von Medien fördern, sondern auch eigene Projekte und Vorträge anbieten, die von Schulleiterin Ute Zehren als sinnvoll vorgeschlagen wurden. In einem Rundschreiben "Mit neuen Medien lehren und lernen" an alle Schulen im Eifelkreis Bitburg-Prüm hat das Kreismedienzentrum die Schulen aufgefordert, ihren medienpädagogischen Bedarf zu ermitteln, damit das Medienzentrum alle Lehrerinnen und Lehrer in ihrer Medienarbeit unterstützen kann. Bei Fragen und Anregungen stehen Marlen Meyer, Tel. 06561/15-1620, mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Markus Neubauer, Tel. 06561/15-1621, mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! donnerstags im Medienzentrum zur Verfügung.


Eifel Energie Tag
13 Anlagen im Eifelkreis

Statt grauer Theorie erwartete die Besucher am Tag der offenen Tür ein Blick hinter die Kulisse der regenerativen Wärme- und Stromerzeugung. Im Eifelkreis Bitburg-Prüm hatten an diesem Tag 13 beispielhafte Anlagen ihre Türen geöffnet und konnten besichtigt werden.
Zahlreiche Besucher hatten an den verschiedenen Anlagen die Möglichkeit, sich zu informieren.
Ansprechpartner beim Eifelkreis sind Otmar Banz, Tel. 06561-15-4060, mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Rainer Wirtz, Tel. 06561-16-3510.


Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung
Winterspelt und Wolsfeld erhalten Preise des Landes

kinderpreis_wolsfeld.jpg Das Thema "Kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung" ist für die Zukunft unserer Dörfer von zentraler Bedeutung. Der Dorferneuerungswettbewerb fördert in besonderem Maße das Interesse für die Belange und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen. Während der diesjährigen Preisverleihung in Landau wurde der Musikverein "Edelweiß" der Ortsgemeinde Winterspelt sowie die Projektgruppe der "Don Bosco"-Grundschule der Ortsgemeinde kinderpreis_winterspelt.jpgWolsfeld jeweils mit einem Geldpreis in Höhe von 1.000 Euro prämiert. Der Musikverein "Edelweiß" bemüht sich in besonderem Maße um die Belange und Bedürfnisse seiner jugendlichen Nachwuchsmusiker. Das Angebot des Vereins reicht von Schnupperwochen für Interessierte, über gemeinsame Aktionen, bis hin zur intensiven Betreuung der Jugendlichen. Die Projektgruppe der Ortsgemeinde Wolsfeld hat das "Musical drei Wünsche frei" inszeniert. Ca. 50 Grundschulkinder zeigen während der Aufführung, wie wichtig Träume und Fantasie für jeden Menschen sind und wie sehr Fernseher und Computer die Fantasie gefährden. Bei der Auswahl und Herstellung der aufwendigen Kostüme und Kulisse haben insbesondere die Kinder tatkräftig mitgearbeitet.


Landrat Dr. Streit zu Gast bei der Erste Hilfe AG in der Grundschule Wallersheim

rettungshundestaffel_2.jpg In der Grundschule Wallersheim hat eine Veranstaltung des DRK-Bildungswerkes Bitburg-Prüm und der Rettungshundestaffel Eifel Mosel (RHS) stattgefunden. Seit letztem Jahr gibt es an der Grundschule Wallersheim eine Erste Hilfe AG, in der die Kinder der 3. Klasse ehrenamtlich von Ingo Ternes, Dozent des DRK-Bildungswerkes Bitburg-Prüm, in Erste Hilfe unterrichtet werden. Ein wesentlicher Bestandteil besteht darin, den Kindern dieser Ersten Hilfe AG ein Einblick in das breite Feld der Hilfsorganisationen und Aufgaben zu ermöglichen. In Zusammenarbeit zwischen dem DRK-Bildungswerk Rainer Hoffmann und der RHS wurde ein Programm ausarbeitet, wo die angehenden Ersthelfer den Umgang mit den Rettungshunden erlernen.

rettungshundestaffel_1.jpg Die Tierärztin Tina Caspari aus Irmenach vom Team der RHS Eifel Mosel erklärte den Kindern einiges über das Wesen der Tiere, den richtigen Umgang mit ihnen und sie konnten auch die Hunde bei der Suche nach Personen beobachten.

Landrat Dr. Joachim Streit und Ortsbürgermeister Josef Hoffmann von der Gemeinde Wallersheim waren begeistert von dieser Art von Unterricht und Gestaltung. Die Grundschule Wallersheim gehört zu den wenigen Grundschulen im Eifelkreis, wo es einen integrierten Pausenersthelferdienst gibt. Dieser wird vom 4. Schuljahr durchgeführt und von Schulleiterin Silvia Rhea Lauxen unterstützt.


Verleihung Fahnenband des Eifelkreises Bitburg-Prüm

verleihung_fahnenband.jpg Durch die Verleihung eines Fahnenbandes hat der Landrat des Eifelkreises die Arbeit der Reservisten in der Kreisgruppe "Eifel" im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. gewürdigt.

Die Ehrung wurde anlässlich des Landestages der Reservisten in Gerolstein im September 2010 durch den Kreisbeigeordneten Paul Lentes vorgenommen, der in seiner Ansprache die Bedeutung der Reservisten in der heutigen Zeit nochmals besonders hervorhob.

 

 

 

 

 

Diamantene Hochzeit

diam_hochzeit_schneider.jpg Die Eheleute Katharina und Jakob Schneider aus Mettendorf konnten kürzlich das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit feiern. An diesem besonderen Ehrentag nahm die ganze Dorfgemeinschaft, die Familie der Jubilare nebst sieben Enkeln und Urenkel Anteil. Zu den Gratulanten zählten auch VG-Beigeordneter Lothar Wiemer (re.) und Kreisbeigeordneter Paul Lentes, der Glückwünsche übermittelte im Auftrag von Ministerpräsident Kurt Beck für das Land Rheinland-Pfalz und im Auftrag von Landrat Dr. Joachim Streit für den Eifelkreis Bitburg-Prüm.


Internationales Frauenfrühstück

WEif - Wir Eifel internationale Frauen - laden zum 1. offenen Treffen deutscher Frauen und Frauen mit Migrationshintergrund ein. Wir wünschen uns Austausch und Verstehen über die Grenzen von Kultur, Sprache und Religion hinaus. Die Teilnahme von bereits existierende AkteurInnen vor Ort begrüßen wir sehr - um gemeinsam viele innovative Projekte zur Integration unserer ausländischen Mitbürgerinnen zu initiieren. Wir freuen uns auf ganz viele Frauen (aller Nationen), die ihre Ideen, Vorstellungen oder auch Probleme mit uns gemeinsam umsetzen, bzw. Lösungsmöglichkeiten erarbeiten, möchten. Selbstverständlich sind Kinder bei unserem Treffen auch willkommen. Am Dienstag, 26.10.2010 von 9.30 bis 11 Uhr im DRK-Mehrgenerationenhaus, Erdorfer Str. 9 in Bitburg. Information und Anmeldung: Gleichstellungsbeauftragte des Eifelkreises Marita Singh Tel.: 06561/152390, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Seminar für Frauen:
"Sprache schafft Wirklichkeit"

Dieses Seminar richtet sich an alle Frauen, die ihre Kommunikation verbessern und ihre persönliche Wirkung im beruflichen, privaten und politischen Umfeld steigern wollen.

Inhalte:
-    Wie verstehen, deuten und begreifen wir die Welt?
-    Erschaffen wir uns mit unserer Sprache unsere eigene Realtität?
-    Wie wirken Worte - auf andere und auf mich selbst?
-    Worte, die schwächen - Worte, die stärken
-    Magie und Macht der Sprache - machen Wörter Leute?
-    Welche Sprache spricht mein Körper?

Die Teilnehmerinnen werden in diesem Seminar das eigene Denken und Sprechen hinterfragen und ihren Umgang mit der Wirklichkeit reflektieren. Damit soll vermittelt werden, wie Worte und die Sprache des Körpers authentisch und glaubwürdig die Durchsetzungskraft stärken.
Termin: Samstag, 30. Oktober 2010 von 9.30 Uhr bis 13 Uhr in der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg, Trierer Str. 1. Referentin: Eva Hitzges. Kosten: 30 Euro. Das Seminar wird vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen finanziell unterstützt. Information und Anmeldung: Gleichstellungsbeauftragte des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Marita Singh, Tel. 06561/15-2390, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .


Wirtschaftsförderung informiert:
"Fit für die Zukunft im Tourismus"

Das rheinland-pfälzische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau hat eine neue Broschüre unter dem Titel "Fit für die Zukunft im Tourismus - Fördermöglichkeiten im Überblick" herausgegeben. Die Broschüre gibt einen ersten Einblick in die Förderlandschaft im Tourismus und soll die Betriebe ermuntern, in die Zukunft zu investieren. Sie ersetzt jedoch keine umfassende Beratung, wie sie beispielsweise bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH angeboten wird.
In Rheinland-Pfalz steht ein umfangreiches Instrumentarium zur Investitions- und Betriebsmittelfinanzierung, aber auch zur Förderung der Betriebsberatung zur Verfügung. So können für die Betriebe maßgeschneiderte Finanzierungsangebote entwickelt werden. Unter der Tel-Nr. 06131/985-333 hat die ISB eine Beratungshotline eingerichtet. Die Broschüre kann bestellt werden bei der Pressestelle des Wirtschaftsministeriums, Stiftsstraße 9, 55116 Mainz oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Unter www.mwvlw.rlp.de/Service/Publikationen steht das Heft Im Internet auch zum Download zur Verfügung. Informationen über öffentliche Finanzierungshilfen sind außerdem erhältlich bei der Wirtschaftsförderung des Eifelkreises Bitburg-Prüm. Ansprechpartner sind Günter Gansen, Tel. 06561-15-3530, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Dorothea Schönhofen, Tel. 06561-15-3540, mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .


Bekanntgabe gemäß § 3a Satz 2 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG)

Die Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm gibt als zuständige Genehmigungsbehörde bekannt, dass im Rahmen des unter dem Aktenzeichen 06U090452-10 geführten immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahrens

Errichtung und Betrieb einer Windkraftanlage Enercon E-53, Nabenhöhe 73,25 m, Rotordurchmesser 52,9 m, Nennleistung 0,8 MW

Antragsteller:    C4-Gesellschaft zur Förderung, regenerativer Energien mbH, Remigiusstraße 17, 54597 Pronsfeld,
Gemarkung, Flur, Flurstück:    Lauperath - 0004 - 397/170

eine Umweltverträglichkeitsprüfung nicht durchgeführt wird. Die gemäß § 1 Abs. 2 der Neunten Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes im Rahmen des immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahrens erfolgte Vorprüfung nach § 3c UVPG hat ergeben, dass durch die Verwirklichung des Vorhabens keine erheblichen nachteiligen Umweltauswirkungen zu erwarten sind. Diese Feststellung ist nicht selbständig anfechtbar.

Bitburg, den 06.10.2010
Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm
Trierer Straße 1, 54634 Bitburg
In Vertretung:

Andrea Fabry


Öffentliche Bekanntmachung

Am Dienstag, 26. Oktober 2010, 14:30 Uhr, findet im Gasthaus Fünfmädelhaus, Hauptstraße 41, 54649 Lambertsberg, eine Sitzung des Ausschusses für Umweltschutz und Abfallwirtschaft statt.

Tagesordnung:
Öffentlicher Teil

1.    Schaffung von Deponieraum für schwach belastete Böden
2.    Mitteilungen und Anfragen

Nichtöffentlicher Teil

3.    Feststellung des Jahresabschlusses 2009 des Regiebetriebes Abfallwirtschaft und Beschlussfassung über die Entlastung des Landrates und der Kreisbeigeordneten
4.    Vergabeverfahren Restabfallsammlung sowie Wertstoffe US ab 01.06.2013 - Abstimmung Pflichtenheft
5.    Vergabe der Verwertung von Altpapier
6.    Wirtschaftsplan des Regiebetriebes Abfallwirtschaft für das Wirtschaftsjahr 2011 einschließlich Finanzplan und Investitionsprogramm für die Jahre 2010 bis 2014
7.    Achte Änderung der Betriebssatzung des Eifelkreises Bitburg-Prüm für den Regiebetrieb Abfallwirtschaft
8.    Bestellung eines Abschlussprüfers für den Regiebetrieb Abfallwirtschaft
9.    Mitteilungen und Anfragen

54634 Bitburg, 01.10.2010
KREISVERWALTUNG des EIFELKREISES BITBURG-PRÜM

Dr. Joachim Streit
Landrat


Öffentliche Bekanntmachung

Am Montag, 25.10.2010, 14.30 Uhr, findet im Fraktionszimmer (Nr. 132 a) der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm in Bitburg eine öffentliche Sitzung des Ausschusses für den Öffentlichen Personennahverkehr, Schüler- und Kindergartenkinderbeförderung statt.

Tagesordnung:

1.    Situationsbericht zur Schüler- und Kinderbeförderung
2.    Information zum VRT-Workshop "Alternative Bedienungsformen"
3.    Information zu Aufgabenträgerzuständigkeiten im ÖPNV
4.    Mitteilungen, Verschiedenes

54634 Bitburg, den 11. Oktober 2010

KREISVERWALTUNG DES EIFELKREISES BITBURG-PRÜM
In Vertretung

Paul Lentes
Kreisbeigeordneter


Öffentliche Bekanntmachung

Am Donnerstag, 28. Oktober 2010 findet um 14:30 Uhr eine Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Flugplatz Bitburg im kleinen Sitzungssaal der Stadtverwaltung Bitburg (Rathaus, 1. OG.) statt.

Tagesordnung:

Öffentliche Sitzung:

1. Bericht zum Stand der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme

2. Konzept ‚Bit-Airport'
3. Prüfung der Haushalts- und Wirtschaftsführung des Zweckverbandes durch den Rechnungshof Rheinland-Pfalz
4. Änderung des Bebauungsplans Nr. 1 'Patriot - Nördlicher Bereich'
     im vereinfachten Verfahren;            Änderungsbeschluss
5. Mitteilungen und Verschiedenes

Bitburg, 13.10.2010
Zweckverband Flugplatz Bitburg

Josef Junk
2. stv. Verbandsvorsteher


Entsorgungstermine

auch unter www.bitburg-pruem.de

Blaue Tonne, gelber Sack und graue Tonne

Verbandsgemeinde Bitburg-Land
Montag, 25. Oktober: Bildchen, Brecht, Dahlem, Hermesdorf, Idenheim, Idesheim, Oberweis, Rittersdorf, Röhl, Scharfbillig, Sülm, Trimport, Wißmannsdorf
Freitag, 29. Oktober: Dudeldorf, Gondorf, Hüttingen, Metterich

Bitburg-Stadt
Montag, 25. Oktober: Südring, Industriegebiet Merlick, Flugplatz
Freitag, 29. Oktober: Albach

Verbandsgemeinde Speicher
Donnerstag, 28. Oktober: Beilingen, Herforst, Philippsheim, Speicher
Freitag, 29. Oktober: Auw, Hosten, Orenhofen, Preist

Ausnahmen: 
Aus technischen Gründen findet in folgenden Orten die Entleerung der grauen Tonne nicht am selben Tag statt wie die der blauen Tonne:

Entsorgungstermine graue Tonne:

Verbandsgemeinde Bitburg-Land
Dienstag, 26. Oktober: Eßlingen, Hungerburg, Meckel

Bitburg-Stadt
Mittwoch, 27. Oktober: Bitburg-Stadt, Pützhöhe

Bitburg-Stadtteile
Dienstag, 26. Oktober: Erdorf, Irsch, Masholder, Matzen, Mötsch, Stahl, Steinebrück
Verbandsgemeinde Irrel
Dienstag, 26. Oktober: Alsdorf, Eisenach, Gilzem, Kaschenbach, Niederweis
-----------------------------------------------------------------
Entsorgungstermine blaue Tonne, gelber Sack:

Verbandsgemeinde Bitburg-Land
Mittwoch, 27. Oktober: Eßlingen, Hungerburg, Meckel

Bitburg-Stadt
Dienstag, 26. Oktober: Bitburg-Stadt, Pützhöhe

Bitburg-Stadtteile
Mittwoch, 27. Oktober: Erdorf, Irsch, Masholder, Matzen, Mötsch, Stahl, Steinebrück

Verbandsgemeinde Irrel
Mittwoch, 27. Oktober: Alsdorf, Eisenach, Gilzem, Kaschenbach, Niederweis


"Graue Tonne"

Verbandsgemeinde Arzfeld
Mittwoch, 27. Oktober: Arzfeld, Großkampenberg, Herzfeld, Jucken, Kesfeld, Kickeshausen, Leidenborn, Lichtenborn,  Lützkampen, Neurath, Olmscheid, Üttfeld
Donnerstag, 28. Oktober: Dahnen, Daleiden, Eschfeld, Harspelt, Irrhausen, Reiff, Reipeldingen, Roscheid, Sengerich, Sevenig
Freitag, 29. Oktober: Dackscheid, Eilscheid, Gesotz, Hargarten, Heilhausen, Hölzchen, Kinzenburg, Krautscheid, Lambertsberg, Langenfeld, Lascheid, Lauperath, Lierfeld, Lünebach, Manderscheid, Mauel, Merlscheid, Niederpierscheid, Oberpierscheid, Pintesfeld, Plütscheid, Waxweiler

Verbandsgemeinde Neuerburg
Mittwoch, 27. Oktober: Emmelbaum
Donnerstag, 28. Oktober: Ammeldingen b. Neuerburg, Berkoth, Daudistel, Heilbach, Neuerburg, Plascheid, Scheuern, Uppershausen, Zweifelscheid
Freitag, 29. Oktober: Burscheid

Verbandsgemeinde Prüm
Montag, 25. Oktober: Auw, Brandscheid, Buchet, Großlangenfeld, Kleinlangenfeld, Knaufspesch, Mützenich, Neuendorf, Oberlascheid, Olzheim, Roth, Sellerich, Steinmehlen, Watzerath, Weinsfeld, Willwerath
Dienstag, 26. Oktober: Dausfeld, Dausfelderhöhe, Niederprüm, Prüm, Tafel
Mittwoch, 27. Oktober: Heckhuscheid
Freitag, 29. Oktober: Feuerscheid, Heisdorf, Lasel, Nimsreuland


Gefahren durch Künstliche Mineralfasern
Ordnungsgemäße Entsorgung von Glas- und Steinwolle

Zu den Künstlichen Mineralfasern gehören eine Vielzahl synthetisch hergestellter Fasern. Auf Grund der herausragenden Isoliereigenschaften wurden Künstliche Mineralfaser in Form von Glas- und Steinwolle häufig zur Wärmedämmung, als Kälteschutz und zur Schallisolation eingesetzt.
Einige Künstliche Mineralfaser besitzen jedoch ähnliche Eigenschaften wie Asbest und setzen lungengängige Fasern frei, die je nach Zusammensetzung stark krebserzeugend sind.
Nach einem Übergangszeitraum ab 1996 ist bereits seit dem Jahr 2000 jegliche Herstellung und Verwendung von solchen krebserregenden Künstlichen Mineralfasern verboten. Bei den nunmehr im Handel erhältlichen Produkten, die in der Regel über das nachstehende Zeichen verfügen, handelt es sich hingegen um nachweislich unbedenkliche Materialien.

Künstliche Mineralfaser, die vor dem Jahr 2000 produziert wurden und nicht über ein entsprechendes Gütesiegel verfügen, sind jedoch als Zwangsabfall einzustufen und wie Asbest umgehend nach entsprechenden Renovierungs- bzw. Abbrucharbeiten an Gebäuden einer ordnungsgemäßen Entsorgung zuzuführen. Eine zwischenzeitliche Lagerung oder gar ein erneuter Einbau bzw. eine Wiederverwendung ist gesetzlich verboten und erfüllt darüber hinaus einen Straftatbestand.

Bezogen auf den Abbau belasteter Glaswolle sind strenge Schutzmaßnahmen einzuhalten. Insbesondere ist entsprechende Schutzkleidung (Schutzbrille, Schutzanzüge, Handschuhe etc.) zu tragen. Zur Vermeidung der Freisetzung von gesundheitsgefährdenden Fasern sind die Materialien nach Abbau umgehend staubdicht in handelsüblichen Big-Bags zu verpacken und bei zertifizierten Entsorgungsunternehmungen zu entsorgen.

Weitergehende Informationen erhalten Sie diesbezüglich auch von der Abfallberatung unter der Tel.-Nr. 06561/15-2360.


Der Regiebetrieb bittet bereits vorab um Beachtung:

Wegen Allerheiligen werden die in der 44. Kalenderwoche stattfindenden Entsorgungstouren jeweils einen Tag später nachgefahren.

Wir bitten insbesondere die Nutzer von Containern auf Abruf dies zu berücksichtigen.

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.