Menu

Sie sind hier: Was erledige ich wo?

Naturschutzbehörden und Beirat für Naturschutz

Naturschutzbehörden

Der Behördenaufbau zum Vollzug des Naturschutzrechts in Rheinland-Pfalz ist dreistufig. Es gibt eine untere, eine obere und eine oberste Naturschutzbehörde.

Untere Naturschutzbehörde für den Eifelkreis Bitburg-Prüm ist die Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm. Innerhalb der Kreisverwaltung sind diese Aufgaben dem Amt 06 - Bauen und Umwelt übertragen.
Obere Naturschutzbehörde für unseren Landkreis ist die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord in Koblenz (SGD).
Oberste Naturschutzbehörde für das Land Rheinland-Pfalz ist das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten in Mainz.

Neben diesen Naturschutzbehörden ist das Landesamt für Umwelt zu nennen, das unter anderem die Aufgaben einer reinen Fachbehörde im Bereich des Naturschutzrechts wahrnimmt. Neben der Erfassung, Pflege und Aufbereitung landschaftsbezogener Daten ist eine wesentliche Aufgabe des Landesamtes die fachlich-gutachterliche Beratung der Naturschutzbehörden.

In den weitaus meisten Fällen liegt die Zuständigkeit zum Vollzug der Naturschutzgesetze bei der Kreisverwaltung. Bei Verfahren auf der Ebene der oberen oder obersten Behörden (z.B. gehobene wasserrechtliche Erlaubnis durch die obere Wasserbehörde oder auch straßenrechtliche Planfeststellungen) werden die naturschutzrechtlichen Belange jedoch von der gleichgeordneten, also oberen oder obersten Naturschutzbehörde vertreten. Darüber hinaus tritt bei Eingriffen durch Landkreise oder kreisfreie Städte an die Stelle der unteren die obere Naturschutzbehörde.

Weitere Informationen bietet die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord.

Beirat für Naturschutz

Zur Beratung und Unterstützung der Naturschutzbehörde sowie zur Förderung des allgemeinen Verständnisses für die Belange des Naturschutzes besteht für den Eifelkreis Bitburg-Prüm gemäß § 28 Landesnaturschutzgesetz ein Beirat für Naturschutz.

Dem Beirat sollen 12 Mitglieder angehören:

  • sechs Vertreter der anerkannten Naturschutzverbände,
  • ein Vertreter der Industrie- und Handelskammer Trier,
  • ein Vertreter der Landwirtschaftskammer Trier,
  • ein Vertreter der Kommunalen Spitzenverbände (Gemeinde- und Städtebund bzw. Landkreistag) sowie
  • drei weitere unabhängige Mitglieder.

Die Beiratsmitglieder werden auf die Dauer von fünf Jahren berufen. Die Sitzungen sind nicht öffentlich. Der Beirat ist von der unteren Naturschutzbehörde über die wesentlichen Vorgänge rechtzeitig zu unterrichten. Er kann die nach dem Landesnaturschutzgesetz erforderlichen Maßnahmen anregen und ist auf Verlangen zu hören. Der Beirat ist über die getroffenen Entscheidungen zu informieren. Soweit die Naturschutzbehörde von Vorschlägen des Beirats abweicht, hat sie diesem die Gründe hierfür mitzuteilen.

Zuständig

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel