Menu

Sie sind hier: Was erledige ich wo?

Trinkwasser

Trinkwasser ist unser Lebensmittel Nr. 1 und damit ein wichtiges Gut ohne dessen Vorhandensein menschliches Leben nicht möglich ist.

Das Gesundheitsamt überwacht die Qualität des Trinkwassers gemäß der Trinkwasserverordnung in Verbindung mit den Betreibern der Wasserversorgungsanlagen. Hierbei werden insbesondere mikrobiologische und chemisch-physikalische Parameter untersucht, deren Ergebnisse bei den Trinkwasserversorgungsunternehmen erfragt werden können. Es besteht auch die Möglichkeit sich per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an das Gesundheitsamt zu wenden.

Ihre Ansprechpartner bei den Wasserversorgern sind:

  • Kommunale Netze Eifel (KNE) AöR, Michelbach 1, 54595 Prüm-Niederprüm, Tel: 06551/95120, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Stadtwerke Bitburg, Dauner Str. 6a, 54634 Bitburg, Tel: 06561/95090, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Verbandsgemeindewerke Bitburg-Land, Hubert-Prim-Str. 7, 54634 Bitburg, Tel: 06561/660
  • Südeifelwerke Irrel (SWI), Auf Omesen 2, 54666 Irrel, Tel: 06525/790, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Verbandsgemeindewerke Speicher, Bahnhofstr. 36, 54662 Speicher, Tel: 06562/640, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Wasser Holsthum eG, Wolsfelder Str. 41, 54668 Holsthum, Tel: 06523/762, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Trinkwasserverordnung

Die Änderungen in der Trinkwasserverordnung 2001 (TrinkwV 2001) haben in Bezug auf Legionellenuntersuchungen in Trinkwassererwärmungsanlagen der Trinkwasser-Installation zu neuen Regelungen geführt.

Eine Großanlage im Sinne der TrinkwV 2001 sind Anlagen (z. B. in Wohngebäuden, Hotels, Krankenhäusern) mit Speicher-Trinkwassererwärmer oder mit zentralem Durchfluss-Trinkwassererwärmer jeweils mit einem Inhalt von mehr als 400 Litern oder einem Inhalt von mehr als drei Litern in mindestens einer Rohrleitung zwischen Abgang des Trinkwassererwärmers und Entnahmestelle (vgl. auch DVGW-Arbeitsblatt W 551). Der Inhalt einer Zirkulationsleitung ist dabei nicht zu berücksichtigen. Entsprechende Anlagen in Ein- und Zweifamilienhäusern zählen nicht zu den Großanlagen der Trinkwassererwärmung nach TrinkwV 2001 und unterliegen somit nicht der routinemäßigen Untersuchungspflicht auf Legionellen.

Für weitere Informationen und Anfragen in Bezug auf die Trinkwasserverordnung steht Ihnen das Gesundheitsamt gerne weiter zur Verfügung. Es besteht auch die Möglichkeit sich per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an das Gesundheitsamt zu wenden. Weitere Informationen zu dem Thema „Trinkwasserverordnung und Legionellen“ erhalten Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit und auf der Internetseite des Umweltbundesamtes.

 

Zuständig

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel