Menu

Sie sind hier: Was erledige ich wo?

Gewässer

Der Gewässerbegriff ist in den Wassergesetzen geregelt und zwar im Wasserhaushaltsgesetz (WHG) und im Landeswassergesetz Rheinland-Pfalz (LWG).

Man unterscheidet zwischen oberirdischen Gewässern, Küstengewässern und dem Grundwasser. Für uns hier in der Eifel spielen die Küstengewässer natürlich keine Rolle.

Grundwasser ist das unterirdische Wasser in der Sättigungszone, das in unmittelbarer Berührung mit dem Boden oder dem Untergrund steht.

Mit oberirdischen Gewässern bezeichnet man das ständig oder zeitweilig in Betten fließende oder stehende oder aus Quellen wild abfließende Wasser, wobei hier nochmals zwischen natürlichen und künstlichen Gewässern unterschieden wird. Mit Ausnahme des wild fließenden Wassers werden die oberirdischen Gewässer nach ihrer wasserwirtschaftlichen Bedeutung in drei Ordnungen eingeteilt. Diese Einteilung ist unter anderem von Bedeutung für die Frage der Zuständigkeit für den Gewässerausbau und die Gewässerunterhaltung.

Die Gewässer erster und zweiter Ordnung sind in einer Anlage und in einer Verordnung zum Landeswassergesetz konkret und abschließend aufgeführt. Gewässer erster Ordnung sind im Eifelkreis Bitburg-Prüm teilweise - das heißt für eine bestimmte Gewässerstrecke - die Sauer und die Our. Im Übrigen sind Sauer und Our Gewässer zweiter Ordnung, zu denen z.B. auch die Kyll oder die Prüm gehören. Die Gewässer dritter Ordnung sind alle anderen oberirdischen Gewässer mit Ausnahme des wild abfließenden Wassers. Bestimmte Benutzungen der oberirdischen Gewässer bedürfen keiner behördlichen Erlaubnis nach dem Wasserrecht. Hierzu gehören insbesondere

  • das Baden und Schwimmen,
  • das Viehtränken,
  • das Schöpfen von Wasser mit Handgefäßen,
  • der Eissport und
  • das Befahren mit Kleinbooten ohne Maschinenantrieb.

Der Gemeingebrauch kann aber durch Rechtsverordnung oder durch Anordnung im Einzelfall eingeschränkt werden. So ist zum Beispiel das Befahren der Sauer und der Our durch Rechtsverordnungen der damaligen Bezirksregierung Trier für bestimmte Teile der Gewässer und für bestimmte Zeiten verboten worden.

Von den Bestimmungen des Landeswassergesetzes ausgenommen sind die Straßenseitengräben, die Bestandteil öffentlicher Straßen sind und nicht der Vorflut der Grundstücke anderer Eigentümer dienen.

Weitere Informationen bieten das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten in Rheiland-Pfalz und das Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht in Rheinland-Pfalz.

Zuständig

  • Knauf, Martina

    Fachbereichsleiterin Umwelt, Gewässerschutz

    Tel.: 06561 15-3211
    Kontaktformular
  • Schons, Richard

    Immissionsschutz, Gewässerschutz

    Tel.: 06561 15-3160
    Kontaktformular
  • Wiedemeyer, Sonja

    Gewässerschutz,Naturschutz,Artenschutz

    Tel.: 06561 15-3242
    Kontaktformular
  • Reiffers, Daniela

    Gewässerschutz, Immissionsschutz

    Tel.: 06561 15-3191
    Kontaktformular

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel