Menu

Sie sind hier: Pressemitteilungen

Gemeinsame Regionalkonferenzen der Verbandsgemeinden und des Eifelkreises

Landrat Dr. J. Streit 300 dpi 1

Nach aktuellen Umfragen schätzt ein Großteil der Deutschen die Attraktivität ländlicher Regionen zum Leben. Dass dies auch besonders für den Eifelkreis Bitburg-Prüm gilt, bestätigen verschiedene Untersuchungen, wie z.B. die Bürgerbefragung der Universität Trier 2016.

Mitentscheidend für die Beliebtheit des Lebens im Kreis sind aber vor allem auch weiterhin verfügbare Versorgungsmöglichkeiten und die Erreichbarkeit der alltäglich notwendigen Infrastruktur. Der Eifelkreis, die Verbands- und Ortsgemeinden haben in der jüngsten Vergangenheit Initiativen, Planungen und Projekte durchgeführt, um gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft und das Leben im Kreis zu schaffen. Die Herausforderungen des demografischen Wandels werden dabei aktiv angegangen. „Jede einzelne Initiative leistet einen wichtigen Beitrag für die zukünftige Kreisentwicklung. Langfristig kann jedoch nur ein gestaltendes, vernetztes Gesamtkonzept, gemeinsam mit den Orts- und Verbandsgemeinden, eine erfolgreiche Entwicklung sichern“, so Landrat Dr. Joachim Streit.

Auf Kreisebene hat der Eifelkreis dem Projekt des „integrierten Kreisentwicklungskonzepts“ – unterstützt vom Innenministerium Rheinland-Pfalz (MDI) - einen neuen Weg zur interdisziplinären und vernetzten Gestaltung der zukünftigen Entwicklung unter aktiver Beteiligung seiner Bürger betreten. Auf diesem Weg hat sich der Eifelkreis erfolgreich für das Modellvorhaben „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität im ländlichen Raum“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) beworben und ist als bundesweite Modellregion im Modellvorhaben anerkannt worden. Am 27.09.2016 fand in der Stadthalle Bitburg mit dem „Forum I“ die öffentliche Auftaktveranstaltung zu den beiden genannten Projekten statt. Zwischenzeitlich sind die Arbeiten an den Projekten vorangeschritten.

In fünf Regionalkonferenzen wollen wir nun gemeinsam mit den Verbandsgemeinden weiter über die Projekte und zentrale Handlungsfelder der zukünftigen Entwicklung informieren und möglichst vielen Bürgern die Möglichkeit geben, sich an den Planungen und Projekten zu beteiligen. Besonders der Aufbau zukünftig tragfähiger Versorgungs- und Mobilitätsstrukturen soll im Rahmen der Konferenzen erörtert werden.

Die Regionalkonferenzen finden statt (jeweils um 18:00 Uhr):

  • VG Südeifel: Mi. 15.03. im DGH Mettendorf
  • VG Prüm: Mi. 22.03. in der Karolingerhalle
  • VG Speicher: Mo. 27.03. im Rathaus der VG
  • VG Arzfeld: Do. 30.03. im Gemeindehaus Arzfeld
  • VG Bitburger Land: Mi. 05.04. in der Gemeindehalle Badem

Nutzen Sie die Möglichkeit, im direkten Austausch mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft die zukünftige Entwicklung des Eifelkreises an thematischen Treffpunkt-Stationen zu diskutieren und aktiv mitzugestalten.

Ihr Dr. Joachim Streit

Programm:

  • Begrüßung und Einführung (VG Bürgermeister)
  • Das integrierte Kreisentwicklungskonzept (Landrat Dr. Streit) 
  • Modellvorhaben Versorgung und Mobilität im ländlichen Raum (Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm)
  • „VG 2030“ (Verbandsgemeindeverwaltung)
  • 19.10 – 20.10 Uhr Austausch mit den BürgerInnen an thematischen Treffpunkt-Stationen.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter Angabe der entsprechenden Regionalkonferenz gebeten. Anmeldungen bitte per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

reisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm, 15.03.2017

Arbeitgebermarke Eifel Region Trier  Leader  Familienportal Eifelkreis  Zukunftsinitiative Eifel  Baukultur Eifel