Menu

Sie sind hier: Was erledige ich wo?

Bauvoranfrage

Wenn Zweifel bestehen, ob ein bestimmtes Vorhaben auf einem Grundstück gebaut werden kann, sollte man eine Bauvoranfrage stellen. Hierdurch können Planungskosten vermieden werden, wenn sich herausstellt, dass das Projekt so nicht realisierbar ist. Mit der Bauvoranfrage kann der Bauherr vom Bauamt einen verbindlichen, schriftlichen Bescheid zu einzelnen Fragen seines Vorhabens erhalten. Dieser Bauvorbescheid gilt vier Jahre lang, sofern er nicht kürzer befristet ist und kann auf Antrag jeweils für vier Jahre verlängert werden. Je nach Verwaltungsaufwand müssen für einen Bauvorbescheid bis zu 40 % der zu erwartenden Baugenehmigungsgebühren zuzüglich der Auslagen beteiligter Fachstellen veranschlagt werden.

Die Bauvoranfrage ist schriftlich mit folgenden Unterlagen einzureichen:

  • aktuelle amtliche Flurkarte im Maßstab 1 : 1000 mit Eintragung der geplanten und vorhandenen Bebauung
  • kurze Beschreibung des Vorhabens
  • für Vorhaben im Außenbereich oder andere Vorhaben, für die eine naturschutzrechtliche Bewertung erforderlich ist, ein Übersichtsplan (topografische Karte) im Maßstab 1:25000 oder 1:10000 mit Kennzeichnung des Vorhabenstandorts

Im Einzelfall können je nach Lage, Bedeutung und Umfang des Vorhabens weitere Unterlagen erforderlich sein.

Die Unterlagen sind dreifach bei der jeweils örtlich zuständigen Verbandsgemeindeverwaltung bzw. der Stadtverwaltung Bitburg einzureichen.

Fragen zu Bauvoranfragen:

Bereich Verbandsgemeinden Arzfeld, Prüm und Speicher: Gabriele Grün

Bereich Verbandsgemeinden Südeifel, Speicher und Stadt Bitburg: Dieter Drees

Zuständig

  • Drees, Dieter

    Immissionsschutz, Bauleitplanung, Bauvoranfragen

    Tel.: 06561 15-3540
    Kontaktformular
  • Grün, Gabriele

    Bauaufsicht, Bauleitplanung

    Tel.: 06561 15-3510
    Kontaktformular

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel